Türkei Regierung nimmt Dutzende Mitarbeiter von zwei Unis fest

Fast ein Jahr ist der Putschversuch in der Türkei her - und Erdogans Regierung jagt immer noch vermeintliche Drahtzieher: Jetzt hat sie die Festnahme von 72 Uni-Mitarbeitern in Istanbul angeordnet, darunter ein bekannter Politologe.

Bogazici-Universität in Istanbul
AFP

Bogazici-Universität in Istanbul


Weil sie der Gülen-Bewegung nahestehen sollen, sitzen 42 Mitarbeiter von zwei Istanbuler Universitäten nun in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft habe für insgesamt 72 Mitarbeiter der beiden Hochschulen die Festnahme angeordnet, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Montag.

Darunter ist auch der regierungskritische Politikwissenschaftler Koray Caliskan, der an der bekannten Bogazici-Universität lehrt, wie die Nachrichtenagentur DHA berichtete. Caliskan schreibt auch für die linksgerichtete Zeitung "Birgün". Außerdem seien 19 Professoren der medizinischen Fakultät der Medeniyet-Universität in Haft.

Die türkische Führung macht die Bewegung um den in den USA lebenden islamischen Prediger Fethullah Gülen für den Putschversuch am 15. Juli 2016 verantwortlich. Seitdem gehen die Behörden gegen vermeintliche Anhänger vor.

Die Universitätsmitarbeiter werden laut Anadolu beschuldigt, den Messenger-Dienst ByLock benutzt zu haben. Über den Dienst sollen Gülen-Anhänger vor dem Putschversuch kommuniziert haben.

Mehr als 50.000 Verdächtige sitzen in der Türkei inzwischen wegen angeblicher Verbindungen zur Gülen-Bewegung in Untersuchungshaft. Auch der deutsch-türkische Korrespondent Deniz Yücel und andere Journalisten werden teilweise seit Monaten in der Türkei gefangen gehalten.

lov/dpa/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.