Udo Corts und die Studenten Die Ziele des Fanclubs

Im Udo-Corts-Fanclub huldigen hessische Studenten ihrem Wissenschaftsminister, der Anfang 2008 sein Amt niederlegen und in die Wirtschaft wechseln will. SPIEGEL ONLINE dokumentiert den Zehn-Punkte-Plan auf der Homepage des satirischen Clubs.


"Die Ziele des Udo-Corts-Fanclubs

Udo Corts ist unser Held. Das haben wir oft genug verdeutlicht. Mit dem Fanclub verfolgen wir unten stehenden 10-Punkte Plan:

  1. Unterstützung von Udo in seinem politischen Wirken.
  2. Exklusive Treffen mit Udo auf diversen Veranstaltungen kreativ gestalten und ermöglichen.
  3. Die Einführung allgemeiner Studiengebühren für alle möglichst schnell umsetzen.
  4. Diese Gebühren auch rückwirkend geltend machen.
  5. Eine weitere Erhöhung der 500 Euro Gebühren durchsetzen. Wir sehen die 500 Euro als Türöffnerfunktion, wie sie bestens erfüllt wurde durch die eingeführten Langzeitstudiengebühren.
  6. Einführen von Schulgeld für alle.
  7. Ausländer, egal welcher Herkunft, sollen 3-mal mehr zahlen als Deutsche.
  8. Streichung des Bafög.
  9. Schaffung von 10 Eliteuniversitäten, um die Bewerbungsverfahren der Wirtschaft zu verkürzen. Bewerbungsmappen sind out, Uninamen sind in.
  10. Reichtum soll sich wieder lohnen. Für Unis nur für die gesellschaftliche Elite."

Ein Stoßgebet

"Udo unser,
geheiligt werde dein Name.
Deine Gebühren kommen.
Dein Wille geschehe, wie in Kassel, so in Darmstadt.
Unsere ewigen Schulden gib uns heute.
Und gib uns unsere Zinsen, wie auch wir vergeben unsern Gläubigern.
Und führe uns nicht ins Langzeitstudium,
sondern kauf dir was Schönes von unseren Gebühren.
Denn dein ist das Ministerium für die Kultur und die Wissenschaft in Ewigkeit

Udo"

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.