US-Dozent schüttet auf Twitter sein Herz aus Ein leerer Hörsaal geht viral

Kein Student, nirgends: 90 Minuten lang wartete US-Dozent Adam Heath Avitable auf seine Studenten. Die Zeit nutzte er, um aus dem leeren Hörsaal zu twittern - mit erstaunlicher Resonanz.

Verwaister Hörsaal (an der Uni Hamburg, Archivbild)
DPA

Verwaister Hörsaal (an der Uni Hamburg, Archivbild)


Social Media-Kommunikation und kreatives Schreiben, das kann Adam Heath Avitable ganz gut. Der Comedian, Schauspieler und Autor gibt deshalb als Dozent auch immer wieder Kurse für Studenten - wenn sie denn auftauchen.

Vergangenen Donnerstag stand wieder mal ein Seminar auf dem Stundenplan einer kleinen Uni in Florida. Doch Adam Heath Avitable blieb allein - und dokumentierte seine wachsende Verwunderung und Einsamkeit bei Twitter.

Denn auch nach einer Viertelstunde war noch niemand da. Er checkte seine Mails, den Kalender, mögliche Feier- oder Ferientage, die er übersehen haben könnte - nichts.

Weitere 15 Minuten später war er immer noch allein - und hoffte bei jedem Geräusch, dass er von draußen hörte, auf verspätete Studenten. Vergeblich.

Irgendwann ging sogar das automatische Licht aus, so dass sich der Dozent bewegen musste, um nicht im Dunkeln zu sitzen.

Nach 45 Minuten, schreibt Adam Heath Avitable, habe er Anzeichen einer beginnenden Paranoia bei sich wahrnehmen können.

Nicht einmal ein Vogel, der zufällig auf dem Fensterbrett landete, wollte sich zum Seminar überreden lassen - was beim einsamen Dozenten zunächst zu leichten Aggressionen führte...

...und im weiteren Verlauf zu eher existenziellen Fragen - etwa der, ob er möglicherweise verstorben und in einer Art Professoren-Hölle gelandet sei.

Doch bis zum Ende der Stunde tauchte tatsächlich kein Student mehr auf. Die Posts des Dozenten dagegen fanden tausendfache Resonanz in den Sozialen Medien - und schreckten sogar die Mutter von Adam Heath Avitable auf.

Das ganze Wochenende über twitterte der Hochschullehrer weiter über seine Gedanken nach der ausgefallenen Sitzung. Besonders gespannt sei er gewesen, schreibt Adam Heath Avitable, ob die virtuelle Aufmerksamkeit ihm helfen würde, für das nächste Seminar am Dienstag mehr Zuspruch ernten zu können. Und tatsächlich - am Dienstag Mittag meldete er froh, dass schon vor Beginn der Veranstaltung vier Studenten im Hörsaal saßen.

Für die hatte er zum Glück Kekse als Belohnung dabei.

him



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.