US-Studenten Teuflischer Alkohol

Auf dem Campus von US-Hochschulen geht es mitunter zu wie am Ballermann. Manche Studenten saufen lebensgefährlich viel. Mit strengen Regeln und Tricks wollen die Unis die Jungakademiker jetzt trockenlegen und Alkoholexzesse bekämpfen.


Saufen und Studieren gehören in den USA zusammen. Das hat die von der amerikanischen Regierung unterstützte "Task Force on College Drinking" jetzt wissenschaftlich ermittelt: Studierende im Alter zwischen 18 und 24 Jahren trinken häufiger Alkohol als alle anderen Altersgruppen - und auch mehr als Gleichaltrige ohne Studium.

1400 Studierende sterben jährlich durch Unfälle, bei denen Alkohol im Spiel war, dabei gibt es 500.000 Verletzte. 600.000 Studenten werden von alkoholisierten Kommilitonen angegriffen, 70 000 Opfer sexueller Übergriffe oder von Vergewaltigungen durch angetrunkene Kollegen.

Nun soll die "Kultur des Trinkens" an den US-Unis bekämpft werden - etwa durch eingeschränkte Öffnungszeiten von Kneipen auf dem Campus oder höhere Bierpreise. Besonders trickreich: Am Freitag gibt es künftig mehr Prüfungen, um den traditionellen Partyabend am Donnerstag auszutrocknen.


Spring Break 2002: Saufen im Bikini

Spring Break 2002: Tequila als Begrüßungsgetränk Spring Break-Party: Schöne Mädchen und betrunkene Jungs Spring Break: Nie ohne mindestens einen "Wet T-shirt Contest"
Spring Break in Cancun: Wenn das die Eltern sehen könnten Spring Break: Nach Unmengen Bier braucht Josh, 22, eine Pause am Strand Nachtclub in Cancun: Studentin Janelle Kanovich, 22, bei der Tequila-Infusion
Badevergnügen in Cancun: Zeit zum Relaxen finden nur wenige Spring Break 2001: Ohne Bier geht nichts Rückzug aufs Zimmer: Aufdonnern für den Abend

Delirium tremens: Immer im Frühjahr treffen sich US-Studenten zu exzessiven Partys an den Stränden Floridas und Mexikos - klicken Sie einfach auf ein Bild, um zur Großansicht zu gelangen.







© UniSPIEGEL 3/2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.