Zulassungshürden fürs Studium Große Unis haben die meisten NC-Fächer

Die Hürden auf dem Weg zum Studienplatz sind hoch: Für mehr als zwei Drittel der Bachelorstudiengänge an den 20 größten Unis wird es in diesem Jahr Zulassungshürden geben. Besonders hoch sind sie in NRW und in beliebten Studentenstädten.

Uni Köln: Im Wintersemester geht hier nichts ohne NC
DPA

Uni Köln: Im Wintersemester geht hier nichts ohne NC


Den Wunschstudienplatz zu ergattern ist auch 2013 wieder schwieirig: An den 20 größten Universitäten sind im kommenden Wintersemester 68 Prozent und damit mehr als zwei Drittel der Bachelorstudiengänge zulassungsbeschränkt, berichtet die "Süddeutsche Zeitung".

Besonders groß ist der Andrang an Unis in Nordrhein-Westfalen, wo ein doppelter Jahrgang der achtjährigen und der neunjährigen Gymnasien an die Hochschulen strömt. Allerdings gilt dort wie überall: Abseits der beliebtesten Städte und Fächer sind noch etliche Studienplätze frei.

Schwierig wird es dagegen vor allem an großen, beliebten Unis: im bevölkerungsreichsten Bundesland NRW meldeten Köln, Bochum, Duisburg-Essen und Aachen, 84 bis 100 Prozent der Studiengänge hätten dort einen Numerus clausus (NC). Aber auch an der Uni Hamburg sind laut dem SZ-Bericht überhaupt keine NC-freien Studienfächer mehr zu haben.

Wie schon in den vergangenen Jahren sind viele beliebte Fächer auch im kommenden Wintersemester nur für Abiturienten mit guten Noten zungänglich: Für Psychologie lag der NC an den 20 größten Hochschulen bereits im Vorjahr im Durchschnitt bei 1,3. Für BWL war der Notendurchschnitt von 2,0 nötig. Auch in Germanistik wurden mancherorts nur noch Top-Abiturienten aufgenommen: Zwischen 1,7 und 2,9 lagen die Zugangshürden für das Fach an den 20 größten Unis, nur zwei hatten im Herbst 2012 keinen NC.

Definitiv fest stehen die Zugangshürden für das neue Wintersemester noch nicht: Viele Abiturienten bewerben sich an mehreren Unis, nehmen letztlich aber nur einen Platz an. Bis Herbst könnten deshalb auch noch Studenten zum Zug kommen, die in der ersten Runde nicht in ihrem Wunschfach oder an ihrem bevorzugten Studienort angenommen wurden. Eine Sammlung einiger Hochschulen und Fächer, die den NC für das kommenden Semester bereits ermittelt haben, steht auf der Webseite Studis online. Hier geht es zur Übersicht.


LESEN SIE MEHR ÜBER KNAPPE STUDIENPLÄTZE

Corbis

Es wird eng: Der Bedarf an Master-Studienplätzen könnte in den nächsten Jahren drastisch steigen, haben Bildungsforscher errechnet. Der Grund: Bislang strömen viel mehr Bachelor-Studenten in ein weiterführendes Studium als vorausberechnet. 2016 könnten bis zu 36.000 Master-Bewerber leer ausgehen. mehr...


ade



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tetrafluorethen 02.08.2013
1.
Dass nur ca. die Haelfte der Plaetze nach Note vergeben werden scheinen Spiegelredakteure nicht zu wissrn
imme13 02.08.2013
2. Zulassung
Das kann man so allgemeingueltig formuliert nicht stehen lassen. An der RUB in Bochum z.B. werden 80% aller Plaetze mit N C nach der Abinote vergeben und nur 20% nach Wartezeit. Das ist zu komplex fuer Verallgemeinerungen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.