Marktforschung Facebook lotet Interesse an werbefreier Version aus

Bislang ist Facebook kostenlos. Nutzern des Netzwerks wird dafür Werbung angezeigt. Einem Medienbericht zufolge steht dieses Modell nun zur Debatte - genauso wie die Werbefreiheit bei WhatsApp.

Facebook-Zentrale in London
REUTERS

Facebook-Zentrale in London


Facebook betreibt Insidern zufolge Marktforschung, um herauszufinden, wie groß das Interesse an einer Bezahlversion des Dienstes ohne Werbung ist. Nach dem jüngsten Datenskandal gebe es im Unternehmen intern wieder etwas mehr Zuspruch für solche Überlegungen, schrieb die Nachrichtenagentur Bloomberg am Wochenende unter Berufung auf informierte Personen.

In dem Artikel heißt es aber auch, dass noch nichts konkret entschieden sei und dass die Pläne möglicherweise auch nicht weiter verfolgt werden.

Facebooks Gründer und Chef Mark Zuckerberg hatte die Möglichkeit einer Bezahlvariante bei der Anhörung im US-Kongress im April zumindest indirekt angedeutet, als er sagte: "Es wird immer eine kostenlose Version von Facebook geben."

In der Telefonkonferenz nach Vorlage der jüngsten Quartalszahlen bestätigte Top-Managerin Sheryl Sandberg dann, dass Facebook auch über ein Abo-Modell nachgedacht habe - "und wir werden nicht damit aufhören, alles in Erwägung zu ziehen". Zugleich betonte Sandberg aber auch: "Anzeigen passen auf natürliche Weise zu unserem Geschäft." Facebook sehe da noch großes Potenzial.

Auch bei WhatsApp wird über Werbung debattiert

Über den Umgang mit Werbung wird offenbar auch bei Facebook-Tochter WhatsApp diskutiert. Bislang bekommen Nutzer dort keine Werbung zu sehen. Nun aber sagte Facebook-Manager David Marcus in einem Interview: "Was Werbung angeht, werden wir WhatsApp sicher mehr öffnen." Facebook hatte WhatsApp 2014 für 19 Milliarden Dollar gekauft. Welche Folgen die Äußerung hat, ist noch unklar.

Erst kürzlich wurde der Abschied von WhatsApp-Mitgründer Jan Koum bekannt. Er soll Facebook angeblich im Streit verlassen haben. Koum und sein Team hatten ihren Nutzern über die Jahre signalisiert, dass sie WhatsApp werbefrei halten wollen. In Blogposts des WhatsApp-Teams fanden sich zum Beispiel Sätze wie "Sobald Werbung im Spiel ist, bist du, die Nutzerin, der Nutzer, das Produkt."

mbö/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.