Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Geschlecht: Bei Facebook kann man jetzt "genderqueer" sein

Facebook-Nutzer: Mehr Optionen bei der Geschlechterauswahl Zur Großansicht
REUTERS

Facebook-Nutzer: Mehr Optionen bei der Geschlechterauswahl

Mehr als nur männlich und weiblich: Bei Facebook haben auch Nutzer aus Deutschland nun 60 Möglichkeiten, Angaben zu ihrem Geschlecht zu machen - zum Beispiel "geschlechtslos", "intersexuell" oder "genderqueer".

Facebook hat seine Geschlechtseinstellungen nun auch in Deutschland erweitert. In den USA haben Nutzer schon seit Februar die Möglichkeit, ihr Geschlecht mit Begriffen wie "androgyn", "intersexuell" und "transsexuell" exakter und nach eigenem Wunsch anzugeben. Deutschland soll nun das erste nichtenglischsprachige Land sein, in dem die Option freigeschaltet wird.

In Deutschland soll es zunächst 60 Auswahlmöglichkeiten geben, die Facebook gemeinsam mit dem Lesben- und Schwulenverband (LSVD) ausgearbeitet hat. Darunter sind zum Beispiel die Begriffe "geschlechtslos", "genderqueer", "Femme", "Mann zu Frau", "Viertes Geschlecht", "Transgender", "XY-Frau", "Butch", "Pangender" und "Drag".

Neben der Geschlechtsangabe haben Nutzer die Möglichkeit auszuwählen, was bei anderen Nutzern steht, wenn zum Beispiel der eigene Geburtstag angezeigt wird: "Wünsche ihm alles Gute", "Wünsche ihr alles Gute" oder "Wünsche ihm/ihr alles Gute". Während das bevorzugte Pronomen naheliegenderweise auch andere Nutzer mitbekommen, kann man sein Geschlecht auf "benutzerdefiniert" umstellen, ohne dass die eigenen Freunde und Bekannten dies mitbekommen.

"Für viele ist es extrem wichtig, ihre Identität darzustellen", erklärt Facebook-Sprecherin Tina Kulow die neue Funktion in einem "Welt"-Interview. Das Unternehmen habe nun auf Nachfragen von Nutzern reagiert.

mbö/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Phil2302 04.09.2014
Mich würde ja einmal eine Statistik darüber interessieren, wie viele Menschen das nutzen. Ich habe mich schon damals, als die Piraten in ihrem Parteiprogramm forderten, das gesamte Geschlecht an sich abzuschaffen, gefragt, für wieviel Prozent der Bevölkerung das gemacht wird. Naja, bei Facebook ists ja egal, da schadet es ja niemandem. Wörter wie "Pudge" oder "Pangender" habe ich aber noch nie gehört, da müsste ich erstmal einmal suchen was darunter verstanden wird.
2. Bilologisches Geschlecht
Toleranz&Meinungsfreiheit 04.09.2014
Es gibt, gab und wird immmer nur zwei Geschlechter geben. Wie sich jemand fühlt interessiert niemanden! Es Oder kann sich jemand einen Polizeiaufruf vorstellen der so ähnlich lautet wie "Gesucht wird eine 1,7m große, intersexuelle Person."?
3. Geschlecht als BMW X3 erfühlen
olewahr 04.09.2014
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/weiblich_humorlos_kompromisslos_sucht_lehrstuhl
4. Frauenparkplätze?
Toleranz&Meinungsfreiheit 04.09.2014
Was machen wir nun mit Frauenparkplätzen wenn jemand behauptet das geschlecht Nr. 46a-2 zu haben?
5. @3
mrsa 04.09.2014
Noch interessanter ist diese Frage bezüglich der Frauensauna - bzw. Badetag.?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: