Videowerbung im Messenger Facebook will sich Ihre Chats vergolden lassen

Zwischen den Nachrichten von Freunden und Bekannten soll Facebooks Messenger künftig automatisch startende Videoclips abspielen. Aber es gibt ja genug Alternativen.

Facebook-Apps auf einem Smartphone
DPA

Facebook-Apps auf einem Smartphone


Der Facebook Messenger soll um Videowerbung erweitert werden. Erste Tests laufen bereits. Dabei werden automatisch startende Videoclips abgespielt, wenn Nutzer durch ihre Chat-Mitteilungen blättern. Das hat das Unternehmen dem Online-Magazin "Quartz" bestätigt. Die Werbung soll schrittweise für alle Nutzer aktiviert werden.

Im Gegensatz zum eigentlichen Netzwerk Facebook und dem Fotodienst Instagram war der Messenger lange Zeit werbefrei. Wie Messenger-Werbechef Stefanos Loukakos dem Tech-Magazin "Recode" erklärte, laufen aber seit rund 18 Monaten bei einer eingeschränkten Anzahl von Nutzern Versuche mit statischer Werbung. Bei diesen Tests habe es keine messbaren Veränderungen im Nutzerverhalten gegeben. Ob sich Nutzer von den neuen Werbevideos belästigt fühlen, wolle Facebook genau prüfen, sagte Loukakos.

Werbefreie Alternativen von WhatsApp bis Wire

Im Fokus des Unternehmens stehe weiterhin das Nutzererlebnis, sagte Loukakos. Was allerdings nicht heißt, dass Nutzer die Werbung ausschalten können. Wie in der regulären Facebook-App oder Instagram dürfte sich unpassende Werbung allenfalls im Einzelfall ausblenden oder melden lassen.

Der kostenlose Facebook Messenger ist eine der am häufigsten genutzten Chat-Apps weltweit. Eine werbefreie Alternativen gibt es aktuell mit dem - ebenfalls zu Facebook gehörenden - WhatsApp. Wobei unklar ist, ob es dort nicht eines Tages ebenfalls Werbeeinblendungen geben wird.

Andere werbefreie Chat-Apps, die auch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bieten, sind zum Beispiel die Apps Signal (kostenlos, Android/iOS), Threema (rund 3 Euro, Android/iOS/Windows Phone) oder Wire (kostenlos (Android/iOS/Windows/Mac).

mkr/dpa



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Horch und Guck 20.06.2018
1. Ist Facebook eine "Sie"?
DER multinational agierende Konzern, DAS (Gesichts-)Buch, wieso heisst es im Header dann "...will sich IHRE Chats vergolden lassen"? Und nicht seine Chats?
permissiveactionlink 20.06.2018
2. Der Messenger
"Conversations" ist brandaktuell, erfüllt höchste Sicherheitsanforderungen (u.a. ist das Verschlüsselungsprotokoll einsehbar), ist plattformunabhängig und bietet natürlich auch Ende-zu-Ende-verschlüsselte Gruppenchats (MUC, Multi user chat). Kryptographisch sind Authentifizierung, Abstreitbarkeit, PFS (Perfecr forward secrecy) TLS (Transport layer secrecy) sowie Open-PGP bzw OMEMO als Ende-zu-Ende-Verschlüsselungsprotokolle vorhanden. OMEMO und Conversations sind zudem deutsche Entwicklungen. Bisher wird nur der Austausch verschlüsselter Text- und Bildinhalte unterstützt, nicht jedoch verschlüsselte Telefonie.
cosmose 20.06.2018
3.
Ich nutze Facebook zugegebermaßen eher selten und auch nur für eine lokale "Flohmarktgruppe", trotzdem markiere ich jegliche mir angebotene Werbung als Spam. Schliesslich handelt es sich hierbei um von mir nicht gewollte Werbung. Soviel Zeit muss sein. Werbung im Internet nimmt mittlerweile absolut überhand. SPON ist hier ein sehr gutes Beispiel. Auf einem 24" Monitor bestehen 2/3 des Bildschirms nur aus Werbung! Selbst startende Videos in der Mitte des Artikels sind dabei die absolute Pest. Firmen, die dort werben, landen auf meiner persönlichen schwarzen Liste. Ich verstehe ja, dass die Firmen Geld verdienen müssen, aber der aktuelle Weg ist absolut kontraproduktiv.
gartenkram 20.06.2018
4. Reicht es
Immer noch nicht? Die einzige antwort auf deren umgang mit nutzern ist MEIDEN. Abmelden, accounts stillegen, nicht nutzen, ignorieren. Wie kann ein mensch so leichtstinnig mit seinen daten umgehen u sich dann wundern was draus wird? Ich habe weder facebook noch whatsapp noch sonst einen social media müll u ich lebe noch. U brauche micht nicht über datenmissbrauch zu ärgern. Wenn einer mit meinen daten geld verdient bin ich das. U ganz sicher jixht so eine unsäglixhe figur mit mr zuckerberg mit seiner datenkrake.
cosmose 20.06.2018
5.
Zitat von gartenkramImmer noch nicht? Die einzige antwort auf deren umgang mit nutzern ist MEIDEN. Abmelden, accounts stillegen, nicht nutzen, ignorieren. Wie kann ein mensch so leichtstinnig mit seinen daten umgehen u sich dann wundern was draus wird? Ich habe weder facebook noch whatsapp noch sonst einen social media müll u ich lebe noch. U brauche micht nicht über datenmissbrauch zu ärgern. Wenn einer mit meinen daten geld verdient bin ich das. U ganz sicher jixht so eine unsäglixhe figur mit mr zuckerberg mit seiner datenkrake.
Sie sollten die Nutzer der sozialen Medien nicht unterschätzen. Sicher gibt es viele der "Ich habe nichts zu verbergen"-Fraktion, die jeden Hirnfurz auf FB posten. Es gibt aber mindestens genau so viele, die wissen, wie man damit umzugehen hat. FB weiss von mir nichts außer meinem Namen und meinen ungefähren Wohnort. Oh ja.... und das ich mir gestern für 20 Euro FIFA 18 geschossen habe. Das sind nun keine sensiblen Daten, damit komme ich klar. Die Datensammelei der Privatunternehmen sehe ich prinzipiell eher unkritisch, da ich hier zumindest die Wahl habe, welche Daten ich zur Verfügung stelle und schlimmstenfalls mit personalisierter Werbung zugemüllt werde. Viel dramatischer sehe ich die Sammelwut unserer Behörden. Diese kann nämlich tatsächlich unangenehme Folgen für jeden haben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.