Neue Funktion Instagram führt Live-Videos ein

Künftig können Instagram-Nutzer Live-Videos streamen und sich selbst löschende Bildnachrichten verschicken. Die neuen Funktionen erinnern an Konkurrenzangebote.

Instagram-App
DPA

Instagram-App


Live-Videos sind die jüngste Ergänzung, mit der Instagram seinen "Stories"-Funktion aufwertet. Die Videos sollen nur im Augenblick des Geschehens zu sehen sein, danach sofort verschwinden, heißt es im Unternehmensblog. Dazu muss man im Instagram-Feed mit dem Finger nach rechts wischen, um die Kamera zu starten und dann auf den Schalter "Live-Video starten" tippen. Die Funktion ähnelt denen der zu Twitter gehörenden Video-App Periscope.

Nutzer des Messenger-Dienstes Instagram Direct können zudem künftig Fotos und Videos verschicken, die automatisch gelöscht werden, sobald der Empfänger sie angesehen hat. Wenn der Empfänger die Inhalte speichert oder per Screenshot aufnimmt, wird der Absender darüber informiert. Damit übernimmt Instagram in seinem Messenger-Dienst die Kernfunktion des Konkurrenten Snapchat, der vor allem bei jüngeren Smartphone-Nutzern sehr beliebt ist.

Während Snapchat eigenen Angaben zufolge mehr als 100 Millionen Nutzer hat, verzeichnet Instagram etwa 500 Millionen Nutzer von denen nach Unternehmensangaben mehr als 300 Millionen den Messenger-Dienst Direct verwenden. Facebook hatte die Firma im Frühjahr 2012 gekauft. Der Konzern versuchte vor einigen Jahren auch, Snapchat zu übernehmen, hatte damit aber keinen Erfolg.

Einige für Snapchat typische Funktionen gibt es mittlerweile jedoch auch in Instagram. So wurde im August die Funktion "Stories" eingeführt, bei der Fotos und Videos nach 24 Stunden verschwinden. Die neuen Funktionen für Fotos und Videos sollen dem Unternehmen zufolge ab heute weltweit verfügbar sein. Bis die Funktion für Live-Videos in "Stories" für allem Nutzer verfügbar ist, wird es dagegen mehrere Wochen dauern, kündigt Instagram an.

brt/AFP/dpa



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
alsterdorfkater 22.11.2016
1. Tja, so ist das...
...wenn man keine neuen Ideen für die kommerzielle Nutzung seiner Produkte hat. Facebook kopiert. Die wohl schlechteste Werbeagentur derzeit und kein "soziales" Netzwerk.
lave_2009 23.11.2016
2. haha
bald sind alle Dienste eh Einheitsbrei und hoffentlich endet das alles auch bald, denn brauchen tut das wirklich kein Mensch :)
swnf 23.11.2016
3. Aus Interesse...
Zitat von lave_2009bald sind alle Dienste eh Einheitsbrei und hoffentlich endet das alles auch bald, denn brauchen tut das wirklich kein Mensch :)
Wieso soll/muss/darf es etwas nicht geben, was kein Mensch braucht (brauchen tut)? Inwiefern werden Sie in Ihrem Leben von Dingen beeinflusst, die kein Mensch braucht (brauchen tut)? Sind Sie nicht in der Lage, solche Dienste einfach nicht zu beachten oder nicht zu nutzen, wenn Sie sie nicht brauchen (tun)? Ich würde nämlich schon sagen, dass diese Dienste von einer ganzen Menge Menschen gebraucht werden! Es gibt nämlich sehr viele, die damit ganz ordentlich Geld verdienen können!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.