Videos mit bis zu 60 Minuten Instagram fordert YouTube heraus

Instagram hat eine Milliarde Nutzer - und eine neue Video-App. Das neue IGTV versammelt Clips mit bis zu einer Stunde Länge und soll ans Fernsehen erinnern. Mit einem großen Unterschied.

Vorstellung von IGTV
AP

Vorstellung von IGTV


Die Facebook-Tochter Instagram beschränkt sich nicht länger auf Kurzvideos: Künftig können sich Nutzer des Dienstes Aufnahmen mit einer Länge von bis zu 60 Minuten anschauen. Bislang waren einzelne Videos maximal 60 Sekunden lang.

Hochgeladen werden können die extralangen Clips über eine Zusatz-App namens IGTV. Das dort veröffentlichte Material soll aber auch im normalen Instagram landen, das - so geht es aus neuesten Zahlen von Facebook hervor - mittlerweile eine Milliarde Menschen mindestens einmal im Monat nutzen. Die Verbindung zwischen der klassischen Instagram-App und IGTV ist ein Fernseher-Logo im oberen Teil der App.

Das neue IGTV soll sich, wie es der Name andeutet, am klassischen Fernsehen orientieren - mit dem Unterschied, dass man hier 9:16-Hochformat- und somit fürs Smartphone gedachte Videos zu sehen bekommt. "Genau wie ein Fernseher, der angeschaltet wird, gibt IGTV Inhalte wieder, sobald Sie die App öffnen", heißt es in einer Instagram-Ankündigung. "Ohne zu suchen, können Sie Inhalte von Leuten sehen, denen Sie bereits auf Instagram folgen, oder von anderen, die Sie aufgrund Ihrer Interessen gut finden könnten."

Fotostrecke

14  Bilder
Fotografie: Von Instagram in die Galerie


Beauty-Tipps von Kim Kardashian

Wie das Fernsehen biete auch IGTV Kanäle, schreibt Instagram weiter: "Bei IGTV sind aber die Inhalteproduzenten die Kanäle." Wer ein Video hochladen wolle, könne dies über die IGTV-App oder über das Web machen. Bei einem ersten Aufrufen der App wurde für uns am Donnerstagmorgen als Erstes ein 80-sekündiges Videos mit Drohnen-Selfies abgespielt, darauf folgte ein ähnlich langer Clip mit Beauty-Tipps von Kim Kardashian. Die Videos ließen sich liken, aber auch kommentieren. Es war auch bereits möglich, einen eigenen IGTV-Kanal zu eröffnen.

Dem ersten Eindruck nach ist IGTV nicht wirklich ein unmittelbarer Konkurrent für das klassische Fernsehen. Grund zur Sorge dürfte der neue Dienst aber Plattformen wie YouTube bereiten, wo Influencer und klassische Prominente ihr Videomaterial bislang auch deshalb hochladen, weil es für Erzählformen wie Instagram-Stories oft zu lang ist. Mit IGTV haben sie nun eine Alternativplattform, die durch die Anbindung an Instagram auch gleich eine beachtliche Reichweite mit sich bringt.

Fotostrecke

22  Bilder
"Virtual Normality": Künstlerinnen im Netz

mbö

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.