Netzwelt

Video-Streaming

Manche Netflix-Abos kosten künftig mehr

Netflix dreht in Deutschland an der Preisschraube: Wer das Standard- oder Premium-Paket nutzen will, soll für die Videoflatrate künftig mehr bezahlen.

DPA

Netflix-Logo

Donnerstag, 05.10.2017   17:32 Uhr

Wer Netflix in HD-Qualität schauen will, muss künftig mehr als zehn Euro pro Monat bezahlen. Wie das Unternehmen "Caschys Blog" bestätigt hat, hat es die Preise zweier Pakete erhöht. Demnach kostet das Standard-Paket, mit dem sich Filme und Serien auf zwei Geräten gleichzeitig und in HD anschauen lassen, für Neukunden fortan 10,99 Euro statt bislang 9,99 Euro.

Für das Premium-Paket für vier Geräte gleichzeitig und mit Ultra-HD-Option werden derweil zwei Euro mehr fällig, der Preis steigt von monatlich 11,99 Euro auf 13,99 Euro. Unverändert bleiben die Kosten für das Basis-Paket - 7,99 Euro -, bei dem man nur einen Stream anschauen kann und das auch nur in SD-Qualität.

Einer Anfrage von "Caschys Blog" bei Netflix zufolge gelten die neuen Preise für Neukunden ab sofort. Bestandskunden soll die Preiserhöhung aber ebenso betreffen, sie sollen noch per E-Mail darüber informiert werden. Wann diese Information verschickt werden soll, ist unklar.

"Von Zeit zu Zeit werden die Netflix-Tarife und -Preise angepasst, während wir mehr exklusive TV-Serien und Filme hinzufügen, neue Produkteigenschaften einführen und das Gesamterlebnis von Netflix verbessern", heißt es demnach von Netflix. In den letzten drei Jahren - seit dem Deutschland-Start von Netflix - sei die Zahl der Titel, die hierzulande gezeigt werden können, um 169 Prozent gestiegen.

mbö

Forum

Forumskommentare zu diesem Artikel lesen
Weitere Artikel
© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH