Video-Streaming Manche Netflix-Abos kosten künftig mehr

Netflix dreht in Deutschland an der Preisschraube: Wer das Standard- oder Premium-Paket nutzen will, soll für die Videoflatrate künftig mehr bezahlen.

Netflix-Logo
DPA

Netflix-Logo


Wer Netflix in HD-Qualität schauen will, muss künftig mehr als zehn Euro pro Monat bezahlen. Wie das Unternehmen "Caschys Blog" bestätigt hat, hat es die Preise zweier Pakete erhöht. Demnach kostet das Standard-Paket, mit dem sich Filme und Serien auf zwei Geräten gleichzeitig und in HD anschauen lassen, für Neukunden fortan 10,99 Euro statt bislang 9,99 Euro.

Für das Premium-Paket für vier Geräte gleichzeitig und mit Ultra-HD-Option werden derweil zwei Euro mehr fällig, der Preis steigt von monatlich 11,99 Euro auf 13,99 Euro. Unverändert bleiben die Kosten für das Basis-Paket - 7,99 Euro -, bei dem man nur einen Stream anschauen kann und das auch nur in SD-Qualität.

Einer Anfrage von "Caschys Blog" bei Netflix zufolge gelten die neuen Preise für Neukunden ab sofort. Bestandskunden soll die Preiserhöhung aber ebenso betreffen, sie sollen noch per E-Mail darüber informiert werden. Wann diese Information verschickt werden soll, ist unklar.

"Von Zeit zu Zeit werden die Netflix-Tarife und -Preise angepasst, während wir mehr exklusive TV-Serien und Filme hinzufügen, neue Produkteigenschaften einführen und das Gesamterlebnis von Netflix verbessern", heißt es demnach von Netflix. In den letzten drei Jahren - seit dem Deutschland-Start von Netflix - sei die Zahl der Titel, die hierzulande gezeigt werden können, um 169 Prozent gestiegen.

mbö

Mehr zum Thema


insgesamt 32 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
koelneruwe 05.10.2017
1. Preiswert
Im Vergleich zum Programm der ÖRs immer noch preiswert
naeggha 05.10.2017
2. immer mehr Dienste zu immer höheren Preisen
Bald ist wieder die Schwelle erreicht, bei der ich kündige. Das ist eine Preiserhöhung von 24 Euro pro Jahr für die Premium-Variante. In Prozent kann es jeder selbst rechnen. Und viel Inhalt verschwindet einfach, gerade Blockbuster und Disney. Schade, war mal eine gute Idee, die sich leider nun selbst zerstört...
aschie 05.10.2017
3. Aber bitte mehr Qualität
Die Qualität der Netflix Serien ist während meiner Mitgliedschaft rapide gesunken . Eigentlich haben die ausser House of Cards keine Top Serie im Programm. Ansonsten sehr viel alte Sachen und merkwürdige Productionen. Ob da eine Preiserhöhung nicht nach hinten losgeht? Mehr bezahlen werde ich auf keinen Fall dann gibt es die Kündigung.
NewYork76 05.10.2017
4. Niedrige Schwelle?
Zitat von naegghaBald ist wieder die Schwelle erreicht, bei der ich kündige. Das ist eine Preiserhöhung von 24 Euro pro Jahr für die Premium-Variante. In Prozent kann es jeder selbst rechnen. Und viel Inhalt verschwindet einfach, gerade Blockbuster und Disney. Schade, war mal eine gute Idee, die sich leider nun selbst zerstört...
Netflix bietet sein nun mehr 6 Jahren den Basis-Streaming-Service zum gleichen Preis an. Nennen Sie mir doch bitte mal ein anderes Beispiel fuer einen Service dessen Preis sich seit 2008 nicht erhoeht hat. Seitdem ist das Angebot (Blockbuster & Eigenproduktionen) und die Qualitaet (HD & 4K) significant besser geworden. Dass nun eine Preiserhoehung um 10% kommt, ist m.M.n. nun wirklich kein Grund zur Aufregung. Zudem handelt es sich hier nicht um Benzin, Miete, Brot oder andere unvermeidbare Ausgaben. Wenn Ihre Kuendigungs-Schwelle so niedrig liegt, dann ist das fuer mich leider etwas unverstaendlich...
xees-ss 05.10.2017
5.
Und Sky Ticket 9€, Amazon und jetzt joch Telekom, dazwischen einen Film ausleihen bei iTunes. Da ist dann das Kino günstiger, selbst in München mit 30€ Eintritt
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.