Sicherheit: Experten warnen vor WhatsApp-Alternative Hike

Keine sichere Alternative: Die Messenger-App Hike überträgt Nachrichten ohne Verschlüsselung. Auch der Inhalts des Adressbuchs wird ungeschützt übertragen, warnen App-Tester aus Hannover und monieren Sicherheitslücken.

   Hike-Logo: Nachrichten werden unverschlüsselt übertragen Zur Großansicht


Hike-Logo: Nachrichten werden unverschlüsselt übertragen

Der SMS-Ersatz WhatsApp ist beliebt - und fiel zuletzt mehrfach durch schwere Sicherheitslücken auf. Mit dem Programm lassen sich Kurznachrichten über das Internet verschicken, als Alternative zur oft noch kostenpflichtigen SMS. Doch die Accounts ließen sich in der Vergangenheit durch mehrere Sicherheitslücken leicht übernehmen.

Da kam Hike als Ersatz für WhatsApp gerade richtig. Das in Indien programmiere Hike sieht schick aus und ist für Smartphones von Apple, RIM (Blackberry), Nokia sowie für Android und Windows Phone erhältlich. Die kostenlose App ist derzeit in Deutschland auf dem Weg an die Spitze der App-Store-Charts.

Doch Sicherheitsexperten warnen: Die iPhone-App von Hike überträgt Nachrichten und Telefonnummern unverschlüsselt, hat außerdem vollen Zugriff auf das Adressbuch und überträgt auch die eindeutige Gerätekennnummer, die sogenannte UDID. Das haben die App-Tester der Firma MediaTest digital herausgefunden, als sie den Datenverkehr von Hike in der Version 1.0.5 für iOS analysierten.

Die Tester von MediaTest digital halten das unverschlüsselte Übertragen der Nachrichten und des Adressbuchs allerdings für "grobe Sicherheitsverstöße". Das Unternehmen aus Hannover testet Apps und vergibt Siegel. Das Urteil ist deutlich: Die Mängel bei Hike seien noch eklatanter als die in der Vergangenheit bekannt gewordenen bei WhatsApp.

Die fehlende Verschlüsselung der Nachrichten, die so zum Beispiel im W-Lan mitgelesen werden können, entschuldigen die Hike-Entwickler mittlerweile in einem Blog-Eintrag: Man arbeite an einer Verschlüsselung, bis Ende des Jahres soll es soweit sein. Das Übertragen der Daten im Klartext ist allerdings alles andere als zeitgemäß - und die Nutzer wurden diesbezüglich nicht gewarnt.

Zu den anderen beiden Vorwürfen - das Übertragen des Adressbuchs und der Gerätekennung - haben die Hike-Entwickler auf Anfrage bisher nicht Stellung bezogen.

ore

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Verschlüsselung
hanfiey 10.12.2012
Man arbeite daran?. Sorry aber ich traue denen nicht. Allerdings wer einer App das durchsuchen und den Vollzugriff auf ein Adressbuch gestattet hat auch selbst schuld. Es wird ja darauf hingewiesen was das Programm möchte und kann, geeignete Software vorausgesetzt, könnte dieses verhindert werden.
2. Zumindest
felisconcolor 10.12.2012
Zitat von sysopKeine sichere Alternative: Die Messenger-App Hike überträgt Nachrichten ohne Verschlüsselung. Auch der Inhalts des Adressbuchs wird ungeschützt übertragen, warnen App-Tester aus Hannover und monieren Sicherheitslücken. Sicherheit: App-Tester warnen vor WhatsApp-Alternative Hike - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/netzwelt/apps/sicherheit-app-tester-warnen-vor-whatsapp-alternative-hike-a-872033.html)
im Bereich Android gibt es XMPP Clients bei denen ich mir den Server frei aussuchen kann. Eben auch meinen eigenen. Im Bereich IOS wollen einen Client Programmierer immer auf einen eigenen Server locken. Langsam sollten User mal monieren das die Cloud eben doch nicht der beste Platz für die Daten ist. Sondern vielleicht nur das "Wölkchen". Gewisse Apps nötigen einen schon die Daten in der Cloud abzulegen, wo es einfach wäre diese offline auf dem Gerät zu belassen. Für den Datenaustausch gibt es sicherere Wege als die Cloud. Hier sind die Kunden gefragt, solche Apps einfach links liegen zu lassen.
3. warum nur
Nonvaio01 10.12.2012
Zitat von sysopKeine sichere Alternative: Die Messenger-App Hike überträgt Nachrichten ohne Verschlüsselung. Auch der Inhalts des Adressbuchs wird ungeschützt übertragen, warnen App-Tester aus Hannover und monieren Sicherheitslücken. Sicherheit: App-Tester warnen vor WhatsApp-Alternative Hike - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/netzwelt/apps/sicherheit-app-tester-warnen-vor-whatsapp-alternative-hike-a-872033.html)
also mal ehrlich, wer braucht diese free apps? Die meisten haben ein handy mit Vertrag, da sind free SMS eh enthalten. Wer sein handy mit 20€ im Monat auflaedt bekommt auch freie SMS. Wer 400€ fuer ein Smart phone ausgibt der kann auch 5 cent fuer ne SMS zahlen wenn es sein muss. Ich habe zwar auch Viber aber das nutze ich nie, ich zahle 65€ im Monat und habe VF zu VF freie calls und sms und 600 Minuten Weltweit frei zu jedem Netzt, dazu noch 300 sms auch weltweit. ich habe weder meine freien SMS noch meine freien minuten jemals gebraucht.
4.
moev 10.12.2012
Zitat von Nonvaio01also mal ehrlich, wer braucht diese free apps? Die meisten haben ein handy mit Vertrag, da sind free SMS eh enthalten. Wer sein handy mit 20€ im Monat auflaedt bekommt auch freie SMS. Wer 400€ fuer ein Smart phone ausgibt der kann auch 5 cent fuer ne SMS zahlen wenn es sein muss. Ich habe zwar auch Viber aber das nutze ich nie, ich zahle 65€ im Monat und habe VF zu VF freie calls und sms und 600 Minuten Weltweit frei zu jedem Netzt, dazu noch 300 sms auch weltweit. ich habe weder meine freien SMS noch meine freien minuten jemals gebraucht.
Wieviel brauchen Sie denn im Monat? Für 4,95 gibt es bereits 200 Minuten + 200 SMS + 500 MB bei 9 Cent die Minute/SMS sollten die 200 aufgebraucht sein
5.
Crom 10.12.2012
Zitat von Nonvaio01also mal ehrlich, wer braucht diese free apps? Die meisten haben ein handy mit Vertrag, da sind free SMS eh enthalten. Wer sein handy mit 20€ im Monat auflaedt bekommt auch freie SMS. Wer 400€ fuer ein Smart phone ausgibt der kann auch 5 cent fuer ne SMS zahlen wenn es sein muss. Ich habe zwar auch Viber aber das nutze ich nie, ich zahle 65€ im Monat und habe VF zu VF freie calls und sms und 600 Minuten Weltweit frei zu jedem Netzt, dazu noch 300 sms auch weltweit. ich habe weder meine freien SMS noch meine freien minuten jemals gebraucht.
Also ich zahle genau 0 Euro und habe dafür 200 MB Freivolumen. Ich musste nur einmal rund 10 Euro an meinen Internetanbieter abdrücken. Seit dem surfe ich für lau. Brauch ich mal mehr, kauf ich zu, was aber bisher nie vorgekommen ist. Für SMS bezahlen? Das ist sowas von gestern.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Apps
RSS
alles zum Thema Apps
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 13 Kommentare


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.