Beliebte Video-App TikTok, Schritt für Schritt erklärt

In TikTok-Videos singen und tanzen Teenager um die Wette. Die beliebte App aus China macht inzwischen sogar US-Netzwerken wie Instagram oder Snapchat Konkurrenz. Hier erfahren Sie, wie sie funktioniert.

Jan Petter

Von


Teenager schlagen Saltos, tanzen, imitieren Musikstars und fordern sich in sogenannten Challenges gegenseitig heraus: Die Video-App TikTok ist weltweit ein Hit - und macht US-Plattformen wie Instagram und Snapchat Konkurrenz. Der chinesische Internetkonzern Bytedance hatte seine TikTok-App vergangenen Herbst mit der beliebten Mitsing-App Musical.ly verschmolzen, über die etwa die Stuttgarter Influencer-Zwillinge Lisa und Lena bekannt geworden sind.

Bis Ende Februar 2019 hat bereits eine Milliarde Menschen weltweit die Video-App heruntergeladen, schätzt das Marktforschungsunternehmen Sensortower. Marketingunterlagen von Bytedance zufolge klickten sich zuletzt 4,1 Millionen Deutsche im Monat durch TikTok-Videos oder produzierten selbst Clips. 39 Minuten sollen aktive Nutzer durchschnittlich pro Tag in der App verbringen.

Selbst der Vorwurf, es mit dem Datenschutz nicht so genau zu nehmen, konnte dem Erfolg der App bisher nichts anhaben. In den USA hat die Federal Trade Commission (FTC) vor kurzem eine Rekordstrafe von 5,7 Millionen US-Dollar verhängt, weil TikTok persönliche Daten von Kindern sammelte, ohne vorher die Erlaubnis der Eltern einzuholen.

Sie wollen die Trend-App aus China mal auszuprobieren? Hier erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie sie funktioniert:

Mitarbeit: Sonja Peteranderl



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
scxy² 12.03.2019
1. Tolle Erklärung.
Aber wozu das Ganze?
Attlila 12.03.2019
2. ernsthaft?
ihr macht noch zusätzlich Werbung für die mit Abstand am meisten gehasste aggressive Spamwerbung auf youtube? Ich kenne niemanden der TikTokSinnfrei überhaupt mag.
DrStrang3love 12.03.2019
3.
Zitat von Attlilaihr macht noch zusätzlich Werbung für die mit Abstand am meisten gehasste aggressive Spamwerbung auf youtube? Ich kenne niemanden der TikTokSinnfrei überhaupt mag.
Dann gehe ich mal stark davon aus, dass Sie und all Ihre Bekannten älter als Anfang 20 sind, und somit nicht die Zielgruppe dieser App gehören.
cosmose 12.03.2019
4.
Zitat von DrStrang3loveDann gehe ich mal stark davon aus, dass Sie und all Ihre Bekannten älter als Anfang 20 sind, und somit nicht die Zielgruppe dieser App gehören.
Anfang 20 find ich jetzt schon sehr hochgegriffen. Ich würde hier eher mal 16 als maximales Alter ansetzen. TikTok ist mindestens zwei Stufen sinnloser als Snapchat, und das will was heissen...
Stefan B. 13.03.2019
5.
In meinem Umfeld gibt's einschließlich mir genug Leute, die Tiktok nutzen (alle Ende 20, Anfang 30). Man muss sich vielleicht etwas Zeit nehmen, um die App zu verstehen und um den Content angezeigt zu bekommen, den man eher mag. Kann aber natürlich auch verstehen, wenn's nicht jeder mag.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.