Version 2.0: Neue Instagram-Filter enttäuschen

Die beliebte Foto-App Instagram gibt es in einer neuen Version - doch der Fotograf Owen Billcliffe ist enttäuscht von den veränderten Filtern. In einem Blogeintrag zeigt er, warum Version 2.0 seiner Meinung nach schlechter ist.

Mit Instagram bearbeitetes Foto: Neue Version mit veränderten Filtern Zur Großansicht
Kym Erdmann

Mit Instagram bearbeitetes Foto: Neue Version mit veränderten Filtern

Mit der kostenlosen App Instagram lassen sich iPhone-Schnappschüsse verschönern: Verschiedene Filter stehen zur Auswahl, die aus mauen Bildern echte Hingucker machen, ob mit harten Kontrasten oder verwaschenen Farben. Anschließend lassen sich die aufgemotzten Fotos einfach mit Freunden teilen.

Nun hat der Hersteller die Version 2.0 der App veröffentlicht. Eine der Neuerungen: Was die Filter bewirken, lässt sich nun live ansehen - und die Fotos haben eine höhere Auflösung. Doch es wurden nicht nur Funktionen hinzugefügt - sondern offenbar auch die vorhandenen Filter verändert. Der Fotograf und begeisterte Instagram-Nutzer Owen Billcliffe aus Großbritannien hat in seinem Blog die alten und neuen Instagram-Filter gegenübergestellt.

Sein Fazit: Die Filter wirken insgesamt schwächer und haben deutlich an Charakteristik eingebüßt. Außerdem sei die veränderte Funktionsweise des Tilt-Shift-Filters kaum zu gebrauchen. Billcliffe hofft nun, dass die Entwickler sich der Nutzer-Kritik annehmen - und will solange auf die alte Version ausweichen.

ore

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Titel zu verkaufen, die FDP und Sepp Blatter sind von diesem Angebot ausgenommen!
Hank_Chinaski 28.09.2011
Oh my God! Eine I-Phone-App hat sich verändert. Was kommt als nächstes? Weltuntergang, Kometen? Wir der Reissack doch noch umfallen.
2. .
virtualtom 28.09.2011
Das ist ein Telefon. Wer BILDER machen will, sollte sich eine Kamera kaufen. Jede weitere Diskussion ist sinnfrei.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Apps
RSS
alles zum Thema Digitalfotografie
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare
  • Zur Startseite
Instagram
  • Plattform: iOS 3.1.2+
    Preis: kostenlos
    Größe: 10,9 MB
    Version: 2.0
    Link: iTunes Vorschau


E-Book-Tipp
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon bestellen.