Deutschland, Niederlande, Spanien und Brasilien betroffen Nutzer von WhatsApp melden massive Störungen

Nachrichten konnten weder gesendet noch empfangen werden: Weltweit klagen Nutzer über Störungen des Messaging-Dienstes.

Das Logo von WhatsApp (Archivbild)
REUTERS

Das Logo von WhatsApp (Archivbild)


Der Chatdienst WhatsApp hat an diesem Dienstagabend offenbar weltweit mit massiven Störungen zu kämpfen. Unter dem Hashtag #WhatsAppdown beschrieben zahlreiche Nutzer ab 19 Uhr auf Twitter, dass sie keine Nachrichten senden oder empfangen konnten.

Die Störung betraf weltweit offenbar zahlreiche Länder. Den Onlinestörungsmeldern Downdetector.com und Allestörungen.de zufolge traten besonders viele Probleme in Deutschland, den Niederlanden, Spanien und Brasilien auf. Auch in anderen Teilen der Welt wie Südafrika, Indien, Mexiko sowie der Ost- und der Westküste der USA kam es zu Ausfällen. In einigen Ländern waren vor allem die Hauptstädte betroffen, beispielsweise London oder Wien.

Nach zirka einer Stunde schien die Störung weitestgehend behoben zu sein. Nachrichten konnten wieder gesendet und empfangen werden.

WhatsApp gilt mit über einer Milliarde Nutzern als einer der reichweitenstärksten Messaging-Dienste. Störungen in dem Messaging-Dienst treten immer wieder auf. Die zahlenmäßig größte Konkurrenz sind die hauseigene App Facebook Messenger und der chinesische Dienst WeChat. Chat-Apps wie etwa Signal, Threema oder Telegram haben in Deutschland deutlich weniger Nutzer als WhatsApp.

Lesen Sie hier: Warum WhatsApp ab sofort das Weiterleiten von Nachrichten einschränkt

kko

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.