Messenger-App WhatsApp gibt es jetzt auch für den Browser

Vom PC aus per WhatsApp chatten, das ist nun möglich. Die Web-Version des Messengers läuft bislang allerdings nur in Google Chrome - und schließt Apple-Nutzer aus.

Vom Handy auf den PC: Zu WhatsApp kommt WhatsApp Web
AP/dpa

Vom Handy auf den PC: Zu WhatsApp kommt WhatsApp Web


Ein niederländisches Tech-Blog hatte schon im Dezember im Code einer WhatsApp-Beta-Version Hinweise auf eine Web-Variante gefunden, nun ist es offiziell: WhatsApp gibt es ab jetzt auch als "WhatsApp Web".

"Unser Web-Client ist einfach eine Erweiterung deines Telefons", mit diesen Worten kündigt die Firma die neue Variante in einem Blogbeitrag an. Chats und Nachrichten würden vom Handy auf den PC gespiegelt. Die Nachrichten laufen also auch weiterhin auf dem Smartphone ein. Das heißt im Umkehrschluss: Der neue Dienst funktioniert nur, wenn das Handy mit dem Internet verbunden ist.

Eine weitere Einschränkung: Die Web-Version gibt es bislang nicht für iOS-Nutzer. Bei der Apple-Plattform gebe es "Limitierungen", schreibt WhatsApp. Derzeit wird auch nur ein Browser unterstützt: Google Chrome.

Wer WhatsApp vom Desktop aus nutzen will, muss zunächst in Google Chrome die Seite https://web.whatsapp.com aufrufen. Es öffnet sich eine Seite mit einem QR-Code - dieser muss mit dem Smartphone gescannt werden. Auf diese Weise verbinde man WhatsApp auf dem Telefon mit dem WhatsApp Web-Client, schreibt die Firma.

vet

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 50 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hruprecht 22.01.2015
1. Schwachsinn
Was für ein Schwachsinn. Das läuft nur, wenn man ein Smartphone hat und dann das Smartphone mit dem Internet verbunden ist. Was soll das? Dann kann man es auch gleich sein lassen. Für mich als Nutzer eines normalen Handys ohne Internetfunktionalität, der mit Freunden per WhatsApp per Browser chatten will, bringt das gar nichts.
Jinchuuriiki 22.01.2015
2. Wieso sagt keiner worum es geht...
"Limitierungen" bei iOS was ein Schwachsinn! Was soll den da genau blockiert werden bitte? Welche Funktion oder welcher Ablauf? Es ist schon sehr einfach den schwarzen Peter zu Apple zu schieben und nicht mit der Sprache rauszurücken was genau da nicht gehen soll.
_Netizen 22.01.2015
3. Browserabfragen
>Derzeit wird auch nur ein Browser unterstützt: Google Chrome. Was für ein Schwachsinn mal wieder. Wie war das doch noch einst mit der Plattformunabhängigkeit des WWW? Die Technologie ist schon lange da, man muß sie nur richtig nutzen. Sind die Leute einfach nur zu blöd oder zu faul, vernünftigen Code zu schreiben? Ich hasse sowas.
houdidri 22.01.2015
4. Kopie von Wechat-Funktion
Das ganze wurde 1 zu 1 vom chinesischen Dienst "Wechat" kopiert, die genau das Gleiche schon seit über 2 Jahren anbieten. Wer meine Aussage verifizieren möchte, kann mal unter web.wechat.com nachschauen.
dbrown 22.01.2015
5. toll
Den Mist jetzt auch auf dem PC. Nein danke!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.