Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Kuriose Effekte: Schnee und Regenschauer im Kino

Bild aus einem Werbeclip für die 4DX-Technik: Ein besonderes Kinoerlebnis dank Wassersprühern? Zur Großansicht
YouTube

Bild aus einem Werbeclip für die 4DX-Technik: Ein besonderes Kinoerlebnis dank Wassersprühern?

Handy aus, Regenschirm bereithalten: Ist das das Kino der Zukunft? Ein südkoreanisches Unternehmen peppt Vorführungen mit Spezialeffekten auf - für ein Filmerlebnis mit allen Sinnen. Jetzt werden neue Ideen vorgestellt.

Künstlicher Schnee, simulierter Regen und warme Lüftchen: Mit diesen drei Spezialeffekten will der Anbieter CJ 4DPlex kommende Woche Besuchern der Branchenmesse CinemaCon Gänsehaut-Momente bereiten. Das berichtet das Fachmagazin "Variety".

CJ 4DPlex hat schon jetzt diverse Zusatzreize im Angebot, von wackelnden Sitzen über Nebel bis hin zu Lichteffekten, Seifenblasen, Gerüchen und Mechanismen im Sessel, die den Zuschauer kitzeln sollen. Ab dem Sommer sollen dann die drei erfrischenden Neuzugänge marktreif sein. Zum Einsatz kommen sollen sie unter anderem bei bestimmten Vorführungen des Katastrophenfilms "San Andreas" und des Endzeit-Spektakels "Mad Max: Fury Road".

Vote
4DX-Technik

Was halten Sie von Kinosälen mit Extras wie Wassersprühern und beweglichen Sitzen?

Der Kampf um erlebnishungrige Kinobesucher ist hart: Mit 3D-Effekten und teils brutalem Soundgewitter versuchen die Betreiber vieler Lichtspielhäuser, dem Trend zum Heimkino zu trotzen. Ob es aber mit 4D-Kino klappt? Der Begriff weckt Erinnerungen an bizarre Versuche, das Filmschauen um weiterreichende Sinneseindrücke zu erweitern.

Kaum jemand wird sich wohl noch an die berüchtigte Riechkarte erinnern, die 1981 an der Kasse zu dem John-Waters-Opus "Polyester" gereicht wurde. Einen Überblick über Technik-Versuche, die einem das Mittendrin-Gefühl vermitteln sollten, liefert dieser Artikel.

4DX-Kinos gibt es in Warschau und Genf

Die seit 2009 verfügbare 4DX-Technik ist deutlich variantenreicher als ihre Vorläufer: Um ein Kino mit der Technik auszurüsten, müssen die Sitzplätze mit Luftdüsen, Wassersprühern, Seifenblasen-Automaten und Elektromotoren versehen und mit dem Projektor vernetzt werden. Die Filme müssen für die Steuerung mit einer zusätzlichen Spur, dem sogenannten 4DX-Track, versehen werden. Diese Spur programmiert CJ 4DPlex, oft in enger Zusammenarbeit mit dem Filmstudio.

Zumindest einen Nischenmarkt scheint es für das laut Eigenwerbung vierdimensionale Kino schon zu geben. Die Technik von CJ 4DPlex wird nach Angaben des Anbieters in 31 Ländern angewandt. Im kommenden Jahr soll es weltweit 300 Kinos geben, in denen man sich durchschütteln und nass machen lassen kann.

Wie die Kino-Suche auf der 4DX-Webseite zeigt, gibt es noch kein deutsches Lichtspielhaus, das auf 4DX setzt. Die nächstliegenden 4DX-Kinos befinden sich in Genf, im englischen Milton Keynes und in Warschau.

Lesetipp

abr

Newsletter
Games und Gadgets: Die Welt digital
Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Noch kein deutsches 4D-Kino?
eisbärchen_123 14.04.2015
Der Europa-Park in Rust betreibt schon seit Jahren ein 4D-Kino mit ähnlichen Effekten, wie sie hier im Artikel vorgestellt werden.
2. Kennt man doch
leseratte59 14.04.2015
Klingt nach dem guten alten Feelaround-Kino von Monty Python.
3. Das gefühlsaktive Kino aus
economic-fool 14.04.2015
... toll! Endlich im Kinosaal im Regen sitzen ... Vermisst das wirklich jemand?
4. Oha!
noalk 14.04.2015
Das könnte doch ein Revival für die Pornofilm-Branche bedeuten ...
5.
miss_moffett 14.04.2015
Naja, solange ich nicht die Prügel oder Kugeln, die James Bond gelten, abgekomme ist es ok für mich.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Zum Autor
  • Andreas Brohme
    Gadgets, Apps, neue Technologien - der Hamburger Andreas Brohme schreibt seit über 20 Jahren über Neues aus Digitalien. In seiner Freizeit spielt er - ganz analog - vor allem Gitarre.

Netzwelt auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel.


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: