Smartphone-Test: Diese Androiden sehen edel aus und kosten nicht die Welt

Von

Edel-Look für wenig Geld: Die neuen Android-Phones im Test Fotos
SPIEGEL ONLINE

Ein wenig dünner, ein wenig kleiner, besonderer Zusatznutzen, aber nie richtig teuer: Eine Reihe neuer Android-Smartphones lässt alte Vorurteile über günstige Smartphones vergessen. Im Test: das Huawei Ascend P6, HTC One mini und Alcatel One Touch Idol.

Für Apple sind die leichten Zeiten vorbei. Nach der Einführung des iPhone hatten die Kalifornier den Smartphone-Markt lange dominiert und mussten kaum Konkurrenz fürchten. Das ist jetzt vorbei. Die Mitbewerber haben gelernt, wie man Mobiltelefone bauen muss, damit sie begeistern.

Für diesen Vergleich habe ich drei solcher Geräte mit Android-Betriebssystem getestet: das HTC One mini, Huaweis Ascend P6 und das Dual-Sim-Handy Alcatel One Touch Idol.

Huawei Ascend P6 - Edel-Android aus China

Der Huawei-Konzern war bisher für Billig-Handys wie das 99 Euro teure Ideos X3 bekannt. Damit haben die Chinesen den Markt für sich vorbereitet und legen mit dem Ascend P6 jetzt ein Oberklassemodell nach.

Billig wirkt an diesem Mobiltelefon gar nichts. Im Gegenteil, selten habe ich ein Handy gesehen, das so edel wirkt. Ähnlichkeiten mit Apple-Produkten sind nicht zu verleugnen. Wie aktuelle iPhones hat das Huawei im Metallrahmen umlaufende Antennen, genau wie das iPhone sorgt eine leicht angeschliffene Kante dieses Metallrahmens für Glitzereffekte und genau wie beim iPhone steckt die Technik in einem Aluminiumgehäuse.

Das Gehäuse ist mit 6,2 Millimetern allerdings deutlich schlanker als beim iPhone 5. Dadurch und durch den unten abgerundeten Rahmen fällt kaum auf, dass der Bildschirm mit 4,7 Zoll deutlich größer ist als der des Apple-Telefons. Ungewöhnlich ist die zum Nutzer gerichtete Kamera, die mit 5 Megapixeln bessere Selbstporträts ermöglicht als üblich.

Perfekt ist das P6 nicht. Mich erstaunt, dass der Webbrowser immer mal wieder ruckelt, obwohl in dem Gerät ein schneller Quadcore-Prozessor arbeitet. Unbefriedigend ist die Bestückung mit Speicher. Nach dem ersten Start zeigte das Huawei nur vier Gigabyte freien Speicherplatz an, die man per microSD-Karte um maximal 32 GB erweitern kann. Außerdem fehlen dem Gerät für ein Highend-Handy moderne Drahtlostechniken. Weder LTE noch HSPA+, Bluetooth 4.0 oder W-Lan nach 802.11ac sind an Bord.

Vorteile und Nachteile

Gutes Display

Elegantes Design

Sehr dünn

Wenig eingebauter Speicher

Kein LTE, kein HSDPA+

HTC One mini - der gar nicht so kleine Bruder

Mit dem One hat HTC eines der besten Android-Handys derzeit im Angebot, was Ausstattung, Design und Verarbeitungsqualität angeht. Das One mini versucht, diesem Vorbild zu folgen, nur mit etwas kompakterem Gehäuse. Das Ergebnis: Obwohl das One mini im Vergleich mit dem One kaum kleiner wirkt (siehe Fotostrecke), fühlt es sich viel handlicher an.

Technisch muss man einige Abstriche gegenüber dem Vorbild hinnehmen: Die Bildschirmauflösung wurde von Full HD (1920 x 1080) auf HD Ready (1280 x 720) reduziert, wobei das Display einen kontrastreichen Eindruck macht und auch schräg von der Seite noch gut ablesbar ist. Statt eines Quadcore- ist ein Dualcore-Prozessor eingebaut. Der Arbeitsspeicher wurde von zwei auf ein GB halbiert. Im Vergleich zum One fällt das im Alltag kaum auf.

Dafür bemerke ich, dass die Megapixel-Zahl bei Kameras nicht ausschlaggebend für die Bildqualität ist. Mit seinen vier Megapixeln macht das One mini bessere Bilder als andere Handys mit doppelt so hoch auflösenden Knipsen. Den Unterschied macht eine von HTC als Ultrapixel bezeichnete Technik, die letztlich bedeutet, dass weniger Bildpunkte auf der Sensorfläche unterkommen, was weniger Störungen produziert. So können sie mehr Licht aufnehmen und bei schlechter Beleuchtung gute Aufnahmen produzieren. Der Nachteil: Gegenüber höher auflösenden Kameras bekommt man weniger Details zu sehen.

Vorteile und Nachteile

Sehr gutes Display

Sehr gute Verarbeitung

Gute Kamera

HSPA+ und LTE

Speicher nicht erweiterbar

Alcatel One Touch Idol

Was mir beim Alcatel-Smartphone als Erstes auffällt, ist sein geringes Gewicht. Der Grund dafür ist Sparsamkeit: Statt in einem teuren Aluminiumgehäuse steckt das One Touch Idol in einer Plastikhülle, die auf Metall-Look getrimmt wurde. Dieses Material ist leichter als Metall.

Technisch muss das Alcatel gegenüber dem HTC One mini und Huawei Ascend P6 deutlich zurückstecken: Der 4,7-Zoll-Bildschirm zeigt nur 960 x 540 Pixel, der Dualcore-Prozessor tickt mit nur einem GHz, erreicht im Geekbench-Testprogramm nur die halbe Punktzahl des Ascend P6. Trotzdem ruckelt nichts. Dafür werden nach dem Start immerhin 13,1 GB freier Speicher gemeldet, die per Speicherkarte um bis zu 32 GB erweiterbar sind.

Außergewöhnlich am Idol sind seine zwei Steckplätze für Sim-Karten. Jede dieser Karten kann man im laufenden Betrieb ein- oder ausschalten und außerdem festlegen, für welche Funktionen man sie nutzen will. So lässt sich etwa einstellen, welche Karte für Telefonanrufe und welche für Datenverbindungen genutzt werden sollen. So konnte ich im Ausland mit einer lokalen Datenkarte und ohne Roaming online gehen. Wer häufig im Ausland unterwegs ist, kann damit viel Geld sparen.

Vorteile und Nachteile

Recht leicht

Dual-Sim-fähig

Günstiger Preis

Geringer Bildschirmauflösung

Billig wirkendes Plastikgehäuse

Fazit

Das beste Gesamtbild im Vergleich liefert HTCs One mini. Das Design ist gefällig, die Verarbeitung makellos und die technische Ausstattung trotz Einsparungen für die meisten Anwender ausreichend. Nur der Speicherplatz kann schnell knapp werden. Huaweis Ascend P6 trumpft mit tollem Design auf, kann aber technisch nicht ganz mithalten. Alcatels One Touch Idol nimmt eine Sonderstellung ein. Es bietet bei Mittelklasse-Design als einziges Smartphone im Vergleich Dual-Sim-Technik. Mit 250 Euro kostet es zudem weit weniger als One mini und Ascend P6, die mit 450 beziehungsweise 400 Euro in den Preislisten stehen.

Android-Handys im Vergleich
Hersteller Huawei HTC Alcatel
Modell Ascend P6 One mini One Touch Idol
Maße (Millimeter) 133 x 66 x 6,2 132 x 63 x 9,2 133 x 68 x 7,9
Gewicht 120 Gramm 122 Gramm 110 Gramm
Sprechzeit bis zu 28,2 Std. bis zu 13,3 Std. bis zu 7,2 Std.
Standby bis zu 416 Std. bis zu 692 Std. bis zu 415 Std.
Display-Diagonale 4,7 Zoll 4,3 Zoll 4,7 Zoll
Display-Auflösung 1280 x 720 Pixel 1280 x 720 Pixel 960 x 540 Pixel
Prozessor 1,5 GHz Quadcore 1,4 GHz Dualcore 1 GHz Dualcore
Arbeitsspeicher 2 GB 1 GB 1 GB
Massenspeicher 8 GB 16 GB 16 GB
Speichererweiterung bis zu 32 GB keine bis zu 32 GB
Kamera (hinten/vorne) 8 Mpx / 5 Mpx 4 Mpx / 1,6 Mpx 8 Mpx / 2 Mpx
Datenfunk HSPA, 802.11 b/g/n, Bluetooth 3.0 HSPA+, LTE, 802.11a/b/g/n, Bluetooth 4.0 HSPA, 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0
Betriebssystem Android 4.2 Android 4.2 Android 4.1
Besonderheiten keine Ultrapixel-Kameratechnik Dual-Sim
Preis 449,- 449,- 249,-
Alle Daten sind Herstellerangaben

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 76 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Billig muß man sich leisten können
toralf2010 30.07.2013
ob an Reparaturen oder Hotlinestress.
2.
funnyone2007 30.07.2013
Zitat von sysopSPIEGEL ONLINEEin wenig dünner, ein wenig kleiner, besonderer Zusatznutzen, aber nie richtig teuer: Eine Reihe neuer Android-Smartphones lässt alte Vorurteile über günstige Smartphones vergessen. Im Test: das Huawei Ascend P6, HTC One mini und Alcatel One Touch Idol. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/angefasst-htc-one-mini-huawei-ascend-p6-alcatel-one-touch-idol-a-913067.html
450€ sind nicht die Welt? wie krank ist die Welt doch geworden.. als ich die Überschrift las, dachte ich, wow Handies die zwischen 100 und 200€ kosten...
3. Nicht zu leugnen...
Prä Misse 30.07.2013
...das sind tatsächlich schöne Smartphones. Einzig das Androidsystem wäre für mich gewöhnungsbedürftig. Als optische Alternative zu einem Samsungphone sind die vorgestellten Geräte von HTC, Huawei und Alcatel allemal erste Wahl. Wie heißt es so schön: Konkurrenz belebt das Geschäft!
4.
mriviera 30.07.2013
...und kosten nicht die Welt? Eine etwas verquere Verniedlichung der Kosten, wenn man bedenkt, dass es sich hierbei um Smartphones bis 450 EURO handelt, und so ein Gerät meist spätestens nach wenigen Jahren wieder durch eines neuerer Generation ersetzt wird.
5. Die Welt
blowup 30.07.2013
Was ist denn das für ein Vergleich? Bei "kosten nicht die Welt" hätte ich mir nicht vorgestellt, dass 2 Handys deutlich über 400 kosten. Dann kann man auch ein paar 10er drauf legen und ein Top-Gerät wie das Galaxy S4 kaufen. Der Vergleich ist vollkommen überflüssig. Man hätte sich auf Geräte bis 200 Euro fokussieren sollen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS
alles zum Thema Angefasst
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 76 Kommentare


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.