Angefasst: So gut ist das neue iPhone wirklich

Von

Schärferer Bildschirm, bessere Kamera, ein neues Design - Apple preist das iPhone 4 als wegweisendes Mobilgerät an. SPIEGEL ONLINE hat eines der ersten Exemplare getestet und festgestellt: Tatsächlich hat der Konzern jetzt die meisten Mängel ausgemerzt, unter denen seine Handys bisher litten.

SPIEGEL ONLINE

So etwas ist mir mit einem iPhone noch nie passiert. Bisher war das erste öffentliche Zurschaustellen eines neuen Apple-Handys stets von Ohhs und Ahhs begleitet. Jeder wollte es mal anfassen, alle bewunderten das handschmeichlerische Design der Apple-Handys.

Ganz anders dagegen die Reaktionen, als ich das iPhone 4 zum ersten Mal in die Redaktion mitbringe. Von spontaner Zustimmung ist da kaum mehr etwas zu spüren - klobig finden es die einen, eckig die anderen, und schwerer scheint es auch in der Hand zu liegen.

Tatsächlich wiegt das neue Modell mehr als sein Vorgänger. Allerdings nur zwei Gramm. Die kann man wohl kaum mit der Hand erspüren. Ansonsten hat Apple das iPhone eigentlich abgespeckt. Um drei Millimeter ist es dünner und um dreieinhalb Millimeter schmaler geworden. Dass man es anders empfindet, liegt wohl daran, dass die Rückseite nicht mehr so angenehm gerundet ist - was einen sperrigeren Eindruck macht.

Ein weiterer problematischer Nebeneffekt dieser Designänderung: Etliches Zubehör von älteren iPhone-Modellen passt nun nicht mehr. Das betrifft vor allem Cases und Schutzhüllen. Allerdings wird man das alte Zeug noch loswerden - das bisherige iPhone 3GS wird ja als Einstiegsmodell mit 8 Gigabyte Speicher weiterleben.

Wohlgemerkt: Einstiegsmodell. Denn das iPhone 4 ist eindeutig besser. Es merzt fast alle Mängel aus, die man Apples Handys bisher ankreiden konnte. Man mag es kaum mehr aus der Hand legen, wenn man sich erst mal mit dem neuen Design angefreundet hat (was wie bei guten Popsongs ein paar Tage dauert).

Fotostrecke

22  Bilder
iPhone 4: Das Handy mit dem Mega-Bildschirm
Das Display zum Beispiel ist ein Highlight dieses Telefons. Das iPhone 3GS hat bloß eine Auflösung von 320 x 480 Pixeln, die Konkurrenz protzt längst mit bis zu 800 x 480 Bildpunkten - jetzt aber übertrifft das iPhone-4-Display mit seinen 960 x 640 Pixeln alles, was ich bisher bei einem Mobiltelefon gesehen habe. Und das bei unveränderter Bildschirmgröße, weshalb die einzelnen Bildpunkte viel kleiner und dichter aneinandergedrängt sind als bisher. So werden sie quasi unsichtbar.

Apple nennt den Bildschirm "Retina-Display", weil das menschliche Auge die winzigen Pixel angeblich nicht mehr als Einzelpunkte erkennen kann. Zumindest für meine Augen trifft das auch zu.

Mehr Pixel, die man nicht sieht

Der Unterschied zwischen Alt und Neu wird im direkten Vergleich deutlich. Als ich ein Foto auf einem iPhone 3GS auf die höchste Vergrößerungsstufe aufziehe, ist verschwommener Pixelmatsch zu sehen. Das iPhone 4 hingegen zeichnet dasselbe Bild in derselben Vergrößerung mit feinen Details auf sein Display (siehe Fotostrecke).

Ähnlich drastisch ist der Unterschied bei Texten. Buchstaben werden auf dem iPhone 4 sichtbar schärfer und ohne Ausfransungen dargestellt. Vor allem bei kleinen Schriften fällt das auf.

Fotostrecke

4  Bilder
iPhone 4 vs. Samsung Wave: Die Superbildschirme im Vergleich
Im Vergleich deutlich sichtbar ist auch der verbesserte Kontrast. Schon im ausgeschalteten Zustand ist zu erkennen, dass das Display des iPhone 4 schwärzer ist als der eines iPhone 3GS. Das Resultat sind im Betrieb kräftige, aber nicht übertrieben wirkende Farben.

Und noch eines macht das neue Display besonders gut: Selbst wenn man es schräg von der Seite betrachtet, bleiben die Farben klar und unverändert und die Texte gut lesbar. Möglich wird das, weil Apple hier eine besondere LCD-Technik verwendet. Das Display wird in einer neuen Fertigungstechnik direkt unter das Deckglas geklebt. Der Abstand zwischen Display und Glasoberfläche wird dadurch so klein, dass kaum mehr störende Reflexe im Glas selbst entstehen können.

Das neue Display dürfte die Wünsche vieler iPhone-User übertreffen - allerdings: So einzigartig, wie Apple es darstellt, ist es nicht. Samsung zum Beispiel baut in das neue 8500 Wave einen als Super-Amoled bezeichneten Bildschirm ein, der ganz ähnliche Eigenschaften aufweist wie jener des iPhone 4 (siehe Fotostrecke). Samsungs Ingenieuren ist es sogar gelungen, ihr Handy noch dünner zu bauen als Apple. Mehr dazu demnächst auf SPIEGEL ONLINE.

Mehr Pixel, die man sieht

Merklich verbessert hat Apple auch die Kamera des iPhone. Die Auflösung wurde von 3,2 auf 5 Megapixel hochgeschraubt. Um die Bildqualität zu halten, verwendet sie einem Apple-Manager zufolge einen Fotochip, dessen Pixel so groß sind wie bei der bisherigen Kamera. Der Fotochip ist also größer als bisher. Typische Probleme hochauflösender Kameras wie starkes Bildrauschen sollen so vermieden werden. Und tatsächlich erreichen iPhone-Fotos jetzt einen Standard, der eine Schnappschusskamera fast verzichtbar macht.

Fotostrecke

6  Bilder
iPhone 4: Das Innenleben des Apple-Handys

Auch kleine Camcorder wie die Flip-Kameras von Cisco bekommen durch das iPhone 4 Konkurrenz. Denn von dem neuen Bildchip und dem A4-Prozessor (der iPad und iPhone 4 antreibt) profitiert auch die Videofunktion. Sie kann jetzt Filmchen in der HD-Auflösung 720p aufzeichnen.

Passend dazu hat Apple eine iPhone-Version des Videoschnittprogramms iMovie entwickelt, die in Kürze im App Store verfügbar sein soll. Anhand einer Vorabversion konnte ich damit ein wenig herumspielen - und tatsächlich: Um iPhone-Videos zurechtzuschneiden, mit einfachen Übergängen und einem Soundtrack zu veredeln, reicht die App aus.

Zum Export stehen verschiedene Formate zur Auswahl, so dass man die am Handy gebastelten Videos auch auf dem Fernseher anschauen oder per Mail verschicken kann. Ein richtiges Videobearbeitungsprogramm ersetzt man damit nicht. Für schnelle Schnitte reicht es aber aus.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 133 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. .
frubi 24.06.2010
Zitat von sysopSchärferer Bildschirm, bessere Kamera, ein neues Design - Apple preist das iPhone 4 als wegweisendes Mobilgerät an. SPIEGEL ONLINE hat eines der ersten Exemplare getestet und festgestellt: Tatsächlich hat der Konzern jetzt die meisten Mängel ausgemerzt, unter denen seine Handys bisher litten. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,701830,00.html
SPOn Schizophren? Gerade habe ich noch gelesen, wie Apple die Datensammelwut weiter ausbaut und nun ein Beitrag, in dem das neue "Lifestyle-must-have-"-Phone in den Himmel gelobt wird.
2. Entweder...
daniel.eissner 24.06.2010
... alle neuen großen Smartphones vorstellen, oder gar keines. Der iPhone Hype nervt. Vielleicht sollte der Vollständigkeit halber, auch mal auf die tollen Youtubevideos verlinkt werden, die zeigen, daß wenn man das i4 in der Hand hält (und wohl somit die außen liegenden Antennen kurzschließt) der Empfang von voller Leistung auf nicht mehr viel wegbröselt. Kleiner Tip: Oben rechts neben den Artikel das Wort "Anzeige" schreiben, dann regt sich auch keiner mehr auf. Grüße aus dem sonnigen HH
3. Dito...
itsmenow 24.06.2010
Zitat von daniel.eissner... alle neuen großen Smartphones vorstellen, oder gar keines. Der iPhone Hype nervt.
... Das iPhone ist für das, was es kann eh zu teuer. Im oberen Leistungssegment gibt es da ebenbürtige, wenn nicht sogar bessere (un günstigere) Alternativen (z.B. das HTC Desire). Bei den Preisen von Apple müsste man glauben, die verbauen hauptsächlich Gold und Platin in dem Ding.
4.
zarnikolaus 24.06.2010
Haters gonna hate... Geht das wieder von vorne los: "Aber andere sind billiger", "Aber andere haben einen 0.56038MHz schnelleren Prozessor" "Aber andere...". Kaufts euch halt nicht und lasst die Leute in Ruhe die Spass daran haben. Ich habe hier auch alles liegen, ueber HTC ueber Blackberry bis zum iPhone und das iPhone ist fuer mich halt das gelungenste System. Kauft euch dann die anderen handys, denn Konkorrenz belebt ja das Geschaeft!
5. Pixelmatsch?
JeanLuc7 24.06.2010
Grundsätzlich stimmen die Facts, aber die Sache mit dem "Pixelmatsch" ist ganz sicher nicht auf das neue, höherauflösende Display zurückzuführen, sondern auf das zugrunde liegende Foto. Das 3GS hat eine schlechtere Kamera, aber Bilder gleicher Güte sehen auf dem 3GS fast so gut aus wie auf dem 4.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS
alles zum Thema Angefasst
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 133 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
iPhone 4: Steve Jobs stellt das neue Apple-Handy vor

Fotostrecke
Angefasst: Apples iPad und die Apps
Fotostrecke
Die besten iPad-Apps: Musik und Murmelspiele

Fotostrecke
iPad 3G: Das wichtigste Zubehör

E-Book-Tipp
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon bestellen.