iPhone-6-Gerüchte Das wird uns Apple heute zeigen

Was wird Apple heute Abend auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC zeigen? Das iPhone 6? Oder gar eine iWatch? Gerüchte über etwaige Neuheiten gibt es viele - doch welche davon sind wirklich realistisch? Ein Ausblick.

WWDC-Plakat: Heute ab 18 Uhr deutscher Zeit präsentiert Apple neue Produkte
SPIEGEL ONLINE

WWDC-Plakat: Heute ab 18 Uhr deutscher Zeit präsentiert Apple neue Produkte

Aus San Francisco berichtet


Am Montagabend deutscher Zeit wird es spannend: Auf der jährlichen Entwicklerkonferenz WWDC (World Wide Developer Conference) in San Francisco wird Apple-Chef Tim Cook enthüllen, an welchen Produkten und Diensten der Konzern in den letzten Monaten getüftelt hat. Wie immer gibt es dazu haufenweise Gerüchte - manche davon nah an der Wahrheit, andere pures Wunschdenken. Wir haben die wichtigsten Gerüchte analysiert:

iPhone 6 - nicht sehr wahrscheinlich

Seit Wochen kursieren Bilder angeblicher iPhone-6-Prototypen im Netz. Manche davon sind schön anzusehen, aber ganz offen als Fantasie ihrer Schöpfer gekennzeichnet, umgesetzt mit 3D-Programmen oder am Basteltisch. Allen Entwürfen gemein ist, dass sie einen größeren Bildschirm als bisher haben, meistens ist von 4,7 oder 5,5 Zoll die Rede. Dass Apple auf einer WWDC ein neues iPhone ankündigt, ist aber ausgesprochen unwahrscheinlich. Zuletzt gab es das 2010 beim iPhone 4. Ansonsten veranstaltet Apple für iPhones und iPads eigene Events, meist im September oder Oktober.

iOS 8 - sicher

Im Moscone-Centre in San Francisco hängen bereits Plakate mit iOS-8-Logo. Dessen wichtigste Neuerung ist die Healthbook-App. Sie soll als Sammelbecken für Fitnessdaten wie die zurückgelegte Schrittzahl, Gewicht, Blutdruck oder Schlafverhalten dienen. Die Daten selbst sollen von Sensoren im iPhone oder beispielsweise von Fitness-Armbändern kommen. Auch eine eventuelle iWatch könnte Informationen zuliefern.

Außerdem wird über Apps spekuliert, mit denen sich PDF- und Textdateien in iOS betrachten und bearbeiten lassen. Auch von einem Musikerkennungsdienst auf Basis der populären Shazam-App ist die Rede. Von Verbesserungen bei Apples Kartendienst Maps kann man ebenso ausgehen wie von einer verbesserten Integration des Streaming-Dienstes iTunes Radio, der in Deutschland bislang nicht verfügbar ist.

Mac OS X 10.10 - sicher

Auf der WWDC stellt Apple traditionell neue Versionen seines Desktop-Betriebssystems vor, oft lange vor deren Fertigstellung. Die zehnte Version von OS X soll sich vor allem optisch an iOS 7 anlehnen und die Zusammenarbeit der beiden Systeme intensivieren. Außerdem könnte der sprachgesteuerte Assistent Siri in OS X integriert werden. Anzunehmen ist, dass OS X 10.10. sehr bald nach der WWDC an Entwickler verteilt wird und erst Monate später für die Allgemeinheit veröffentlicht wird.

iWatch - mäßig wahrscheinlich

Apple hat sich hinsichtlich der Gerüchte über eine Apple-Smartwatch auffällig zugeknöpft gegeben. Kurz vor der WWDC meldete sich der Analyst Brian Blair von Rosenblatt Securities mit der Vorhersage zu Wort, Apple arbeite an zwei Smartwatch-Modellen, einem für Männer, einem anderen für Frauen, beide mit rundem Display. Interessant wird das Gerücht durch die These, dass der Produktionsbeginn erst für Juli oder August geplant sei. Auf diese Weise hätte Apple mögliche Leaks verhindern und das Projekt bis heute streng geheim halten können.

Neue iMacs - sehr wahrscheinlich

Dass es mindestens ein neues iMac-Modell zu sehen geben wird, ist so gut wie sicher. Tüftler haben in einer Betaversion von OS X 10.9.4 Hinweise auf einen iMac mit der Modellnummer 15,1 gefunden. Weil die aktuellen Modelle die Nummern 14,1 und 14,2 haben, kann man annehmen, dass auf der WWDC ein neuer All-in-one-Mac vorgestellt wird.

Macbook Pro - sehr wahrscheinlich

Erst vor Kurzem hat Apple seine Macbook-Air-Modelle technisch aufgefrischt. Dass es für sie ein Update geben wird, ist also unwahrscheinlich. Fast sicher kann man aber annehmen, dass die Macbook-Pro-Reihe aufgefrischt wird. Sie wäre schlicht und einfach reif für ein Technik-Update.

Mac Pro - mäßig wahrscheinlich

Der tonnenförmige Profirechner gab sein Debüt auf der WWDC 2013. Nahe liegend ist, dass Apple den Erfolg des Highend-Rechners lobt und die ersten technischen Updates ankündigt.

Apple TV - wahrscheinlich

Gerüchten zufolge könnte die Set-Top-Box Apple TV schließlich doch mehr werden als das Hobby, als das Steve Jobs sie stets bezeichnet hat. Angeblich wird daran gearbeitet, Live-TV-Angebote und Apps in die Box zu integrieren. Außerdem soll eine Sprachsteuerung auf Basis von Siri in Arbeit sein.

Musik-Streaming - unwahrscheinlich

Einem Bericht von Morgan Stanley zufolge sinkt der Umsatz des iTunes Store merklich. Das Finanzmagazin Fortune leitet daraus eine Verschiebung der Nutzergewohnheiten hin zu Streaming-Diensten wie Spotify ab. Genau diese Lücke will Apple offenbar durch den Zukauf von Beats Music stopfen. Deren Streaming-Dienst hat bisher zwar nur wenig mehr als hunderttausend Nutzer, soll aber als Grundlage für ein entsprechendes Apple-Angebot dienen. Dieses Angebot allerdings muss nun erst entwickelt werden.

Bezahlen per iPhone - wahrscheinlich

Kurz vor der WWDC kamen Gerüchte auf, Apple stehe über die Einführung iPhone-basierter Bezahldienste mit mehreren US-Ladenketten in Verhandlungen. Die Grundlage sollen iTunes-Accounts bilden, von denen mehr als 800 Millionen bei Apple registriert sind. In Kombination mit Apples Indoor-"Navigationssystem" iBeacon ließen sich damit neue Einkaufserlebnisse generieren. Anzunehmen ist, dass solch ein Bezahlsystem zunächst in den Apple Stores eingeführt wird.

Heimsteuerung per iPhone - wahrscheinlich

Etwa eine Woche vor der WWDC sorgte die "Financial Times" mit einem Bericht für Aufruhr, demzufolge Apple an einer Plattform für Heimautomations-Apps arbeitet. Tatsächlich dürfte es sich dabei eher um eine Art Zertifizierungsprogramm handeln, ähnlich jenem, mit dem Apple Zubehör für i-Geräte kennzeichnet. Das Logo soll problemlose Zusammenarbeit mit iPhones und iPads garantieren. Genau so könnte es auch mit einem Apple-Logo für Heimautomation funktionieren.

Welche dieser Gerüchte sich bewahrheiten und welche nicht, werden wir am Montagabend erfahren, wenn Tim Cook um 19 Uhr deutscher Zeit in San Francisco die Bühne betritt. Wir sind vor Ort dabei und werden live berichten.



insgesamt 32 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kcopy 02.06.2014
1. Tjo.
Witzig, wie die hülle eines Zulieferers aussieht, weis ich schon. Man kann anhand dieser auch die Außenmaße ableiten. Mir gefällt der Trend nicht, aber das Design ändert sich zum angenehmeren Tragen hin. Auch ist es wahrscheinlich, das Apple das ip vorstellen wird, da die Produktion der Hülle schon läuft.
Konstruktor 02.06.2014
2.
Zitat von kcopyWitzig, wie die hülle eines Zulieferers aussieht, weis ich schon. Man kann anhand dieser auch die Außenmaße ableiten. Mir gefällt der Trend nicht, aber das Design ändert sich zum angenehmeren Tragen hin. Auch ist es wahrscheinlich, das Apple das ip vorstellen wird, da die Produktion der Hülle schon läuft.
Nein; Die Produktion von Prototypen, Vorserie und schließlich der regulären Serie läuft schon eine ganze Weile vor dem Verkaufsstart an (unter anderem, um für die sofort mit dem Verkaufsstart einsetzende massive Anfangsnachfrage schon Bestand aufzubauen). Das iPhone hat schon wegen der Provider-Verträge der Kundschaft einen ziemlich starren Rhytmus, und auf den wurde ja auch das iPad gerade erst synchronisiert. Es ist so gut wie sicher, daß beide auch dieses Jahr wieder im Herbst kommen.
wiebitte 02.06.2014
3. traurig
wie sich der Spiegel inzwischen seit Jahren als Hofberichterstatter der erfolgreichsten TechProduct-Sekte anbiedert (oder vielleicht doch auch bezahlen lässt?). Was ist bloß in euch alle gefahren einem KONZERN zu huldigen, der mal mehr, mal weniger aufregende technische Gadgets produziert ... Arme Welt
depiedn 02.06.2014
4. Ip6
wieder nur ein Handy....wo bleibt das biegsame Handy das ich mir um das Handgelenk legen kann...Graphen machts möglich...dann kaufe ich mir mal ein neues....
makesomenoise 02.06.2014
5. @Wiebitte
Man kann zu Apple und ihrer Politik stehen wie man will aber Fakt ist das sie ausgesprochen hochwertige Hardware herstellen. Punkt. Aus. Basta. Somit ist es auch verständlich das es viele Interessenten gibt, warum also haben Sie ein Problem damit wenn die 2. wertvollste Marke der Welt ( vor kurzem von Google überholt) im Fokus der Berichterstattung steht? Das armselige ist eher das so hater wie Sie nur ihre Kommentare verfassen um Unfrieden zu stiften. Troll nennt man sowas. ;)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.