iPhone-Update Das müssen Sie über Apples iOS 10 wissen

Laut Apple ist iOS 10 das bisher größte Software-Update für iPhones, iPad und iPods. Was ist neu, was hat sich verändert? Wir erklären die wichtigsten Neuerungen.

SPIEGEL ONLINE

Von


Am Dienstagabend hat Apple iOS 10 freigegeben. Das kostenlose Update war im Juni auf der Entwicklerkonferenz WWDC angekündigt worden. Seither konnten Entwickler und freiwillige Tester verschiedene Vorabversionen ausprobieren.

Trotzdem verlief der Start holprig. Kurz nachdem Apple am Dienstagabend das Update auf iOS 10 freigegeben hatte, tauchten im Netz die ersten Klagen enttäuschter Anwender auf. Die neue Software hatte ihre Geräte unbrauchbar gemacht. Statt des Homescreens erschienen auf ihren iPhones und iPads nach dem Neustart nur das iTunes-Symbol und das Bild eines Anschlusskabels. Die Geräte befanden sich im sogenannten Wartungsmodus, nahmen keine Eingaben mehr an.

Betroffen waren offenbar nur Anwender, die das Update "Over the Air", also per WLAN einspielten. Apple reagierte schnell, konnte den Fehler beheben und entschuldigte sich: "Eine kleine Zahl von Nutzern war von dem Problem in der ersten Stunde nach Verfügbarkeit betroffen", heißt es von dem Unternehmen.

Welcher Art das Problem war, teilte der Konzern nicht mit. Kunden, bei denen der Fehler aufgetreten ist, empfiehlt Apple, das Handy an einen Computer anzuschließen und das Update mit iTunes fortzusetzen. Wichtig ist es dabei, iTunes vorher auf die neue Version 12.5.1 zu aktualisieren. Wenn das nicht gelingt wird empfohlen, den Kundendienst AppleCare anzurufen (0800 6645 451).

Chats mit Geheimtinte, Musik nach Wochentagen

Einige der markantesten Neuerungen in iOS 10 betreffen die Chat-App Nachrichten. Darin können jetzt beispielsweise YouTube-Videos direkt im Chatfenster abgespielt werden. Zudem zeigt sie eine kleine Vorschau von im Chat verlinkten Webseiten. Außerdem kann man Mitteilungen hinter virtueller Geheimtinte verstecken und Chats mit Animationen, großen Emojis und Stickern bunter gestalten.

Auch die Karten-App wurde überarbeitet und weist jetzt darauf hin, wie lange man für den Nachhauseweg brauchen wird, und merkt sich, wo man sein Auto geparkt hat. Die Fotos-App wurde um ähnliche Funktionen erweitert wie ihr Gegenstück auf dem Mac. Sie stellt Fotos beispielsweise zu thematisch passenden Sammlungen - Andenken genannt - zusammen, wie das folgende Bild zeigt:

Fotosammlung in iOS 10
SPIEGEL ONLINE

Fotosammlung in iOS 10

Die Musik-App wurde nicht nur optisch aufgefrischt, sondern auch funktionell überarbeitet. So liefert Apple darin auf den jeweiligen Wochentag abgestimmte Playlisten. Sehr praktisch ist der neue Menüpunkt Geladene Musik. Klickt man ihn an, wird nur noch Musik angezeigt, die auf dem iPhone gespeichert ist. So wird verhindert, dass man unterwegs Songs per Streaming abzuspielen versucht.

Wer ein iPhone ab der Sechs-S-Serie besitzt, wird außerdem bemerken, dass die 3D-Touch-Funktion nun viel intensiver vom System und auch von Drittanbieter-Apps genutzt wird.

3D Touch in iOS 10
SPIEGEL ONLINE

3D Touch in iOS 10

Ohnehin spielen sich viele Neuerungen von iOS 10 unter der Haube ab. Apple hat viele seiner Technologien geöffnet, sodass sie auch von externen Entwicklern für ihre Apps genutzt werden können. In den USA beispielsweise kann man direkt aus der App Fahrzeuge des Fahrdienstes Lyft bestellen.

Das Update auf iOS 10 ist für folgende Apple-Geräte verfügbar:

  • Alle iPhones ab dem iPhone 5,
  • die iPads mini 2, 3 und 4
  • das iPad der vierten Generation
  • das iPad Air und iPad Air 2
  • die beiden iPad Pro
  • den iPod touch der sechsten Generation

In der folgenden Fotostrecke haben wir die wichtigsten Neuerung von iOS 10 zusammengefasst:

Fotostrecke

19  Bilder
Apple-Smartphones im Test: Das können die neuen iPhones
Fotostrecke

8  Bilder
Apples neue Smartwatch: Die Series 2 im Test


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 73 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Rubyconacer 14.09.2016
1. Wackelbilder
Werden (Live-)Fotos und Videos jetzt endlich verwackelungsfrei aufgenommen, ohne dass man Hilfsapps (u.a. von Google) benötigt? Mehr Wischgesten, statt mehrerer verschiedener Buttons pro App zum Navigieren wären super. Verschwindende Meldungen und Alarme/Vibrationen, die sich nicht zuordnen lassen, sind sicher auch beseitigt. 1GB Update sind viel!
j.vantast 14.09.2016
2. Schon wieder?
Gestern erst die Lobhudelei über Apple und heute das iOS Update als Topmeldung? Das glaubt doch kein Schwein mehr dass das nicht von Apple lancierte Werbung ist. Bitte verschont uns doch endlich von diesen "Artikeln" von Herrn Kremp.
kuchengespenst 14.09.2016
3. Und wieder ...
Ein großes Foto von Herrn Kremp und eine einzige Lobhudelei auf iOS 10. Müssen Sachen ohne redaktionellen Teil nicht als Werbung gekennzeichnet werden?
was-zum-teufel... 14.09.2016
4. Gleichzeitiges löschen von ALLEN Emails in einem Postfach...
...funktioniert nicht mehr. Wenn eine Spinne vor der Überwachungskamera ihr Netz baut, habe ich via Bewegungserkennung morgens gern über 7.000 Emails. Die soll ich nun alle einzeln löschen? Mit iOS 9.3.5 war dies kein Problem. Nun ist diese extrem sinnvolle Funktion entfallen. Das nervt kaum. Laut Support von Apple soll es schnell Abhilfe geben. Wer's glaubt :-( !
UeDA 14.09.2016
5. Post-PC Ära?
"Kunden, bei denen der Fehler aufgetreten ist, empfiehlt Apple, das Handy an einen Computer anzuschließen und das Update mit iTunes fortzusetzen. Wichtig ist es dabei, iTunes vorher auf die neue Version 12.5.1 zu aktualisieren." Hatte Tim Cook nicht vor ein paar Monaten im Rahmen iPad Pro was von Post-PC Ära gefaselt? Mit dem iPad Pro brauche niemand mehr einen PC? Die, die dem bis jetzt gefolgt sind und ihren PC/Mac aufgegeben haben und nur noch ein iPad Pro besitzen, gucken vermutlich ziemlich doof aus der Wäsche. Also doch noch nicht ganz so tot der PC...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.