Japan: Apple sichert sich den Namen iWatch

Apple will sich in Japan die Marke "iWatch" schützen lassen. Das könnte auf ein neues Gadget fürs Handgelenk hindeuten - oder einfach nur die Konkurrenz ärgern.

Smartphone-Uhren: Die Zeichnungen von der iWatch Fotos

Berlin/Tokio - Apple will den Namen "iWatch" in Japan markenrechtlich schützen lassen. Ein entsprechender Antrag sei beim japanischen Patentamt eingegangen, berichtete Bloomberg am Montag. Das zu schützende Produkt sei als tragbarer Computer oder Uhr angegeben.

Das Team, das an einer Computer-Armbanduhr arbeitet, umfasst laut einem Bloomberg-Bericht vom Februar rund hundert Mitarbeiter. Darunter seien neben Designern und Software-Entwicklern auch Manager und Marketing-Experten, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Die Uhr solle einige Funktionen des iPhone und des iPad übernehmen können.

Der Schutz des Namens muss allerdings nichts heißen - Apple könnte auch einfach versuchen, es Konkurrenten schwerzumachen. Seit Ende der neunziger Jahre nutzt Apple das kleine "i" in seinen Produktnamen. In China war der Konzern davon ausgegangen, bereits die Rechte an dem Namen "iPad" zu besitzen - die hatte sich aber eine andere Firma gesichert, an die Apple schließlich 60 Millionen Dollar zahlte.

Dass Apple an einer Smartwatch arbeitet, gilt spätestens seit Februar dieses Jahres als ausgemacht. Nachdem mehrere Zeitungen berichtet hatten, wurde wenig später ein Patentantrag entdeckt, mit dem sich Apple ein biegsames Display für das Handgelenk schützen lassen will. In der Folge hatten andere Unternehmen ihrerseits Pläne für Smartwatches präsentiert.

ore/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 48 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Die Idee find ich gut
Isix 02.07.2013
Allergings sollte Apple Prada hinzuziehen um ein besseres Design hinzubekommen.
2. immer ausgefeilter
sarkasty 02.07.2013
Überwachung demnächst am Handgelenk. Am Fuß getragen hieß das bislang Fußfessel!
3. Diesen Namen können sie nicht mehr wollen
thuw 02.07.2013
iwatch? Das geht jetzt gerade gar nicht mehr. Steve Jobs hätte das vermutlich noch abgebogen, oder?
4. ???
kein_gut_mensch 02.07.2013
Zitat von sysopApple will sich in Japan die Marke "iWatch" schützen lassen. Das könnte auf ein neues Gadget fürs Handgelenk hindeuten - oder einfach nur die Konkurrenz ärgern. Apple sichert sich den Namen "iWatch" in Japan - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/apple-sichert-sich-den-namen-iwatch-in-japan-a-908923.html)
Weshalb soll sich die Konkurrenz jetzt ärgern? Achso weil die sich den Namen haben sichern lassen ... aha.
5. alternativ
flyahead 02.07.2013
wäre auch "iwatch u" sehr passend.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS
alles zum Thema Apple
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 48 Kommentare
  • Zur Startseite

E-Book-Tipp
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon bestellen.