Apple-Gerüchte So könnte das neue iPhone aussehen. Aber was wünschen Sie sich?

Ist der iPhone-Boom vorbei? Nicht unbedingt - das nächste Gerät könnte starke neue Features haben. Hier der Stand der Gerüchte. Und Sie können abstimmen: Was brauchen Sie wirklich?

iPhone 6s: Zu groß für die einen, zu wenig Innovation für die anderen
DPA

iPhone 6s: Zu groß für die einen, zu wenig Innovation für die anderen

Von


Ist das jetzt das Ende für Apple? Wenn man manche Kommentare zu den Quartalszahlen liest, die der Konzern am Dienstag veröffentlicht hat, könnte man das glauben. Der Konzern hat "nur" 74,8 Millionen Exemplare seines Geldbringers iPhone verkauft und damit "nur" 18,4 Milliarden Dollar Gewinn erwirtschaftet - 6,1 Milliarden mehr als Finanzminister Schäuble für die Bundesrepublik Deutschland vermelden konnte. Rekordzahlen, allesamt, den Anlegern aber nicht genug.

Denn die erwarten neben Rekordzahlen auch Rekordwachstum - und das gibt es bei Smartphones nicht mehr. Gründe dafür, dass Umsatz und Gewinn nicht mehr ganz so rasant steigen, gibt es viele. Der starke Dollar vermiest Apple den Gewinn, die schwache Wirtschaft in China womöglich den Absatz.

Aber es gibt noch einen dritten Faktor, der hier hineinspielt und vielen Smartphone-Herstellern zu schaffen macht: Die Geräte sind einfach schon zu gut. Wer sich in den letzten Jahren ein Oberklasse-Handy gekauft hat, ist damit in der Regel zufrieden. Egal ob Samsung LG oder eben Apple, die Geräte haben meist eine ordentliche Kamera eingebaut, genug Speicher, Leistung und sind auch in den Netzen schnell unterwegs.

Firmen wie Apple fällt es deshalb immer schwerer, ihre Bestandskunden zum Umstieg auf ein neues Modell zu bewegen. Dafür fehlt es einfach an neuen Killerfeatures. Womit sich die Frage stellt, was sich Smartphone-Nutzer eigentlich wünschen, womit man sie zum Neukauf locken könnte.

Apple selbst verrät natürlich nicht, wie es das schaffen will. Doch kursieren im Netz schon seit Wochen etliche Gerüchte darüber, wie die nächsten iPhones aussehen, was sie können sollen. Das hier sind die wichtigsten:

  • Ein neues 4-Zoll-iPhone: Während die Konkurrenz immer größere Smartphones baute, blieb Apple bis zum iPhone 5s dem handlichen 4-Zoll-Format treu. Seit dem iPhone 6 und 6 Plus sind die Geräte aber deutlich größer geworden, was sicher eine richtige Entscheidung war, aber nicht allen gefällt. Ein womöglich günstigeres kleines iPhone könnte diese Kunden zurückgewinnen. Angeblich soll es schon im März vorgestellt werden.
  • Ein wasserfestes iPhone: Schon seit Jahren hoffen Apple-Fans auf ein iPhone, das mit in die Badewanne kann. Sony macht vor, dass das problemlos möglich ist. Gerüchte, Apple wolle beim iPhone 7 auf den Kopfhöreranschluss verzichten, beflügeln diese Hoffnung. Ohne diese Buchse wäre es viel leichter, die Geräte dichtzumachen.
  • Eine neue Kamera: Möglicherweise wird Apple die Technik der Kamera komplett verändern. Ähnlich wie das HTC One (M8) soll das iPhone 7 zwei im Geräterücken eingebaute Kameras haben, um bessere Aufnahmen zu machen. Außerdem ist von einem optischen Zoom die Rede - das wäre neu bei einem Smartphone.
  • Besser schlafen: Dies ist kein Gerücht, sondern ein konkreter Plan: Mit iOS 9.3 führt Apple eine Funktion ein, mit der die Farbtemperatur des Bildschirms automatisch verändert werden kann. Das soll iPhone-Nutzern helfen, besser zu schlafen, indem Nachts auf wärmere Farben umgeschaltet wird, die helfen den Tag-Nacht-Rhythmus beizubehalten.

  • Ein schnellerer Prozessor: Eigentlich kaum ein Gerücht, sondern Standard bei jeder neuen iPhone Generation: Der Prozessor wird leistungsfähiger, dürfte als A10 bezeichnet werden.
  • Ein dünneres iPhone: Der Wegfall der Kopfhörerbuchse gäbe Apple auch die Möglichkeit, das Handy weiter abzuspecken. So dünn wie ein iPod touch - 6,1 Millimeter - könnte es werden. Die Gefahr: Der Akku müsste dabei kleiner werden, was wiederum durch sehr energieeffiziente Bauteile ausgeglichen werden müsste.
  • Drahtloses Aufladen: Nokia machte es schon vor Jahren, Samsung bietet es auch an, die Apple Watch kann es auch: Wireless Charging. Jetzt wird es Zeit, auch beim iPhone den letzten Draht zu kappen. Aber selbst wenn der Konzern das tut, bleibt die Frage, wie er das tut. Die Technik der Apple Watch etwa basiert zwar auf dem Qi-Standard, sie lässt sich aber trotzdem nur mit Apple-Ladegeräten betanken.
  • Ein neues Design: Seit dem iPhone 4 hat Apple alle zwei Jahre das Design verändert, mal mehr, mal weniger. Nach iPhone 6s und 6s Plus wäre es jetzt also wieder Zeit für einen neuen Look.

Was wollen Sie?

Zugegeben, diese Liste liest sich ein wenig wie eine Wunschliste, doch sie spiegelt in etwa wider, was derzeit an Gerüchten und Vermutungen durchs Netz wabert. Aber: Braucht man das alles wirklich? Will man das haben? Oder vielleicht doch lieber etwas ganz anderes? Machen Sie mit bei unserer Abstimmung!

Oder haben Sie vielleicht eine viel bessere Idee, was ein Smartphone dringend endlich können müsste? Ihr ganz persönliches Killerfeature? Dann schreiben Sie uns (bis Donnerstag, 14 Uhr): spon_netzwelt@spiegel.de, Betreff "iPhonefeatures".

Vote
Was muss das nächste iPhone können?

Gerüchte gibt es viele, Wünsche auch, aber was wäre denn wirklich ein Killerfeature, im iPhone 7?



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 70 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Sonicmaster 27.01.2016
1. Killerfeature
Ein Killerfeature wären eingebaute Solarzellen. Dann wäre es auch egal wenn man mal das Kabel oder das Netzteil nicht dabei hätte. Einfach aus der Hosentasche nehmen und der Akku wird geladen, oder weder halt weniger beansprucht.
friedrichgadow 27.01.2016
2. Killerfeature?
Was von den zur Wahl stehenden items ist den jetzt bitte ein Killerfeature? Alles doch schon irgendwo vorhanden... Und ganz ehrlich: wenn der Gewinn von Apple sich in den kommenden Jahren halbieren sollte dann waere meine Trauer auch nur von kurzer Dauer.....
yshitake 27.01.2016
3. Der geheimste Wunsch vieler Iphone-Besitzer
ist wohl ein anderes Betriebssystem. Ich hab wirklich noch nicht viel Iphones am eigenen Leib getestet, aber immer wenn ich eines in der Hand hatte, war ich meistens nach einer Minute schon irgdendwo am Ende der Apple-Sandbox angelangt und hab wieder erleichtert zum Android-Telefon gegriffen. Alle vorgeschlagenen Features habe ich übrigens schon seit über 2 Jahren in meinem Sony Z1 Compact serienmäßig. Wenn Apple-Kunden nach einzelnen solcher "Features" (ich nenne es den Stand der Technik anno 2013) betteln müssen, weiss man das der Kunde bei Apple vieles ist, aber sicher nicht der König.
R. Lorenz 27.01.2016
4. Die Akkuleistung...
muss deutlich verbessert werden. Diese wird von Apple leider nach wie vor sehr stiefmütterlich behandelt.
Tingletangle 27.01.2016
5. an dieser Liste
...wird deutlich wie sehr Apple technisch im Rückstand ist. denn jedes einzelne aufgelistete feature gibt es schon lange bei der Konkurrenz....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.