iPhones Apple plant angeblich Alt-gegen-Neu-Programm

Wer sein altes iPhone zurückgibt, bekommt auf das neue einen Rabatt: Mit diesem uralten Konzept will Apple angeblich mehr Kunden in seine Läden locken und zum Kauf des nächsten Modells überreden - über das immer mehr Details durchsickern.

YouTube

Von


Mit der nächsten iPhone-Generation wird Apple auch ein Alt-gegen-Neu-Programm einführen. Das berichtet "9to5mac" unter Berufung auf Insider. Demnach sollen iPhone-Besitzer in Apples Ladengeschäften künftig einen Rabatt auf den Kaufpreis eines neuen Modells bekommen, wenn sie gleichzeitig ein gebrauchtes iPhone zurückgeben.

Die Einführung dieses Trade-In-Programms sei für September geplant, schreibt "9to5mac". Ein solcher Termin würde sich mit Gerüchten decken, nach denen die Vorstellung des oder der neuen iPhones am 10. September stattfinden soll. Ein aktueller Bericht, laut dem Sprachsoftware-Hersteller Nuance Entwickler daran erinnert, dass an eben diesem Tag das iPhone-Betriebssystem iOS 7 veröffentlicht werden soll, stützt diese Vermutung. Der Verkauf der neuen Modelle soll angeblich bereits zehn Tage später, am 20. September, beginnen.

Mit dem Alt-gegen-Neu-Programm wolle Apple-Chef Tim Cook den Abverkauf von Apple-Handys über die firmeneigene Ladenkette erhöhen, schreibt "9to5mac". Derzeit würden 80 Prozent aller iPhones nicht von Apple selbst verkauft, habe Cook vor Angestellten gesagt. Das soll sich ändern, indem Kunden die Möglichkeit gegeben wird, ihr Altgerät auf einfache Weise gegen ein neues zu tauschen.

Im Rahmen der Bekanntgabe der aktuellen Quartalszahlen antwortete Cook vor einigen Wochen auf eine entsprechende Frage, er habe nichts gegen ein Trade-In-Programm: "Ich mag den Umweltaspekt einer solchen Strategie - und das motiviert mich wirklich." Für Apple dürfte so etwas auch den positiven Nebeneffekt haben, dass ein solches Angebot neue Kunden in die Apple Stores locken würde, die auf diese Weise mit dem übrigen Angebot in Kontakt kämen.

64-Bit-Prozessor und 128 GB Speicher

Apple selbst hat sich zu dem Bericht bisher nicht geäußert. Ebenso wenig wie zu den Gerüchten über die neuen iPhones, die angeblich am 10. September gezeigt werden sollen. Ungeachtet dessen kursieren seit Wochen Bilder und Daten von zwei neuen iPhone-Modellen, einem iPhone 5S und einem iPhone 5C. Zuletzt war sogar ein YouTube-Video aufgetaucht, in dem die Gehäuse der beiden Modelle mit dem aktuellen iPhone 5 verglichen werden.

Nach aktuellem Stand der Gerüchte wird das Highend-iPhone 5S von einem neuen Apple-Prozessor namens A7 angetrieben, der auf einer 64-Bit-Technik basiert und das Handy rund ein Drittel schneller machen soll als das iPhone 5. Der Speicher soll erstmals auch mit 128 GB erhältlich sein, während ein in das Display integrierter Fingerabdrucksensor den Besitzer des Geräts biometrisch identifizieren soll. Zudem ist von NFC-Datenfunk und einem höher auflösenden Display die Rede.

Womöglich streut Apple die Gerüchte sogar selbst

Beim iPhone 5C soll es sich dagegen eher um eine abgespeckte Version des iPhone 5 handeln. Das auffälligste Merkmal dieses Modells ist sein Kunststoffgehäuse, das in verschiedenen Farben lieferbar sein soll. Das iPhone 5S dagegen habe wieder eine Aluminiumhülle, die allerdings nicht nur in Schwarz und Weiß, sondern auch in einem Gold-Farbton erhältlich sein soll.

Bisher aber sind alle das nur unbestätigte Vermutungen. Es ist aber gut möglich, dass sie zumindest teilweise zutreffen. Beim iPhone 4 beispielsweise waren Fotos und Daten ebenfalls schon vor der offiziellen Präsentation ins Internet gelangt. Möglich aber auch, dass Apple die Gerüchte selber streut, quasi als Nebelkerzen, die von den eigentlichen Plänen des Unternehmens ablenken sollen.



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 41 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
digitus_medius 27.08.2013
1. Kennen wir doch!
Damit begibt sich der Obstbauer endgültig auf das Niveau der Marktschreier von MediaMarkt und Co. Dann geht es nicht mehr lang.
kugelsicher, 27.08.2013
2.
Wollen die mir dann für mein IPhone 4 150€ geben und ich darf dann noch 550€ drauf legen oder wie? Zumal die für mich wichtige Audio Funktion im 4er eh die beste ist. 0,97 Ohm Klinke und bessere Messwerte als das 5er. Ich habe auch den IPod 5G, und sogar der mit seiner 0,75 Ohm Klinke (Iphone 5 ~ 3 Ohm) klingt IMO schlechter als das 4. Weniger Bass, (dadurch?) weniger Räumlichkeit, allerdings bei etwas mehr Sauberkeit bzw. Klarheit. Aber spektakulärer klingt für mich das 4er.
cor 27.08.2013
3. ...
Zitat von digitus_mediusDamit begibt sich der Obstbauer endgültig auf das Niveau der Marktschreier von MediaMarkt und Co. Dann geht es nicht mehr lang.
Komisch, bei den "Marktschreiern" MediaMarkt und Co. scheint es doch noch ganz schön lang zu gehen. Ist ja sowieso egal was Apple macht. Immer kommen die Basher raus und klatschen irgendeinen völlig unsinnigen Kommentar rein, nur um was gesagt zu haben. Kritik und Argumente sind da fehl am Platz.
kommentar4711 27.08.2013
4. Soso...
Soso, er liebt also den Umweltaspekt daran. Umweltfreundlicher wäre es, wenn die Geräte weitergenutzt werden. Aber genau DAS will Apple damit ja unterbinden, die Geräte sollen vernichtet werden und nicht auf dem Gebrauchtwarenmarkt landen in der Hoffnung, dass so mehr Leute ein neues iPhone kaufen. Absolut durchschaubare Aktion.
Kosmopolit08 27.08.2013
5.
Zitat von digitus_mediusDamit begibt sich der Obstbauer endgültig auf das Niveau der Marktschreier von MediaMarkt und Co. Dann geht es nicht mehr lang.
Das dumme Geschwätz von wegen 'Apples Untergang dauert nicht mehr lang' läuft jetzt schon jahrelang. So ein Blödsinn!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.