Best of Engadget: Esoterische Kopfmassagen und Atom-Roboter

4. Teil: Fuji Soft bringt atombetriebenen Linux-Bot

Zur Großansicht
Engadget

Fuji Soft hat im Rahmen des All Japan Robot Tournament seinen ersten humanoiden Roboter vorgestellt, der regulär in die Läden kommen soll, und zwar Anfang 2010 zu einem "leistbaren Preis", was auch immer das heißen mag.

Einen Namen haben die knuffigen Bots noch nicht, aber immerhin verriet Fuji Soft schon mal die Eckpunkte der technischen Daten: Die Bots sind knapp 40 Zentimeter hoch, sie wiegen 1,56 Kilogramm, beherrschen diverse LED-Gesichter und haben einen Atomprozessor mit 1,6 GHz unter der Haube. Sie werden zudem die Linux-Distribution Ubuntu als Betriebssystem nutzen und sollen nicht zuletzt Gesichts- und Spracherkennung drauf haben.

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ungeklärte Frage
avollmer 26.12.2009
Kann ich mit der Zauberstab-Fernbedienung dem Ubuntu-Roboter befehlen die Papierfiguren auszuschneiden und zu kleben damit ich mir in dieser Zeit den Kopf massieren lassen kann?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar

Ist da ein Stecker dran?

Von Genie bis Wahnwitz, vom Hightech-Handy bis zum Design-Toaster: Der AOL-Tech-Blog Engadget weiß, was Nerds interesssiert. Knapp, locker, informativ und amüsant - und als Best of Engadget bei SPIEGEL ONLINE.



Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.