Bildbearbeitung: So klicken Gestalter Traumlandschaften zusammen

Von Christoph Künne

Ein halbes Dutzend Alltagsfotos und viel Zeit am Computer - so entstehen verträumte Bilder, die man in der Wirklichkeit so nie sehen könnte. Das Fachmagazin "Docma" zeigt Schritt für Schritt, wie eine solche Traumlandschaft entsteht.

Jeanette Woitzik arbeitet eigentlich als Pädagogin. Vor einem Jahr hat sie Photoshop als Gestaltungswerkzeug entdeckt - und dann in demselben Jahr gleich mit drei Werken beim Photoshop Design Contest gewonnen (den ersten, zweiten und sechsten Platz).

In ihren Arbeiten komponiert sie meist Motive in einer Landschaft mit freiem Himmel - zum Beispiel einen Jungen, der auf einer Wiese in einem aufgeschlagenen Buch einen Drachen steigen lässt. Wie dieses Werk entstanden ist, verrät Woitzik - Künstlername: Schnette - dem Fachmagazin für Bildbearbeitung "Docma".

Eingeweichte Taschenbücher, 3-D-Bildteile und Digitale Pinselspitzen - so entsteht ein digitales Gemälde.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 54 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Drachen
ringkobing 18.09.2010
Ist ja nett anzuschauen, aber so könnte ein Drachen nicht fliegen.
2. Schiffstau
anders_denker 18.09.2010
Zitat von ringkobingIst ja nett anzuschauen, aber so könnte ein Drachen nicht fliegen.
Und die Drachenleine ist üblicherweise auch eher nicht sichtbar... definitiv aber kein solches Tau!
3. Kitsch
berns 18.09.2010
So kitscht man ein Bild zusammen. Das Ergebnis hat mit Fotografie nichts zu tun. "Traumlandschaft" ist wohl ziemlich daneben.
4. Gelungene Komposition
Ben-99 18.09.2010
... was sind denn das für sonderbare Kommentare? Es ist ein meiner Meinung nach sehr gelungenes Symbolbild für die Traumwelt junger Bücherkonsumenten. Außerdem steht es doch im Text: ---Zitat--- Ein typisches Element für eine fantasiegeleitete Gestaltung, bei der nicht jedes Detail real wirken muss. ---Zitatende---
5. Titel:
Machine 18.09.2010
Hallo Ben, danke, fullACK! Ich könnte den Vorpostern noch deutlichere Worte mit auf dem Weg geben, aber dann würde der Artikel nicht durch die Moderation kommen. ;-) Gruß Machine
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS
alles zum Thema Fotografie
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 54 Kommentare
Gefunden in...

DOCMA 5/2010
Doc Baumanns Magazin für digitale Bildbearbeitung

Gratisheft & Abo

www.docma.info


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.