Blackberry-Ausfälle RIM verteilt Gratis-Games als Entschuldigung

Mit Geschenken will Blackberry-Hersteller Research in Motion seine Kunden gnädig stimmen. Tagelange Ausfälle des Blackberry-Systems hatten viele Nutzer verärgert. Nun sollen kostenlose Apps - zumeist Spiele - die erbosten Anwender für ihren Ärger entschädigen.

Blackberry-Smartphones: Kostenlose Apps gegen den Ausfall-Frust
REUTERS

Blackberry-Smartphones: Kostenlose Apps gegen den Ausfall-Frust


Waterloo - Nach massiven Ausfällen seiner Internetdienste will der Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) seine Kunden mit Gratis-Apps besänftigen. Unter den Zusatzprogrammen, die die mehr als 70 Millionen Nutzer der kanadischen Smartphones bis Ende des Jahres kostenlos herunterladen können, sind unter anderem die Spiele " Sims 3" und "Texas Hold'em Poker 2". Firmenkunden können den Service des Unternehmens zudem einen Monat lang gratis nutzen.

"Wir sind unseren treuen Kunden dankbar für ihre Geduld", sagte Co-Chef und Firmengründer Mike Lazaridis am Montag. Über vier Tage hinweg hatte es Aussetzer im Blackberry-System gegeben. Kunden konnten zeitweise keine E-Mails mehr senden oder empfangen, nicht mehr im Web surfen und auch keine Kurznachrichten über den Blackberry-eigenen Dienst verschicken. Telefonieren und SMS schicken funktionierte aber.

Schuld an der Malaise war RIM zufolge ein defekter Netzwerk-Switch im Rechenzentrum des Unternehmens. Der Ausfall hatte sich von Europa, Afrika und dem Nahen Osten bis nach Lateinamerika, Indien und schließlich in die USA und Kanada ausgeweitet.

Kommt bald das große Update?

Ein Notsystem hatte versagt. Nachdem die Störung am Donnerstag behoben worden war, mussten Millionen ungesendete Nachrichten nach und nach über das Netzwerk versendet werden. "Wir ergreifen sofortige und entschlossene Schritte, um zu verhindern, dass dies noch einmal passiert", versprach Lazaridis.

Fotostrecke

12  Bilder
Playbook: Ein Tablet für das Blackberry
Vom 18. bis zum 20. Oktober veranstaltet RIM in San Francisco zudem seine jährliche Entwicklerkonferenz Devcon. Es ist zu erwarten, dass das Unternehmen auf dieser Veranstaltung versuchen wird, einen Weg aus seiner aktuellen Krise aufzuzeigen. Dabei wird RIM vermutlich vor allem auf eine neue Version seines Handybetriebssystems setzen. Wie diese aussehen könnte, zeigt das Blackberry-Tablet Playbook, auf dem bereits ein Blackberry-System auf Basis der zugekauften Software QNX läuft. Auf der Devcon dürfte RIM nun endlich einen konkreten Zeitplan vorstellen, wann eine entsprechende Software auch für Blackberry-Smartphones verfügbar wird.

Spiele für Business-Anwender?

Die bisher schwerwiegendste Panne in der Firmengeschichte kam zur Unzeit: Blackberrys haben im umkämpften Smartphone-Markt zuletzt stark an Boden gegen Apples iPhone und Android-Geräte verloren, sind aber aufgrund ihrer starken Verschlüsselung insbesondere bei Geschäftsleuten und Behörden noch sehr beliebt. Die mobilen Internetdienste der Geräte laufen über Rechenzentren von RIM und gelten als besonders sicher gegen Schnüffelattacken von außen.

Ob es sinnvoll ist, ausgerechnet diese Profi-Kundschaft mit kostenlosen Apps, zumeist sind es Spiele, zur Entschuldigung abspeisen zu wollen, sei dahingestellt. Kritiker scherzen bereits, mit den Gratis-Games könnte man sich beim nächsten Ausfall wenigstens die Zeit vertreiben.

mak/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
SirLurchi 17.10.2011
1. I love my BB!
LOL! Liebe Mädels und Jungs von RIM! Lasst das mit dem Spielzeug mal schön sein und kümmert Euch um die Software, auch die der BB's!!! (via BB)
meimei, 17.10.2011
2. ...
ach Spiegel, wie wäre es zu erwähnen, dass das Software-Paket angeblich bis zu 100 $ wert sein soll (wobei was ich da gelesen habe, bisher noch nicht so viel dabei ist, was mich interessiert) 100$ ist doch nicht schlecht! Wenn brauchbares dabei ist, sogar richtig gut! Und was der Unsinn von euch wegen BES/Firmnenkunden soll, SPON, frag ich euch wirklich. Einmal hatten die Firmenkunden kaum* Probleme (deswegen sind Spiele für die BIS/Privatkunden ja ok, zudem glaube ich, sind Spiele auch, soweit die Policies es erlauben ^^, sehr beliebt bei den Nutzern von BES, zumal auch andere Anwendungen aufgelistet sind : crackberry.com ;)) 1 Monat kostenloser Support usw. ist ok, erwarte ich, und natürlich viel mehr, dass sowas in den nächsten 10 Jahren nicht wieder vorkommt, und dann maximal vertretbare 8 Stunden nicht überschreitet. * unsre BES Blackberrys liefen alle - mein privater dagegen sehr eingeschränkt ( Montagvormittag bis Donnerstag abend; etwa 3/4 der Tage (abends gings oft kurz/zeitverzögert)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.