Computeruhr: Google kauft Smartwatch-Firma

Smartwatch: Schlaue Uhren fürs Handgelenk Fotos
Bloomberg via Getty Images

Samsung, Sony und jetzt Google: Die ganz großen IT-Konzerne steigen ins Geschäft für Computeruhren ein. Google hat einen der Pioniere auf dem Markt aufgekauft, das US-Startup Wimm Labs gehört nun zum Konzern.

Berlin - Google hat den Kauf des Smartwatch-Spezialisten Wimm bestätigt. Die US-Firma hatte Ende 2011 die Entwicklerversion der Android-Armbanduhr Wimm verkauft. Der Branchendienst "GigaOM" berichtet, das Wimm-Team werde in den Google-Bereich integriert, der für das dominierende Smartphone-Betriebssystem Android zuständig ist.

Der Kauf ist der erste Beleg dafür, dass Google eine eigene Computeruhr entwickelt. Die Aktivitäten der anderen großen Anbieter im Überblick:

  • Samsung stellt am 4. September auf der Berliner Funkausstellung Ifa seine Smartwatch Galaxy Gear vor.
  • Apple soll ebenfalls eine Computeruhr entwickeln. Das Unternehmen hat sich in mehreren Ländern den Markennamen iWatch schützen lassen.
  • Sony hat bereits eine SmartWatch mit Android-System im Angebot - allerdings funktioniert das Modell nur bei Verbindung mit einem Smartphone.
  • Microsoft ist vor Jahren schon einmal spektakulär mit seinen Spot-Uhren gescheitert. Die mit einem eigenen Mobilfunknetz in den gestarteten Computeruhren floppten grandios, doch Gerüchten zufolge will es Microsoft noch einmal versuchen, angeblich mit einer Sufface Watch aus transparentem Aluminium.

lis/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. take a look
klapyour 31.08.2013
Warum immer nur die "großen" Marken erwähnen, wenn es doch schon was richtig gutes im Bereich Smartwatch gibt!! http://www.pebble-smartwatch.de/ Was will man mehr! Da brauch keine iWatch oder Galaxy Gear! Und Preis-Leistung ist schwer zu toppen!
2. ich kanns nicht mehr lesen..
neu_ab 31.08.2013
Ich wünsche mir eine Erweiterung für Opera, die automatisch alle Artikel ausblendet, die mit "Google kauft" anfangen.
3. Es heißt Surface, nicht Sufface
Datenschubser 31.08.2013
k.T.
4. ganz einfach
doobiebrother 01.09.2013
Zitat von neu_abIch wünsche mir eine Erweiterung für Opera, die automatisch alle Artikel ausblendet, die mit "Google kauft" anfangen.
dann lies es nicht, andere interresiert es vielleicht.
5. Die Uhr die keine ist aber NSA freundlich
steuer.cd.nsa@gmail.com 01.09.2013
Google MOTO-X, hört 24/7 mit, X-Box One, glotzt 24/7 mit, i-watch macht den Rest und nicht zu vergessen Haushaltsteuerung durch Smartphones. Es geht doch nicht um neue schöne Technik, sondern um neue Möglichkeiten der Überwachung. Diese Uhren werden Nachtsicht Cameras haben und selbst unter Bettdecke alles berichten, was gerade läuft, wer sie abnimmt wird per TPM Chip gesperrt. Warum sagt das niemand? Obama zieht sich gerade zurück vor einem neuen unheiligen Krieg aber die Techfirmen poltern munter weiter, als wäre nie etwas gewesen. Es wird einem übel.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS
alles zum Thema Samsung
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 9 Kommentare


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.