Neue Gadgets von der Computex Das bringt die Zukunft

Superschnelle Prozessoren, ultraflache Notebooks, Roboter für zu Hause: Hier sind die spannendsten Neuheiten von der Tech-Messe Computex in Taiwan.

REUTERS

Von


Die Computex kennen Sie, oder? Wenn nicht: Sie ist die wichtigste Hightech-Messe Asiens, findet immer gegen Anfang Juni in der taiwanischen Hauptstadt Taipeh statt, deren feucht-heißes Klima die Messebesucher regelmäßig ins Schwitzen bringt. Für Firmen wie Asus, die aus Taiwan kommen, ist die Computex so etwas wie eine Hausmesse - kein Wunder also, dass hier manches neue Gadget erstmals gezeigt wird.

Das gilt etwa für den Haushaltsroboter Zenbo, mit dem Asus schon am Vorabend der Messe reichlich Aufmerksamkeit auf sich zog. Er soll alten Menschen helfen, unabhängig zu leben, Kindern Geschichten vorlesen, immer ein gutes Kochrezept zur Hand haben und auch noch die Hauselektronik steuern können. Vor allem aber wurde er mit seinen niedlichen Kulleraugen sofort zum Freund vieler Messebesucher.

So knuffig wie der kniehohe Zenbo sind allerdings nur wenige der in Taipeh gezeigten Neuheiten, wie unsere Fotostrecke zeigt. Weniger spannend sind die anderen Ankündigungen deshalb aber nicht - und oft sind sie auch schneller lieferbar als der Roboter, für den Asus noch keinen Einführungstermin genannt hat.

So hat zum Beispiel Acer ein Smartphone mit Riesen-Akku angekündigt, das drei Tage durchhalten und ab Juli im Handel verfügbar sein soll. Intel hat einen Prozessor gezeigt, der mit zehn Rechenkernen alle bisherigen Computerantriebe übertrumpft und auch beim Preis neue Maßstäbe setzt.

Und der Chip-Hersteller AMD präsentierte mit der Radeon RX480 eine neue Grafikkarte, die reichlich Leistung für Spiele und Virtual-Reality-Anwendungen (VR) bieten soll, aber nur einen Teil von dem kostet, was die Konkurrenz verlangt. Passend dazu zeigte die Firma MSI den Backpack PC, einen Computer, den man wie einen Rucksack tragen soll, um sich bei VR-Spielen wirklich frei bewegen zu können.

Virtual Reality ist ohnehin ein großes Thema der diesjährigen Computex: In den Messehallen sind überall Menschen mit VR-Brillen auf der Nase zu sehen, die in virtuellen Welten unterwegs sind. Manche davon ganz unspektakulär im Stehen, andere an aufwendigen Simulatoren, die den Vogelflug oder Fallschirmsprünge nachstellen.

Wie das aussieht und welche Neuheiten es noch auf der Computex in Taipeh zu sehen gibt, können Sie in unserer Bilderstrecke anschauen. Und in der Fotogalerie unten finden Sie auch noch einmal die Highlights der US-Tech-Messe CES.



insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Chilango 01.06.2016
1. NIchts dabei was einen HabenWollen-Reiz auslöst
Wenn Smart-TV dann bitte mit Openelec/Kodi als OS und vom Kunden erweiterbar. Ansonsten bleibt das Ding offline und ein Raspberry übernimmt
peter_greifvogel 01.06.2016
2. zum Handy
ich habe schon ein Handy mit riesen Akku. das Blackview bv5000 mit 5000mAh. hält bei mir 4-5 Tage und kostet nur 150? ;-) und zudem noch extrem robust
merapi22 01.06.2016
3. Hausroboter für 600 Euro - na endlich!
Zenbo ist dann hoffentlich auch in der nötigen Millionen-Stückzahl zu haben, für jeden der diesen global kaufen möchte. Also anders als bei Pepper, den es nur in Japan und da auch nur zur Probe von 1000 Stück zu bestellen gab.
wanderer777 01.06.2016
4. Riesenakku? Nö, kleiner Bildschirm reicht!
Apropos Riesenakku: einfach ein kleineres Phone mit kleinerem Bildschirm kaufen - der ist nämlich Energiefresser Nr. 1. Mein kleines Huawei Vision (Grösse ca. wie eine Kreditkarte) hält meist eine GANZE WOCHE!
echoanswer 01.06.2016
5. Okay ... Und was ist eine Innovation?
18 CPU-Kerne gibt es schon. Der Rest ist Tuning. Innovation ist anders.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.