Datenschutz extrem Diese Festplatte zerstört sich selbst

Wie entzieht man geheime Daten fremdem Zugriff? Löschen! Die Firma Runcore hat dazu eine Festplatte mit einem Mechanismus zur Selbstzerstörung entwickelt. Auf Knopfdruck werden die Speicherchips einer speziellen Behandlung unterzogen.


Das ist Datenschutz der besonderen Art: Wo andere Unternehmen besonders sensiblen Kunden Verschlüsselungssysteme oder Schnelllöschfunktionen anbieten, geht der chinesische Hersteller Runcore einen Schritt weiter. Er hat eine SSD-Festplatte vorgestellt, bei der man die gespeicherten Daten mit einem Knopfdruck wirklich unwiederbringlich löschen kann, denn die Speicherchips werden dabei physikalisch zerstört, ganz in der Tradition von "Mission: Impossible". Sogar ein wenig Qualm steigt dabei auf.

Wie das funktionieren soll, zeigt eine junge Dame in einem Werbevideo, das die Firma auf YouTube veröffentlicht hat. Darin wird erst einmal ausführlich erklärt, worum es bei dem neuen SSD-Speicher eigentlich geht. Invincible, zu Deutsch unbesiegbar, hat das Unternehmen seine neue Festplattenserie getauft, die es in verschiedenen Formaten, mit unterschiedlichen Anschlüssen und mit bis zu 512 GB Speicherplatz gibt.

Aber das können auch andere. Der Grad an Sicherheit, denen die Festplatten ihren Nutzern bieten, sei aber einzigartig, wirbt Runcore für seine Speichersteine. "Wenn ich von Sicherheit spreche, dann meine ich Sicherheit!", sagt die Sprecherin im Video.

Bevor sie das demonstriert, erläutert sie zunächst noch einige technische Daten der SSD, erklärt, wie schnell man damit Daten transferieren könne und in welchen Temperaturbereichen die Bits und Bytes noch sicher von der Flash-Festplatte gelagert werden können. Und sie zeigt, dass zwei ungewöhnliche Kabel aus dem Gehäuse kommen, eines mit einem grünen und eines mit einem roten Knopf am Ende.

Dann kommt, was kommen muss: Drückt man den grünen Knopf, wird die Festplatte formatiert. Dabei werden die Speicherchips digital überschrieben. So macht man das heute, wenn man einen SSD schnell und umfassend löschen will.

Um den eigentlichen Clou der Invincible SSD zu zeigen, nimmt die Dame etwas Abstand und sucht Schutz hinter ihrem Tisch. Wenn man den roten Knopf drückt, dass lässt sich ahnen, muss wohl etwas Eindrucksvolles passieren. Tatsächlich quillt dann aber nur etwas blauer Rauch aus dem SSD-Gehäuse, als sie endlich den Knopf betätigt. Kein Knall, kein Blitz, aber die Daten auf den Speicherchips sind weg, zerstört durch einen Überspannungsstoß, der sie förmlich geröstet hat.

Synchronisationsprobleme

Als potentielle Kunden für seine rabiate Datenschutztechnik sieht das Unternehmen vor allem Militärs, aber auch Firmen aus dem Raumfahrtsektor oder Industrieunternehmen, die geheime Daten im Schnellverfahren vor Einblicken Dritter schützen wollen. Was so eine Festplatte mit Selbstzerstörungstechnik kosten soll, verrät Runcore nur auf Anfrage.

Etwas erregt allerdings den Argwohn mehrerer YouTube-Nutzer: Bild und Ton bei besagtem Werbevideo driften in der zweiten Filmhälfte deutlich auseinander, ausgerechnet ab dem Zeitpunkt, als die Festplatte angeblich gegrillt wird.

mak

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gugugy 21.05.2012
1. Wer das unbedingt will...
Zitat von sysopYoutube Wie entzieht man geheime Daten fremdem Zugriff? Löschen! Die Firma Runcore hat dazu eine Festplatte mit einem Mechanismus zur Selbstzerstörung entwickelt. Auf Knopfdruck werden die Speicherchips einer speziellen Behandlung unterzogen. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,834238,00.html
... kriegt das auch mit einer Mikrowelle hin. Soll aber nicht so gut für das Mikrowellengerät sein, wegen der toxischen Dünste wohl zu aller erst.
donload 21.05.2012
2. Schlecht informiert
Der Autor spricht hier von Formatieren und die Datenlöschung dadurch... in dem Video, wird die Festplatte aber mit Einsen überschrieben, was etwas völlig anders ist... Bei einer Formatierung sind die Daten immer noch vorhanden, beim Überschreiben nicht(wenn man es oft genug macht)
rulamann 21.05.2012
3.
Zitat von donloadDer Autor spricht hier von Formatieren und die Datenlöschung dadurch... in dem Video, wird die Festplatte aber mit Einsen überschrieben, was etwas völlig anders ist... Bei einer Formatierung sind die Daten immer noch vorhanden, beim Überschreiben nicht(wenn man es oft genug macht)
ja genau einmal
donload 21.05.2012
4.
Bei SSD Festplatten mögen Sie wohl recht haben, aber bei herkömmlichen HDDs lönnen mit großem technischen Aufwand Daten wiederhergestellt werden...
El Plagiator 21.05.2012
5. Zu schlecht für den 1. April
Die Rauchwolke ist nicht echt, das ganze Produkt ein Fake. Wenn die Beamten zur Hausdurchsuchung vor der Tür stehen ein wünschenswertes Produkt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.