DER SPIEGEL als Android-App: Tippen, wischen, staunen

Erleben Sie den SPIEGEL jetzt als erstes multimediales Nachrichten-Magazin Deutschlands auf allen Android-Geräten: das gesamte Heft, dazu exklusive Video-Reportagen, Slideshows und Grafiken. Jetzt die Android-App herunterladen und ausprobieren.

SPIEGEL ONLINE

Sie besitzen ein Smartphone oder ein Tablet ohne angebissenen Apfel auf der Rückseite? Dann erleben Sie den SPIEGEL jetzt neu: In der digitalen Android-Ausgabe bietet Ihnen das Heft nicht nur alle Artikel mit vielen Fotos und Grafiken, sondern auch exklusive Video-Reportagen, Slideshows und eine Dokumentation von SPIEGEL TV - Woche für Woche, zum gleichen Preis wie das gedruckte Heft.

Das aktuelle Heft "Neustart - Wege aus der Burnout-Falle" können Sie zum Kennenlernen sogar kostenlos lesen. Sehen Sie darin exklusiv:

• Krieg der Stämme - SPIEGEL-Reporter Mathieu von Rohr berichtet in einer Video-Reportage von der libyschen Front

• Pyjamapartys und Gratisessen - eine Slideshow über die Google-Strategie zur Mitarbeitermotivation

• Bruchlandung auf See - ein Video über die Pannensegler von Oracle

Blättern Sie sich durch die Ausgabe und gehen Sie auf eine multimediale Entdeckungsreise. Ob Smartphone, Motorola Xoom, Asus Eee Pad oder Samsung Galaxy Tab. Wenn Sie einen HTC Flyer besitzen, können Sie außerdem mit dem Stift Artikel markieren, die Sie besonders interessieren.

Fotostrecke

6  Bilder
Bild für Bild: So funktioniert die Android-App des SPIEGEL
Laden Sie sich die App gleich im Android-Market herunter. Für Abonnenten des gedruckten SPIEGEL kostet die digitale Ausgabe nur 50 Cent. Und Sie werden mit der SPIEGEL-App zum Frühleser - das digitale Heft erscheint schon sonntags um 8 Uhr.

Damit die App noch besser werden kann, sind wir auf Ihre Anregungen angewiesen. Schicken Sie uns Ihre Verbesserungsvorschläge bitte an die Mail-Adresse ereader@spiegel.de.

Und jetzt: viel Spaß mit der Android-App des SPIEGEL.

Überblick über den digitalen SPIEGEL und unsere Mobil-Angebote:

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Wie finden Sie die Android-App des SPIEGEL?
insgesamt 107 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Caldwhyn 28.07.2011
Auf meinem Android(2.2)-Handy finde ich die Spiegel-App vor allen Dingen elend langsam beim Start, man hat das Gefühl, die App lädt die komplette Website vor. Da lese ich lieber weiter die Artikel die mich interessieren in Opera, da lädt selbst die Nicht-Mobil-Ansicht deutlich schneller als die App mir etwas anderes als den Lade"kreis" anzeigt. Selbst beim Nutzen im WLAN macht die App wenig Spaß. Das sowas auch anders geht zeigt übrigens u.a. die Tagesschau-App gegen die der Spiegel ja fleissig klagt.
2. Auch einzelne Ausgaben?
user66 28.07.2011
Kann man in der Android-App auch einzelne Ausgaben kaufen? Oder gibt's die nur im Abo?
3. Auf Nexus One nicht installierbar
david_b 28.07.2011
Zitat von sysopDER SPIEGEL - jetzt als erstes multimediales Nachrichtenmagazin Deutschlands auch auf allen Android-Geräten. Wie finden Sie die neue Android-App? Und was kann man verbessern?
im Artikel steht "....Wofür Sie sich auch entscheiden - Android-Smartphone oder Tablet - die SPIEGEL-App funktioniert nun auf allen Geräten...". Der AndroidMarket behauptet dagegen "Diese App ist nicht mit Ihrem O2 HTC Nexus One-Gerät kompatibel." So was stimmt denn nun? MfG
4.
purzelrechner 28.07.2011
Ist mit meinem Handy leider nicht kompatibel (Motorola Milestone).
5. Lieber im Browser
HuHa 28.07.2011
Zitat von CaldwhynAuf meinem Android(2.2)-Handy finde ich die Spiegel-App vor allen Dingen elend langsam beim Start, man hat das Gefühl, die App lädt die komplette Website vor. Da lese ich lieber weiter die Artikel die mich interessieren in Opera, da lädt selbst die Nicht-Mobil-Ansicht deutlich schneller als die App mir etwas anderes als den Lade"kreis" anzeigt. Selbst beim Nutzen im WLAN macht die App wenig Spaß. Das sowas auch anders geht zeigt übrigens u.a. die Tagesschau-App gegen die der Spiegel ja fleissig klagt.
Dem kann ich mich nur 100%ig anschließen. Die Spiegel-App bietet nicht nur keinerlei Vorteil gegenüber dem ganz normalen Browser, sie ist in jeder Beziehung schlechter - Startzeit, Ladezeiten, Navigation, Benutzerführung. Mit 20 Jahren Berufserfahrung in der GUI-Entwicklung (auch im mobilen Bereich) muß ich mich schon fragen, welche Stümper das designt und programmiert haben! Standards sind NICHT dazu da, sie bei der ersten Gelegenheit über Bord zu werfen. Es hat seinen Grund, daß Android gewisse Standardbuttons sogar als Hardware mitbringt (z.B. den "Menü"-Button). Aber die Spiegel-App ist geschickt daran vorbeiprogrammiert. Die Navigationsleiste scrollt mit weg (was zum Geier soll das denn??), so daß man erst wieder ganz rauf bzw. ganz runter scrollen muß, um die Seite zu verlassen, auch wenn man irgendwo mitten im Artikel schon merkt, daß man ihn doch nicht komplett lesen will. Bilder werden offensichtlich immer alle gleich am Anfang komplett geladen, noch bevor ein Text angezeigt wird - Danke auch bei einer lahmen GPRS-Verbindung, die außerhalb der Großstädte leider immernoch allzu üblich ist. All das kann der Browser besser. Wesentlich besser.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS
alles zum Thema iPad
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
Der digitale SPIEGEL
SPIEGEL ONLINE besser nutzen

Vernetzen Sie sich mit uns:


SERVICES
Nutzen Sie unsere praktischen Angebote:

WIDGETS
Bleiben Sie auf dem Laufenden

E-Book-Tipp
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon bestellen.