DVD-Filmbeileger: Personalberater im Drogensumpf

Von

Intelligent inszenierte Thriller, Action-Trash und ein Treffen fieser Weltraum-Monster: Die Filmbeileger der Publikumsmagazine bieten ein attraktives Alternativprogramm zum verregneten Sommer.

Computer Bild

"Nichts als die Wahrheit", USA 2008. Regie: Rod Lurie. Länge: 102 Min. Format: 2,35:1 (16:9). FSK: 12 Jahre. Heftpreis: 3,70 Euro.

Die Journalistin Rachel Armstrong (Kate Beckinsale) enthüllt Verfehlungen des US-Präsidenten und enttarnt dabei die CIA-Agentin Erica Van Doren (Vera Farmiga). Als sie sich anschließend weigert, ihre Quellen zu nennen, steckt man sie in Beugehaft. Armstrong muss sich entscheiden, wie weit sie für ihre Prinzipien gehen will.

Regisseur Rod Lurie ("Rufmord") knüpft mit seinem Film an die so genannte Plame-Affäre an. 2003 wurde durch gezielte Indiskretionen die Identität einer CIA-Agentin enttarnt, um sich an ihrem Mann, dem Diplomaten Joseph Wilson zu rächen. Dieser hatte versucht nachzuweisen, dass US-Präsident George W. Bush gefälschte Informationen nutzte, um die amerikanische Irak-Invasion von 2003 zu rechtfertigen. Im Verlauf der Ermittlungen nahm das Gericht die Pulitzerpreisträgerin Judith Miller in Beugehaft, was eine lebhafte Debatte um den Schutz anonymer Informanten anstieß.

Luries Geschichte spielt in Mittelamerika. Den Regisseur interessieren mehr die moralischen Fragen des investigativen Journalismus, nicht historische Urteile über den Irak-Krieg. Ein gut inszenierter Politthriller, der die Action-Darstellerin Kate Beckinsale ("Van Helsing") in ungewohnter Charakterrolle glänzen lässt.

Bis 14. Juli im Handel

PC Magazin

"Street Wars - Krieg in den Straßen", CDN/USA 2010. Regie: Wayne Rose. Format: 1,78:1 (16:9). Länge: 86 Min. FSK: 16 Jahre. Preis: 7 Euro.

In der zu einem Spielfilm vereinten Doppel-Episode aus der TV-Serie "True Justice" ermittelt Polizist Elijah Kane (Stevan Seagal) mit seiner Spezialeinheit im Drogensumpf von Seattle. Jemand verkauft tödliches Ecstasy in den Szene-Clubs der Stadt. Kane stößt auf einen Skandal: die Justiz ist an den Geschäften beteiligt und bald kann er seinem eigenen Team nicht mehr trauen.

Action-Urgestein Steven Seagal ("Alarmstufe: Rot") versucht am Ende seiner Karriere, im Fernsehgeschäft Fuß zu fassen. Als altersweiser Berater einer kleinen Schar unerfahrener Jungs langt er jedoch nur noch selten zu, seine wenigen Kampfeinsätze münden allzu häufig in brutaler Selbstjustiz. Ein uninspirierter Actionfilm für Steven-Seagal-Fans.

Bis 2. August im Handel

Screen DVD Magazin

"Headhunter", DK 2009. Regie: Rumle Hammerich. Länge: 102 Min. Format: 2,35:1 (16:9). FSK: 16 Jahre. Heftpreis: 3,99 Euro.

Firmenboss Frederik Sieger (Henning Moritzen) sucht einen Nachfolger für die Leitung seines Konzerns. Da er den eigenen Sohn Daniel (Flemming Enevold) für ungeeignet hält, beauftragt Frederick den Headhunter Martin Vinge (Lars Mikkelsen), doch als der einen Kandidaten präsentiert, wird er selbst in den brutalen Kampf um die Macht im Imperium hineingezogen. Kühl gestylter Wirtschafts-Thriller aus dem hohen Norden - wie geschaffen für Lars, den älteren Bruder von Mads Mikkelsen ("Casino Royale").
Bis 25. Juli im Handel

Super Illu

"Gritta von Rattenzuhausbeiuns", DDR 1985. Regie: Jürgen Brauer. Länge: 79 Min. Format: 1,78:1 (4:3). FSK: 6 Jahre. Heftpreis 2,99.

Das Schloss ist marode, der Vater pleite, aber Prinzessin Gritta (Nadja Klier) genießt ihre Freiheit- bis eines Tages die strenge Gräfin Nesselkrautia (Suher Saleh) einzieht und das Mädchen ins Kloster schickt. Kaum dort angekommen, deckt sie und ihre sprechenden Ratten eine Verschwörung auf, die das ganze Königreich bedroht. Gritta flieht, hat aber noch viel zu tun, bevor die Gefahr gebannt ist.

Jürgen Bauer, der sich bis dahin als Kameramann einen Namen gemacht hatte ("Die Legende von Paul und Paula"), verfilmte das Märchen von Bettina und Gisela von Arnim aus dem Jahr 1840 sehr frei. Ein skurriler, fröhlicher Kinderfilm, 1986 auf dem Berliner Film-Festival ausgezeichnet.

Bis 12. Juli im Handel

TV Movie

"Aliens vs. Predator 2", USA 2007. Regie: Colin Strause / Greg Strause. Länge: 89 Min. Format: 2,40:1 (16:9). FSK: 16 Jahre (gekürzt). Heftpreis: 3,50 Euro.

Nach dem Absturz eines Raumschiffs wird die US-Kleinstadt Gunnison zum Schauplatz einer Schlacht zwischen außerirdischen Monstern. Gejagt von einem gnadenlosen Predator dezimieren Aliens und blutrünstige Mischwesen, so genannte Predalien, die Bevölkerung. Dazwischen kämpfen die Soldatin Kelly (Reiko Aylesworth) und der soeben aus dem Knast entlassene Dallas (Steven Pasquale) ums überleben.

Kurz vor dem Kinostart von "Prometheus", dem Prequel zu Ridley Scotts Ur-Alien aus dem Jahre 1979, legt die TV Movie das jüngste Spin-Off des Alien-Universums ihrer aktuellen Ausgabe bei. Paul W.S. Anderson ("Resident Evil") hetze 2004 die Figur des Predators, einen außerirdischen Jäger, der 1987 gegen Arnold Schwarzenegger antrat, auf das bislang gefährlichste Weltraummonster, ein Alien. Drei Jahre später legten die beiden Special-Effekt-Spezialisten Colin und Greg Strause ihre eigene, trashige Version vor. Kein Meisterwerk, aber ein unterhaltsamer Mix zwischen Weltraum- und Slasher-Horror, bei dem jeder Genre-Fan auf seine Kosten kommt - solange er in den zahlreichen dunklen Szenen genug erkennen kann.

Bis 19. Juli im Handel

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ong Bak 2 - erster Teil?
mideal 11.07.2012
Könnte das mal jemand erklären?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS
alles zum Thema Silberscheiben
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.