DVD-Filmbeileger: Patentdiebe und Mörder in Serie

Von

Gérard Depardieu, Woody Harrelson und Asia Argento zeigen, womit Hollywood-Prominente abseits millionenschwerer Kino-Blockbuster ihre Brötchen verdienen. Wir führen Sie durch die weniger bekannten Filme, die in diesen Wochen mit den DVDs der Publikumspresse erhältlich sind.

"TV Direkt"

"The Walker", GB/USA 2007. Regie: Paul Schrader. Format: 2,35:1 (16:9). Länge: 103 Min. FSK: 12 Jahre.
Und
"Whitechapel", TV-Serie. GB 2009. Regie: S. J. Clarkson. Format: 1,78:1 (16:9). Länge: 45 Min (Teil 1). FSK: 12 Jahre. Heftpreis: 2,20 Euro.

DVD Cover - The Walker

DVD Cover - The Walker

Der Immobilienmakler Carter Page III (Woody Harrelson) führt im Washingtoner Gesellschaftleben eine fein austarierte Doppel-Existenz. Tagsüber unterhaltsamer Begleiter älterer Damen, verbringt er die Nächte lieber mit seinem schwulen Freund Emek (Moritz Bleibtreu). Das geht so lange gut, bis er seine langjährige Freundin Lynn (Kristin Scott Thomas) in einen Mordfall schützt. Plötzlich wird Carter selbst verdächtigt und erlebt, wie zerbrechlich sein Ruf und seine Freundschaften sind.

Bereits 1980 beschäftigte sich Paul Schrader in "Ein Mann für gewisse Stunden" mit dem Thema des smarten Dandys. Damals machte er Richard Gere ("Pretty Woman") zum Star, diesmal greift er umgekehrt auf eine ganze Schar prominenter Darsteller zurück. Sie helfen aber nur bedingt, aus dem verzwickten Drehbuch eine packende Geschichte zu machen, zumal die monotone deutsche Synchronisierung das Zuhören erschwert. Ein etwas zäher Polit-Thriller mit Potential, aber zu großen Ambitionen.

DVD Cover - Whitechapel

DVD Cover - Whitechapel

Ganz anders wirkt daneben die erste Episode der britischen TV-Serie "Whitechapel". Der frisch gebackene Detective Inspector Josep Chandler (Rupert Penry-Jones) jagt in London einem grausamen Imitator des legendären Serienmörders Jack the Ripper hinterher. Dabei muss er nicht nur den Killer finden, sondern sich auch noch gegen die Widerspenstigkeit seines älteren Kollegen Miles (Philip Davis) durchsetzen. Ein skurriler, bissiger Krimispaß mit schauriger Hinterhof-Atmosphäre.

Bis 27. Oktober im Handel

"TV Movie"

"Spurlos", F 2010. Regie: Grégoire Vigneron. Format: 2,35:1 (16:9). Länge: 92 Min. FSK: 12 Jahre.
Und
"Diamond 13", B/F/L 2009. Regie: Gilles Béhat. Format: 2,35:1 (16:9). Länge: 97 Min. FSK: 16 Jahre (32 Sekunden gekürzt). Heftpreis: 3,50 Euro.

DVD Cover - Spurlos

DVD Cover - Spurlos

Zwei Beispiele des französischen Kinos finden sich bis Ende Oktober auf dem Beileger der "TV Movie". Der recht kühle, aber zunehmend beunruhigende Thriller "Spurlos" erzählt die Geschichte des Industriemanagers Étienne (Benoît Magimel), dessen Erfolg auf einer vor Jahren geklauten Formel für einen Fleckentferner beruht. Als er zufällig seinen Jugendfreund Patrick (François-Xavier Demaison) trifft und ihm das Geheimnis anvertraut, rät der ihm, sein schlechtes Gewissen bei dem eigentlichen Erfinder zu entlasten. Doch die Schnapsidee endet in einem Fiasko und bald bricht Étiennes schicke Welt Stück für Stück zusammen.

Stilistisch wirkt Grégoire Vignerons Regie-Debüt wie ein schockgefrorener Film noir voller Designer-Möbel. Sehr zurückhaltend agiert darin sein Star Benoît Magimel ("Sky Fighters"), der 2001 in Cannes für seine aufwühlende Rolle in dem Drama "Die Klavierspielerin" mit dem Preis als bester Schauspieler ausgezeichnet wurde. Doch unter der kalten Oberfläche baut sich eine Tiefenspannung auf, die den Zuschauer nicht loslässt. Klasse gefilmter Psycho-Thriller.

DVD Cover - Diamond 13

DVD Cover - Diamond 13

Das Alternativprogramm dazu verspricht "Diamond 13", ein harter Cop-Thriller, der für die Jugendfreigabe auf ein paar Sekunden Gewalt verzichten musste. Gérard Depardieu ("Cyrano von Bergerac") spielt den desillusionierten Kriminalpolizisten Mat, der seine Karriere längst im Alkohol ertränkt. Als sein alter Polizei-Kumpel Franck (Olivier Marchal) bei einem krummen Ding getötet wird, steht er als Mitwisser plötzlich selbst im Fokus. Jetzt sitzt ihm nicht nur seine Ex-Geliebte Calhoune (Asia Argento) als interne Ermittlerin im Nacken, sondern auch die Ganoven, mit denen Frank sich eingelassen hat.

Mehr als einen mittelmäßigen Krimi holte Fernseh-Regisseur Gilles Béhat aus der Buchvorlage des Polizei-Veteranen Hugues Pagan nicht heraus. Doch die düster gefilmte Atmosphäre belgischer Großstädte und die Erscheinung Gérard Depardieus geben genug Material, um einen unterhaltsamen Fernsehabend auf dem Niveau gut gemachter "Tatort"-Krimis zu verbringen.

Bis 27. Oktober im Handel

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS
alles zum Thema Silberscheiben
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.