Freeware-Tools zur Datenrettung: Gelöschte Daten wiederherstellen

Versehentlich gelöschte Dateien sind ein Alptraum: Mit Windows-Bordmitteln lassen sie sich nicht wiederherstellen. Mit diesen Tools ist die Rettung gelöschter Dateien jedoch möglich.

Raus aus dem Müll: Mit ein paar Tricks lassen sich scheinbar gelöschte Daten zurückholen Zur Großansicht

Raus aus dem Müll: Mit ein paar Tricks lassen sich scheinbar gelöschte Daten zurückholen

Echte Datenrettung im Profi-Labor benötigt man glücklicherweise nur selten. Der Hauptgrund für Datenverlust liegt oft beim Anwender selbst. Statt "Nein" klickt man in einem Dialogfenster auf"Ja" und schon ist eine wichtige Datei gelöscht. Der Papierkorb ist dann Retter in letzter Not, doch hat man diesen erst einmal geleert, ist guter Rat teuer: Die Dateien sind verschwunden und lassen sich mit Windows-Bordmitteln nicht wiederherstellen.

Doch verloren müssen sie deshalb noch lange nicht sein. Dazu muss man wissen, wie Windows arbeitet. Über alle Dateien auf der Festplatte führt Windows einen Index, eine Art Inhaltsverzeichnis. Immer wenn man eine Datei löscht, entfernt Windows nur den Eintrag im Index. Physikalisch ist die Datei in diesem Augenblick noch vorhanden.

Die Speicherbereiche der Festplatte, auf denen die Datei gespeichert war, sind ab diesem Zeitpunkt zum Überschreiben freigegeben. Jede Dateioperation, jeder Download und jede Programminstallation erhöhen das Risiko, dass die gelöschte Datei - zumindest teilweise - überschrieben wird. Je länger das versehentliche Löschen her ist, desto geringer sind die Chancen auf Wiederherstellung.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Heft-CD
Baptist 18.09.2010
[QUOTE=sysop;6258070]Versehentlich gelöschte Dateien sind ein Albtraum: ... Mit diesen Tools ist die Rettung gelöschter Dateien jedoch möglich. -------------------- In dem Artikel wird mehrfach auf eine Heft-DVD hingewiesen "Heft-DVD im Tool-Paket "Datenrettung"." Nur: Welche "Heft-DVD" ist das eigentlich? In dem Artikel habe ich dazu nichts gefunden oder einfach überlesen.
2. Qualitätsjournalismus.
archie 18.09.2010
Aus irgendeiner Computerzeitung per copy and paste abgeschrieben, noch nicht mal durchgelesen und so den Hinweis auf eine Heft-CD übersehen. Die genannten tools sind nach download fehlerhaft, funktionieren nicht und lassen sich noch nicht mal wieder löschen.
3. Lest zuerst das Forum!
johannes.labisch 18.09.2010
Zitat von archieAus irgendeiner Computerzeitung per copy and paste abgeschrieben, noch nicht mal durchgelesen und so den Hinweis auf eine Heft-CD übersehen. Die genannten tools sind nach download fehlerhaft, funktionieren nicht und lassen sich noch nicht mal wieder löschen.
Danke, das hat mir jetzt einige Minuten Zeit gespart. Ist doch gut, manchmal zuerst das Forum zu lesen.
4. Titelverweigerer
Boandlgraber 18.09.2010
Noch ein Tipp am Rande: Widerstehen Sie der Versuchung selber Daten retten zu wollen, wenn Sie nicht vollständig davon überzeugt sind, dass Sie selbst den Datenverlust ausgelöst haben. Das 'Rumprobieren an einem sterbenden Datenträger macht ihn nicht besser - eine professionelle Datenrettung im Nachgang wird dann häufig deutlich teurer, als sie hätte sein können. Und ansonsten kann man nur immer wieder empfehlen, sich mit einer geeigneten Speicherstrategie (Backups, Home-Server mit redundanter Speicherung, redundantes Speichern z.B. auf zwei externen Festplatten) anzufreunden und am besten nie auf externen Speichermedien direkt zu arbeiten. Einen hab' ich noch: Fast genauso häufig, wie die Medien selber kaputt gehen, gehen die Controller kaputt. Das bedeutet, dass sich ein Datenverlust nicht selten auf einem Ersatzmedium wiederholt - oder Kameras scheinen Speicherkarten regelrecht zu fressen. Also bei Ersatzbeschaffungen unter Umständen nicht sofort wieder mit wichtigen Daten einsteigen, sondern erstmal mit wertlosen Daten prüfen.
5. wohl eher Qualitätsforenbeitrag...
NochIstEsFrust 18.09.2010
Zitat von archieAus irgendeiner Computerzeitung per copy and paste abgeschrieben, noch nicht mal durchgelesen und so den Hinweis auf eine Heft-CD übersehen. Die genannten tools sind nach download fehlerhaft, funktionieren nicht und lassen sich noch nicht mal wieder löschen.
Wenn die downloads nicht funktionieren und sich nicht löschen lassen evtl erstmal den eigenen rechner nach hirnlosen infektionen scannen, oder fleissig weiter computerbild lesen, hoffen, und die AOI toolboxen mit 100 frei nutzbaren registrierten datenrettungstools von sharewarez-online.biz o.ä. runterladen und alles mit admin rechten auf den rechner knallen. Dann klappts auch so mit den downloads... ...warum gibt es nur bei dateisystemen quick-format, sowas würde bei manchen aussagen den mitmenschen das brett-vor-dem-kopf gefühl beim lesen ersparen... ich habs grad extra nochmal getestet auf sauberen xp.sp3, win7 32&64 bit versionen klappt download installation und deinstallation problemlos. wer von freeware datenrettungstools funktionen wie von profi-software erwartet lebt eh im falschen film. in dem kommt auch computer bild regelmässig vor. soviel zur qualität
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS
alles zum Thema Software
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 6 Kommentare
  • Zur Startseite
Gefunden in...

PCgo 10/2010

Testabo

www.pcgo.de



Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.