Alternative zur Plastikkarte Iowa bekommt Führerschein-App

Der US-Bundesstaat Iowa will Autofahrern künftig die Chance bieten, ihren Führerschein digital mitzunehmen. Eine für 2015 geplante App soll im Straßenverkehr, aber auch bei Kontrollen an Flughäfen zum Einsatz kommen.

Smartphone-Nutzung am Steuer: Iowa will eine Alternative zur Plastikkarte schaffen
Getty Images

Smartphone-Nutzung am Steuer: Iowa will eine Alternative zur Plastikkarte schaffen


Die Zeiten, in denen der Führerschein nicht nur umgangssprachlich ein Lappen war, sind auch in Deutschland vorbei. Seit Anfang 2013 wird in allen Ländern der EU nur noch der einheitliche europäische Führerschein im Scheckkartenformat ausgegeben.

In den USA, im Bundesstaat Iowa, gehen die Verantwortlichen jetzt sogar noch einen Schritt weiter. Wie die Nachrichtenseite "The Des Moines Register" berichtet, können die Bürger des Staats demnächst eine App auf ihrem Smartphone als offiziellen, von der Straßenverkehrsbehörde ausgestellten Führerschein nutzen.

Die App soll im Verlauf des kommenden Jahres veröffentlicht werden und Führerscheininhabern keine zusätzlichen Kosten bringen. Bürger von Iowa sollen wählen können, ob sie wie bislang die herkömmliche Plastikkarte mit sich tragen oder die virtuelle Alternative bevorzugen. Da in den USA der Führerschein oft als Ersatz für den in Amerika unbekannten Personalausweis dient, soll die App zu ähnlichen Zwecken benutzt werden können. Behördenchef Paul Trombino beschreibt die Anwendung als Identitäts-App, die von der Polizei auch bei Kontrollen im Straßenverkehr oder an Flughäfen akzeptiert werde.

Verkehrsmeldungen per Push-Nachricht

Das Konzept geht dabei über die reine Virtualisierung des Führerscheins hinaus. Die Straßenverkehrsbehörde könne auch Push-Benachrichtigungen versenden, erklärt der Chef der Kraftfahrzeugabteilung, Mark Lowe. Der "Washington Post" sagte er, dabei könne es sich um Verkehrsmeldungen handeln oder um Benachrichtigungen über den Ablauf der Gültigkeitsdauer.

In den kommenden sechs Monaten soll zunächst eine Gruppe von Behördenmitarbeitern das System erproben. Danach werde über seine Ausweitung entschieden. Sollte es dazu kommen, müssten zuvor noch Polizeibeamte, Mitarbeiter der Transportsicherheitsbehörde (die für Grenzkontrollen zuständig sind) sowie Verkäufer von Alkohol und Tabakwaren geschult werden. Um Missbrauch zu verhindern, sollen die Inhaber der App ihre Identität durch eine Pin bestätigen müssen. Zur weiteren Sicherung könnten außerdem noch biometrische Verfahren wie Gesichtserkennung, Iris- und Fingerabdruck-Scans zum Einsatz kommen, so Lowe zum Tech-Magazin "Mashable".

Iowa gehört schon jetzt zu den über 30 US-Bundesstaaten, die ihren Bürgern erlaubten, bei einer Verkehrskontrolle die Bescheinigung ihrer Kfz-Versicherung per Smartphone vorzuzeigen.

meu



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
capt.swordfish 11.12.2014
1. App
Und wenn man den lappen los wird, wird das handy eingezogen, oder wie???
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.