Gerüchte über iPhone 5S: Unzerstörbar und gut gesichert

Gerüchte: Das soll das iPhone 5S können Fotos
SPIEGEL ONLINE

Wie wird das nächste iPhone aussehen, was wird es können und was hat Apple sonst noch auf Lager? Der kalifornische Konzern will sich dazu nicht äußern. Aus dem Produktionsland China kommen trotzdem erste Hinweise.

Das neue iPhone wird ganz anders als das alte - dachte man vor der Vorstellung des aktuellen Modells iPhone 5. Als Apple schließlich den Schleier lüftete, waren viele enttäuscht: Statt der Neuerfindung des Smartphones präsentierte der Konzern eine Fortentwicklung des iPhone 4S: etwas größer, deutlich schneller, ein bisschen mehr Technik. Glaubt man den Gerüchten, die derzeit kursieren, wird das beim nächsten iPhone ganz anders sein - wieder einmal. Zeitlich passend, denn am Mittwochabend wird Apple seine mit Spannung erwarteten Quartalszahlen präsentieren. Der Konzern braucht dringend zugkräftige Innovationen, da sind sich die Analysten weitgehend einig.

Eine besonders markante Neuerung kündigt "Boy Genius Report" für das Gehäuse des neuen Apple-Handys an. Im Internet kursierende Fotos, die Einzelteile eines angeblichen iPhone 5S zeigen sollen, hatten die Aufmerksamkeit der Blogger geweckt. Die dort gezeigten Sim-Kartenhalter würden so gar nicht nach maschinell geschnittenem Aluminium, sondern viel mehr nach Spritzguss aussehen, folgerten sie.

Die Beobachtung führte sie zu dem Schluss, es müsse sich um sogenanntes Liquidmetal handeln. Das könnte Apple dann wohl auch für den übrigen Metallaufbau des Handys nutzen. Für iPhone-Fans wäre das eine gute Nachricht, denn die nicht-kristalline Metall-Legierung ist weit härter als andere Metalle und würde, anders als das Alu-Gehäuse aktueller iPhones, so manchen Schlag und Sturz ohne Kratzer oder Beschädigungen wegstecken.

Zudem würde sich Apple mit diesem Material eine gewisse Exklusivität sichern, denn bisher ist Liquidmetal nur in wenigen kommerziellen Produkten zu finden, so wie etwa in einer Armbanduhr von Omega und einem Mobiltelefon des Luxushandy-Herstellers Vertu (siehe Fotostrecke). Tatsächlich hat Apple Liquidmetal längst im Alltag getestet: Einem Bericht aus dem Jahr 2010 zufolge erkannte Atakan Peker, Miterfinder der Legierung, sein Metall in dem Sim-Karten-Auswurfwerkzeug, das damals dem iPhone 3GS in den USA beilag.

Biometrie im Bildschirm

So robust wie das iPhone 5S diesen Vermutungen zufolge werden wird, so sicher soll es anderen Berichten zufolge werden. So ist "Cnet" ein vor wenigen Tagen veröffentlichter Apple-Patentantrag aufgefallen, in dem es um einen Fingerabdrucksensor geht. Grundsätzlich wäre ein solcher Sensor nichts Besonderes, denn solche Geräte sind seit Jahren in vielen Business-Notebooks zu finden.

Doch Apples Patent sieht vor, dass der Sensor nicht, wie es bisher üblich ist, irgendwo auf dem Gehäuse platziert wird. Stattdessen soll er direkt in den Touchscreen integriert und damit für den Anwender unsichtbar sein, was für den minimalistisch denkenden Apple-Designchef Jonathan Ive ein gewichtiges Argument sein dürfte. Sinn und Zweck eines solchen integrierten Sensors wäre es natürlich, das Handy mit einer biometrischen Nutzerkontrolle gegen unbefugten Zugriff abzusichern.

Kommt dieses Mal das iPhone Lite?

Neben diesen beiden Gerüchten werden im Internet etliche Berichte herumgereicht, wonach es neben dem vermutlich iPhone 5S genannten Highend-Modell noch ein Mittelklasse-iPhone, sozusagen ein iPhone Lite, geben soll. "Phone Arena" beispielsweise will dazu bereits mehr erfahren haben und zeigt sogar ein Foto, das die bunten Rückseiten der neuen Geräte zeigen soll. Technisch soll es dem iPhone 5 ähneln.

Vermutungen über ein Billig-iPhone sind allerdings weder neu oder originell, noch haben sie sich bisher jemals bewahrheitet. Trotzdem hat sich All Things D sogar die Mühe gemacht, zu analysieren, in welchem Preisbereich noch Platz für ein günstigeres Apple-Handy wäre. Demnach müsste das billigere iPhone etwa 450 Dollar (rund 340 Euro) kosten.

Größer und später?

Ob daraus wirklich etwas wird, ist fraglich. Wahrscheinlicher ist, dass das iPhone 5 nach der Einführung seines Nachfolgers einfach zu einem reduzierten Preis im Angebot bleiben wird. Die große Frage ist allerdings, wann es soweit sein wird. Bisher war für das neue iPhone ein Veröffentlichungstermin im September oder Oktober erwartet worden. Etwa in diesem Zeitraum sollte auch Apples Betriebssystem-Update iOS 7 fertig werden. Zudem hat Apple in der Vergangenheit schon mehrmals Anfang September neue Produkte vorgestellt.

Branchenmedien unken nun aber, der Termin könne nicht gehalten werden, weil sich der Konzern erst spät entschlossen habe, den Bildschirm doch etwas größer als bisher zu machen. Bloomberg berichtet, das Display solle von jetzt 4 Zoll auf 4,3 Zoll Diagonale anwachsen. Neben Änderungen an der Hardware würde das auch Änderungen an der Software bedingen, die derzeit ohnehin gerade komplett überarbeitet wird. Die Einführung des neuen Apple-Handys würde deshalb auf einen Termin zum Jahresende verschoben, will die taiwanische "Commercial Times" wissen.

Smartphone-Schwemme

Ob es wirklich so kommt, wird man aber wie immer erst erfahren, wenn Apple den Termin ankündigt. Schon jetzt kann sich der Konzern eines großen Medieninteresses sicher sein. Nicht nur, weil es mit Geräten wie dem HTC One längst Android-Geräte gibt, die es auch in Sachen Design und Qualität mit dem iPhone aufnehmen können, sondern auch, weil noch im Sommer einige aufsehenerregende Smartphone-Neuheiten zu erwarten sind.

So wird Google am 24. Juli vermutlich eine neue Android-Version und ein neues Nexus-Tablet vorstellen. Nur eine Woche später, am 1. August, soll dann das Droid X präsentiert werden, das erste ganz unter Google-Führung entwickelte Motorola-Handy. Und nur eine weitere Woche später wird LG den Schleier vom G2 lüften, einem Android-Smartphone, das angeblich von seinem Nutzer lernen können soll. An Konkurrenz jedenfalls mangelt es Apple nicht.

mak

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 149 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. unzerstörbar? Apple?
kaynchill 23.07.2013
mit den Handys früher konnte man noch tauchen gehen :D Samsung kann man immer noch ab und zu hinfallen lassen (was immer mal passiert, egal wie gut man aufpasst). Aber wenn man bei Apple den Bildschirm zu schnell dreht bekommt der ja schon einen Sprung! Ich bezweifel dass ein neuer Metallaufbau da viel ändert^^
2. vieles stimmt
DerBlicker 23.07.2013
Aber eins ist falsch, es gibt kein einziges Smartphone des Wettbewerbs , das sich auch nur annähernd in Materilaqualität und Verarbeitungsqualität mit dem Iphone messen kann. Die Konkurrent hat nur Plastikbomber im Angebot, das ist nichts für micht, da stimmt schon die Haptik einfach nicht.
3. Yeah.
ganta 23.07.2013
Zitat von sysopWie wird das nächste iPhone aussehen, was wird es können und was hat Apple sonst noch auf Lager? Der kalifornische Konzern will sich dazu nicht äußern. Aus dem Produktionsland China kommen trotzdem erste Hinweise. Gerüchte über iPhone 5S: Unzerstörbar und gut gesichert - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/geruechte-ueber-iphone-5s-unzerstoerbar-und-gut-gesichert-a-912057.html)
Ich bin ja mittlerweile skeptisch was US-Produkte angeht. Die NSA hat überall ihre schmutzigen Finger im Spiel. Da muss man aufpassen.
4. iPhones...
Saminho 23.07.2013
super Telefon, vom Design her das schönste. trotzalldem ist es überbewertet ohne ende. wenn ich mir ansehe wie viel ein iphone 4 noch heute kostet, Krieg ich die Krise. Preis leistungs Verhältnis stimmt einfach nicht und hat es noch nie. greife lieber zur preislich billigeren und technisch mindestens gleichwertigen (wenn nicht sogar besseren) Konkurrenz...
5. schlechte Info?
haajan 23.07.2013
Zitat von DerBlickerAber eins ist falsch, es gibt kein einziges Smartphone des Wettbewerbs , das sich auch nur annähernd in Materilaqualität und Verarbeitungsqualität mit dem Iphone messen kann. Die Konkurrent hat nur Plastikbomber im Angebot, das ist nichts für micht, da stimmt schon die Haptik einfach nicht.
Dann haben sie anscheinend keinerlei Informationen über die Konkurenz. Das HTC One hat auch ein Aluminium Case und das OPPO Find5 sogar ein Stahlgehäuse welches bedeutend stabiler als das IPhone ist. Aber immer nur weiter mit den geblendeten Kommentaren....
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS
alles zum Thema iPhone
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 149 Kommentare
  • Zur Startseite


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.