Skurrile Gadgets Das können Sie Nerds schenken

Sie suchen noch ein Geschenk für jemanden, der schon etliche Gadgets besitzt und jedes Videospiel gespielt hat? Wir hätten da ein paar Ideen.

UncommonGoods

Von


Technikaffine Verwandte oder Computerspielfans im Freundeskreis können anspruchsvoll sein, wenn es um Geschenke geht. Entweder besitzen sie schon alles, oder sie kennen sich sehr gut aus, wünschen sich etwas ganz spezielles. Wir haben verschiedene ausgefallene Geschenkideen gefunden, die auch bei solchen Nerds an Weihnachten für eine Überraschung gut sind.

Darunter ist beispielsweise eine Art Waschstraße für das Smartphone, ein Brettspiel zu einer beliebten TV-Serie oder ein Lexikon, das die Welt eines Videospielklassikers erklärt. Ausgefallener wird es mit Kerzen, die Virtual-Reality-Spiele unterstützen sollen, oder USB-Sticks, die hinter Zahlenschlössern in Steampunk-Optik verschwinden.

Alle Tipps und Fundstücke gibt es in unserer Galerie:



insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ich50 13.12.2017
1. ...
Ich glaube ich falle unter diese Kategorie Mensch, die Sie meinen. Zugeggeben bei dem ein oder anderen musste ich schmunzeln, aber letztendlich bedienen sie hier nur ein Klischee aller TBBT... Daher versuchen sie es nächstes Jahr wieder, bei mir wäre keines der Geschenke gut angekommen... ;)
permissiveactionlink 13.12.2017
2. Völlig neue Einsichten
Sollte ich wirklich den Fehler machen, die Mathematikgläser zu verschenken, dann mache ich mich aber sowas von unbeliebt, man glaubt es nicht : Auf einem Glas ist die Formel Wurzel aus 2 = M/N zu erkennen. Mathematisch ist das gröbster Unsinn, denn die Irrationalität der Wurzel von 2 besagt ja gerade, dass sich diese Zahl eben n i c h t als Bruch schreiben lässt. Wurzel 2 lässt sich beliebig genau als Bruch nähern, aber nicht exakt als einer schreiben. Brüche brechen entweder nach soundso vielen Nachkommastellen ab, oder sie besitzen einen unendlichen, sich periodisch wiederholenden Dezimalteil. Irrationale Zahlen brechen niemals ab, sie haben einen unendlich langen, nicht-periodischen Dezimalteil. Der Grafiker, der für den Entwurf der Gläser verantwortlich war, hatte keinen blassen Schimmer von Mathematik !
cajun_moon 13.12.2017
3. Vorsicht, Zoll!
Auszug aus http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Postsendungen-Internetbestellungen/Sendungen-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Zoll-und-Steuern/Internetbestellungen/internetbestellungen_node.html: "Bei einem Wert zwischen 22 Euro und 150 Euro sind die Sendungen zwar zollfrei, die Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 19 Prozent bzw. 7 Prozent und die Verbrauchsteuer (bei Warensendungen mit verbrauchsteuerpflichtigen Waren) sind aber zu erheben. Allerdings werden Abgaben in einer Höhe von weniger als 5 Euro nicht erhoben." Sollte man vielleicht dazu sagen, wenn man US-Shops bewirbt, oder?
dasfred 13.12.2017
4. Fehlkauf
Nach diesen Produktempfehlungen für Nerds liege ich wohl daneben und werde die aufblasbare Gespielin wieder in ihr ursprüngliches Habitat zurück bringen. So ein Smartphone Desinfektionsgerät ist doch bedeutend origineller, auch wenn UV Licht alleine nicht den Tiefkühlpizza Fettfleck entfernt.
irgendeinleser 13.12.2017
5.
Zitat von permissiveactionlinkSollte ich wirklich den Fehler machen, die Mathematikgläser zu verschenken, dann mache ich mich aber sowas von unbeliebt, man glaubt es nicht : Auf einem Glas ist die Formel Wurzel aus 2 = M/N zu erkennen. Mathematisch ist das gröbster Unsinn, denn die Irrationalität der Wurzel von 2 besagt ja gerade, dass sich diese Zahl eben n i c h t als Bruch schreiben lässt. Wurzel 2 lässt sich beliebig genau als Bruch nähern, aber nicht exakt als einer schreiben. Brüche brechen entweder nach soundso vielen Nachkommastellen ab, oder sie besitzen einen unendlichen, sich periodisch wiederholenden Dezimalteil. Irrationale Zahlen brechen niemals ab, sie haben einen unendlich langen, nicht-periodischen Dezimalteil. Der Grafiker, der für den Entwurf der Gläser verantwortlich war, hatte keinen blassen Schimmer von Mathematik !
Nun ja, die Benennung mit m und n ist etwas unglücklich, das die Buchstaben meist für natürliche Zahlen verwendet werden. In der Zeichnung sind es aber Längen des Dreiecks, n für die beiden Katheten und m für die Hypothenuse -- besser zu erkennen beim Originalbild auf Anbieterseite. In der Dreieckskonstruktion stimmt m = sqrt(n + n) = sqrt(2) * n, umgeformt nach Wurzel zwei sqrt(2) = m / n. Nur dass hier im Bruch mindestens eine der beiden Zahlen irrational sein muss.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.