Google-Betriebssystem: Android-Lücke gibt Apps Zugriff auf gespeicherte Fotos

Fotos kopieren ohne Zustimmung: Googles Betriebssystem Android erlaubt App-Entwicklern theoretisch Zugriff auf alle auf dem Gerät gespeicherten Fotos, ohne dass die Besitzer dem zustimmen.

Android-Symbol: Googles Betriebssystem hat eine Sicherheitslücke Zur Großansicht
AP

Android-Symbol: Googles Betriebssystem hat eine Sicherheitslücke

Fotos in Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android sind nicht vor einem unberechtigten Zugriff geschützt. Die "New York Times" berichtet, dass sämtliche Android-Programme ohne Rückfrage beim Nutzer auf alle gespeicherten Fotos zugreifen und sie auch zum Beispiel auf einen entfernten Server kopieren können. Einzige Voraussetzung ist, dass den Apps die Verbindung zum Internet erlaubt wurde.

Ein Google-Sprecher bestätigte dies der "New York Times" und erklärte, es sei eine Entscheidung aus den frühen Android-Tagen gewesen, als Daten extern gespeichert und dadurch schwerer zugänglich gewesen seien. Man erwäge, dies zu ändern.

Der Sprecher verwies darauf, dass Google bei Anwendungen im Android-Softwareladen ein Sicherheitssystem nutze, das Apps auf versteckte Eigenschaften prüfe. Dies geschieht allerdings erst nach der Veröffentlichung, nicht vorab.

Google hatte sich Ende Februar zusammen mit anderen Betreibern von App Stores wie Apple und Microsoft verpflichtet, die Datenschutzstandards zu verbessern. In der Selbstverpflichtungserklärung sichern die Unternehmen zu, Nutzer sollten in Zukunft von Anwendungen darüber informiert werden, welche Informationen die Programme sammeln, übertragen und wie diese verwendet werden.

Ein Google-Sprecher hatte damals die Sicherheitsstandards des Unternehmens gelobt: "Von Anfang an hatte Android ein führendes System zur Information und Autorisierung. Nutzer werden von der Installation eines Programms darüber informiert, auf welche Daten es zugreifen kann - dem müssen Nutzer zustimmen."

Anfang der Woche war bekannt geworden, dass Anwendungen auf iPhones und iPads Zugriff auf Fotos der Nutzer haben, ohne dass dafür eine explizite Zustimmung eingeholt wird. Erhält eine iOS-basierte App den Zugang zu Lokalisierungsdaten des Geräts, dann ist sie außerdem imstande, den kompletten Fotobestand zu kopieren und an einen Server weiterzuleiten. Nur einmal würde in solchen Fällen ein Pop-up über den Zugriff auf "auch in Fotos gespeicherten Geo-Informationen" Auskunft geben.

lis/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. was mich ärgert
nixda 02.03.2012
ich bin auch auf den Zug aufgegesprungen. Was haben Apple und Google jahrelang geworben wie viel sicherer sie doch seien. Auch die anderen "Vorteile" waren am Ende gar keine. Vor allem diese vielen Apps. Ich konnte mit mir meinem Telefon mit Win 6.1 nie vorstellen was man mit diesen tollen millionen von Apps denn alles können soll? Nun habe ich so ein Android Telefon und frage mich das immer noch. Meine Vorbehalte haben sich auch als richtig erwiesen: jede zusätzliche Software also auch jede App ist eine potentielle Sicherheitslücke für ein Smartphone.
2.
Sikozu 02.03.2012
Zitat von sysopFotos kopieren ohne Zustimmung: Googles Betriebssystem Android erlaubt App-Entwicklern theoretisch Zugriff auf alle auf dem Gerät gespeicherten Fotos, ohne dass die Besitzer dem zustimmen. Google-Betriebssystem: Android-Lücke gibt Apps Zugriff auf gespeicherte Fotos - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt (http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,818776,00.html)
Android ist das Win95 unter den Smartphone OS'. Weit verbreitet, kann alles, macht alles, aber verbugt und offen wie ein Scheunentor...
3.
ralf_si 02.03.2012
Zitat von nixdaNun habe ich so ein Android Telefon und frage mich das immer noch. Meine Vorbehalte haben sich auch als richtig erwiesen:
Den Beweis muss mir kein Smartphone-OS antreten. Solange es möglich ist, werde ich zudem Technik, die Googles Software nutzt, boykottieren.
4.
Hayas 02.03.2012
Zitat von nixdajede zusätzliche Software also auch jede App ist eine potentielle Sicherheitslücke für ein Smartphone.
Jedes zusätzliche Stück Multimedia Hardware also auch jedes Smartphone ist eine Sicherheitslücke für den Benutzer^^.
5. Nichts neues
Thomas Kraus 02.03.2012
Zitat von sysopFotos kopieren ohne Zustimmung: Googles Betriebssystem Android erlaubt App-Entwicklern theoretisch Zugriff auf alle auf dem Gerät gespeicherten Fotos, ohne dass die Besitzer dem zustimmen. Google-Betriebssystem: Android-Lücke gibt Apps Zugriff auf gespeicherte Fotos - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt (http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,818776,00.html)
Das ist ein grundsätzlicher Designfehler heutiger Betriebssysteme - und zwar _aller_ relevanten Betriebssysteme! Jedes beliebige Programm kann unter zb. Windows die Bilder und Dokumente auslesen und versenden - so denn Netzwerkzugriff erlaubt ist. Grüße, Thomas
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS
alles zum Thema Apple
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 22 Kommentare
  • Zur Startseite
Netzwelt auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel.



E-Book-Tipp
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher
    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    Kindle Edition: 1,99 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon bestellen.