Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Geeky Halloween: So wird der Kürbis zum Todesstern

Von

Man könnte auch ein langweiliges Gesicht aus Dreiecken schnitzen - ein echter Geek aber holt aus seinem Halloween-Kürbis viel mehr raus: Pac-Man, Darth Vader, die Zahl Pi oder ein "Space Shuttle". Eine Auswahl für Nerds mitsamt Schnitz-Anleitung.

Nerdy Halloween: Die Kürbislaternen der Geeks Fotos
Timothy Gibson

Einen Abend vor Allerheiligen zeigt sich, wer am Kürbis wirklich etwas kann: Vor allem in amerikanischen Vorgärten leuchten orangefarbene Fratzen und Geistergesichter, aber auch hierzulande hat sich längst der Brauch etabliert, zu Halloween - oder auch zu Sankt Martin - eine Laterne aus einem Kürbis zu schnitzen.

So ein Leuchtkürbis kann eine gute Gelegenheit sein, seinen Nachbarn einen Hinweis zu geben, wie man tickt - indem man eben kein simples Gesicht aus groben Dreiecken aus dem Kürbis stanzt, sondern zum Beispiel einen Spruch oder das Logo des Lieblingsfußballvereins. Oder den Todesstern.

In der Szene der Nerds und Geeks ist es längst üblich, besonders ausgefallene Laternen zu schnitzen, die den Kennern signalisieren: Hier wohnt ein Gleichgesinnter. Unsere Bildergalerie zeigt ausgewählte Kürbiskunst von und für Nerds, von Super Mario über Pac-Man bis hin zu einem Porträt von Steve Jobs.

Das Basteln gehört unter Geeks und Hackern ohnehin zum guten Ton, deshalb gibt es auch zu Halloween im Netz immer wieder neue Fundstücke zu bewundern. Und ständig wird es irrer: Pünktlich zum Fest hat ein Bastler jetzt ein ganzes Tetris-Spiel in einen Kürbis eingebaut, das man sogar spielen kann. Ein Video und die Anleitung dazu hat er auf seinem Blog veröffentlicht.

So geht's

Wer gerade erst anfängt mit der Halloween-Bastelei, sollte sich zunächst ein einfaches Projekt aussuchen, bei dem kaum etwas schiefgehen kann. Schnitzen lässt sich aber eigentlich alles.

Dazu braucht man einen schönen großen Kürbis, möglichst ebenmäßig. Ein spezielles Schnitz-Set ist hingegen nicht nötig, normale Küchenmesser tun es auch. Und wenn die Schubladen schon einmal offen sind, kann man sich alles zusammensuchen, was einem sonst noch hilfreich erscheint - zum Piksen, Stechen oder Stanzen. Für unseren Beispielkürbis haben unter anderem eine Fonduegabel und ein Schraubenzieher gute Dienste erwiesen.

Fotostrecke

8  Bilder
Schnitz-Anleitung: Semikolon, Klammer, Strich - fertig ist das Leuchtgesicht
Zunächst schneidet man oben am Kürbis einen Deckel heraus und höhlt ihn dann mit einem Löffel oder mit den Händen aus. Wer gut zeichnen kann, malt das gewünschte Motiv dann gleich auf den Kürbis - was allerdings selbst für Geübte ein bisschen holprig sein kann.

Deshalb druckt man sich ansonsten einfach das gewünschte Motiv auf Papier aus und klebt das Blatt mit Klebeband auf dem Kürbis fest. Danach sticht man mit einem spitzen Gegenstand - zum Beispiel einer Fonduegabel oder Heftzwecke - entlang der Linien durch das Papier und in die Kürbisschale. Sobald jede Linie komplett gepikst ist, wird das Blatt abgerissen. Jetzt muss man nur noch die gewünschten Stücke entlang der Perforation mit dem Messer ausschneiden. Kerze rein - und raus damit vor die Tür, damit das Werk auch jeder sehen kann.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. US-Imperialismus, nett als Kinderbrauch getarnt
Hamberliner 31.10.2012
Zitat von sysopTimothy GibsonMan könnte auch ein langweiliges Gesicht aus Dreiecken schnitzen - ein echter Geek aber holt aus seinen Halloween-Kürbis viel mehr raus: Pac-Man, Darth Vader, die Zahl Pi oder ein "Space Shuttle". Eine Auswahl für Nerds mitsamt Schnitz-Anleitung. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/halloween-der-geeks-ein-kuerbis-mit-dem-todesstern-a-864473.html
Wir sind hier nicht in den USA, und die USA sind nicht das Nabel der Welt. Es gehört nicht zu unseren Bräuchen, Halloween zu feiern. Wenn wir internationale Bräuche übernehmen, sollte das sparsam und vor allem ausgewogen geschehen. D.h. wenn wir z.B. auch mal das spanische San Juan übernehmen und am 24.6. ein anständiges Feuerwerk machen würden wie am 31.12., und wenn brasilianisches Karneval hier üblich wär, dann könnte man ja zur Not auch vereinzelt Halloween vertragen. Da allerdings nur Halloween sich hier bis zum Exzess breitmacht und vor Weihnachten im gesamten Einzelhandel US-Weihachtsstress dudelt (here comes sannaclaus - here comes sannaclaus) kann ich nur feststellen: ES NERVT!!!!!!
2. England
disi123 31.10.2012
Zitat von HamberlinerWir sind hier nicht in den USA, und die USA sind nicht das Nabel der Welt. Es gehört nicht zu unseren Bräuchen, Halloween zu feiern. Wenn wir internationale Bräuche übernehmen, sollte das sparsam und vor allem ausgewogen geschehen. D.h. wenn wir z.B. auch mal das spanische San Juan übernehmen und am 24.6. ein anständiges Feuerwerk machen würden wie am 31.12., und wenn brasilianisches Karneval hier üblich wär, dann könnte man ja zur Not auch vereinzelt Halloween vertragen. Da allerdings nur Halloween sich hier bis zum Exzess breitmacht und vor Weihnachten im gesamten Einzelhandel US-Weihachtsstress dudelt (here comes sannaclaus - here comes sannaclaus) kann ich nur feststellen: ES NERVT!!!!!!
hier werden auch schon wieder Boeller gekauft fuer den 5. November (Guy Fawkes Night), die Jugendlichen lassen die auch gerne schon vorher hochgehen zu Halloween (nur in US). Das ist in etwa das gleiche Spektakel wie Silvester und Spiegel berichtet nie davon... Halloween selbst ist eigentlich nur fuer Kinder und Jugendliche wie Sankt Martins Tag.
3.
EuroStar2011 31.10.2012
Zitat von HamberlinerWir sind hier nicht in den USA, und die USA sind nicht das Nabel der Welt. Es gehört nicht zu unseren Bräuchen, Halloween zu feiern. Wenn wir internationale Bräuche übernehmen, sollte das sparsam und vor allem ausgewogen geschehen. D.h. wenn wir z.B. auch mal das spanische San Juan übernehmen und am 24.6. ein anständiges Feuerwerk machen würden wie am 31.12., und wenn brasilianisches Karneval hier üblich wär, dann könnte man ja zur Not auch vereinzelt Halloween vertragen. Da allerdings nur Halloween sich hier bis zum Exzess breitmacht und vor Weihnachten im gesamten Einzelhandel US-Weihachtsstress dudelt (here comes sannaclaus - here comes sannaclaus) kann ich nur feststellen: ES NERVT!!!!!!
Wenn Unwissenheit Schmerzen verursachen wuerde braeuchte dieses Posting eine Ladung Morphin. Woher kommt Halloween urspruenglich??? Von den Kelten!!! Und wo waren die Kelten??? Wenn man schon die "arisch, praktisch, gut" Schiene faehrt dann gehoeren Weihnachten, Ostern, Pfingsten und alle anderen Braeuche/Festlichkeiten weniger nach DE als Halloween. Selbe Sache mit Santa Claus aka Sankt Nikolaus und woher kommt der??? Besser mal nachschauen lieber Hamberliner bevor man sich dem arischen US Bashing hingibt obwohl man offensichtlich ueberhaupt keine Ahnung hat.
4. "überhaupt keine Ahnung"
FressTroll 31.10.2012
Zitat von EuroStar2011Wenn Unwissenheit Schmerzen verursachen wuerde braeuchte dieses Posting eine Ladung Morphin. Woher kommt Halloween urspruenglich??? Von den Kelten!!! Und wo waren die Kelten??? Wenn man schon die "arisch, praktisch, gut" Schiene faehrt dann gehoeren Weihnachten, Ostern, Pfingsten und alle anderen Braeuche/Festlichkeiten weniger nach DE als Halloween. Selbe Sache mit Santa Claus aka Sankt Nikolaus und woher kommt der??? Besser mal nachschauen lieber Hamberliner bevor man sich dem arischen US Bashing hingibt obwohl man offensichtlich ueberhaupt keine Ahnung hat.
Samhain ist vielleicht der Ursprung von diesem Kommerzschiss, aber wenn auch nur eines von vier Festen. Zumal es auch aus dem irischen Raum kommt. Dieses Fest wurde dann von irischen Einwanderern in den USA zu dem, was wir jetzt kennen, verhunzt und in den letzten 15 Jahren Gewinnbringend nach Deutschland importiert. Willst du Samhain feiern, geh in gälisch-geprägte Regionen von Irland. Willst du Halloween feiern, geh in die USA. Brauchst du nur n Grund, um für dummen Müll, den man ja jetzt zur der Jahreszeit unbedingt braucht, Geld rauszuschmeißen und einen auf Weltbürger zu machen, bleib in Deutschland und kauf Plastikscheiß.
5. bin entspannt
circul 31.10.2012
Mir machts abseits aller Ideologie einfach Spaß mit meinen Kinderen Kürbisse zu schnitzen. Und ehe ich heute den Antisemiten Luther preise, schenke ich lieber kleinen Geistern Süsses.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: