SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

09. März 2016, 12:03 Uhr

Vergleichstest

So finden Sie den günstigsten Handytarif

Von und

Wer den Handytarif wechselt, kann Geld sparen - oder auf Schnäppchen hereinfallen, denn einige Angebote haben ärgerliche Fallen. Acht Tarife im Vergleich.

Von der Wahl eines Lebenspartners vielleicht einmal abgesehen, ist im Alltag wenig komplizierter, als den optimalen Handytarif zu finden. Allein die Online-Datenbank der Stiftung Warentest versammelt aktuell über 4000 Tarife, rund 950 davon sollen sich für Nutzer eignen, die per Smartphone mobil ins Internet gehen wollen.

"Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Tarife der Anbieter verändern sich ständig", sagt Anneke Voß von der Verbraucherzentrale Hamburg. Ihr Arbeitgeber hatte zeitweise eine eigene Tarifberatung, die wurde jedoch wieder eingestellt - es war zu aufwendig, die Datenbank aktuell zu halten. "Es ist nicht im Interesse der Anbieter, aufzuklären", sagt Voß.

Auch Josefine Milosevic, seit 16 Jahren Tarifexpertin beim Magazin "Connect", hält den Markt für unübersichtlich. Besonders beim mobilen Internet sei es schwer, den Überblick zu behalten. Fachbegriffe wie Drosselung und Datenautomatik verwirren Verbraucher zusätzlich. Dabei verstecken sich hinter den Begriffen wichtige Tarifdetails, die Kunden unbedingt verstehen sollten. Bei der Datenautomatik zum Beispiel geht es um eine automatische, kostenpflichtige Nachbuchung von Datenpaketen, wenn man sein Inklusivvolumen versurft hat.

Auf was also sollte man bei der Tarifwahl alles achten? Wir haben eine Übersicht mit zwölf Tipps zum Durchblättern erstellt:

Wie viel Datenvolumen brauche ich?

Anders als noch vor einigen Jahren sind SMS- und Telefonie-Flatrates heute recht günstig zu haben. Es ist eher das mobile Internet, mit dem die Mobilfunkanbieter gutes Geld verdienen - und das den Tarifpreis bestimmt. Deshalb ist es für die richtige Tarifwahl besonders wichtig, sich Gedanken über das nötige Datenvolumen zu machen.

Mit unserem unten stehenden Rechner können Sie eine erste Kalkulation vornehmen und auch ein Gefühl dafür bekommen, welche Anwendung wie viele Daten zieht.

Es gibt so viele Tarife, dass es unmöglich ist, jeden einzeln zu analysieren. Im Folgenden stellen wir anhand von acht Tarifen exemplarisch dar, welche Vor- und Nachteile bestimmte Angebote haben. Welcher Tarif der Beste ist, hängt so stark von ihren Bedürfnissen ab, dass allgemeine Empfehlungen nicht funktionieren. Wir wollen Ihnen also keinen konkreten Tarif empfehlen, aber Ihnen zumindest helfen, typische Fallstricke zu erkennen.

Angesehen haben wir uns folgende Tarife:

Diese Angebote, über die wir uns direkt auf den Anbieter-Websites und über die Anbieter-Hotlines informiert haben, richten sich alle an Handynutzer, die gern mit dem Smartphone online gehen wollen. Smartphones sind darin nicht enthalten. Stichtag für die hier genannten Preise und Konditionen war der 1. März 2016. Einmalige Bereitstellungskosten oder Startguthaben wurden nicht einberechnet, die Monatspreise wurden um Centbeträge aufgerundet. Es handelt sich jeweils um die Online-Varianten der Tarife.


Zusammengefasst: Wenn Sie sich für einen Mobilfunktarif entscheiden, ist es wichtig, dass er zu Ihren Nutzungsgewohnheiten passt: Vor allem das Datenvolumen für das mobile Internetsurfen beeinflusst den Monatspreis entscheidend. Zwölf wichtige Tipps zur Tarifwahl haben wir in einer Fotostrecke zusammenfasst, außerdem werden die Vor- und Nachteile acht bekannter Tarife vorgestellt.


Mitarbeit: Patrick Stotz

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH