Insider packen aus: Wer HD+ sehen will, muss leiden

Von Ulrich von Löhneysen

9. Teil: Warum gibt es noch keine Module für ältere Receiver?

HD-Fernseher: Private HDTV-Programme sind nur mit speziellen Decodern empfangbar Zur Großansicht

HD-Fernseher: Private HDTV-Programme sind nur mit speziellen Decodern empfangbar

Mit sogenannten Legacy-Modulen sollen vorhandene Set-Top-Boxen mit CI-Modulen für den Empfang von HD + aufgerüstet werden (siehe www.hd-plus-modul.de). Neben dem Modul brauchen die Empfänger noch eine neue Software, die das Vorspulen bei HD+-Aufnahmen verhindert. Die Module sind allerdings bis heute nicht im Handel, derzeit hofft man auf Juli oder August. Der Grund: Ursprünglich sah das HD+- Konzept vor, dass jedes Sat-Receiver-Modell ein eigenes Modul bekommen sollte. Erst nachträglich erfuhren die Verantwortlichen, dass die Fertigung gar nicht möglich ist, weil die Chips erst ab Stückzahlen von 50.000 aufwärts rentabel produziert werden. Danach einigte man sich auf ein einheitliches Legacy-Modul, doch auch hier kam im ersten Anlauf die benötigte Stückzahl nicht zustande. Ein erneutes Technik- Chaos, das einen hochrangigen Manager aus einem deutschen Unterhaltungselektronik- Unternehmen in seiner Meinung gegenüber HD+ bestärkt: "Wir glauben nicht, dass die Deutschen das auf Dauer mitmachen werden."

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 124 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Hd?
gsm900, 02.06.2010
Zitat von sysopDas HD genannte HDTV-Angebot der Privatsender knebelt die Zuschauer: Es kann nur gegen Gebühr empfangen werden, schränkt gleichzeitig die Rechte der Nutzer ein, setzt spezielle Hardware voraus. Das System, das viele Anwender ärgert, ist auch in der Branche umstritten, wie "Chip HD-Welt" herausgefunden hat. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,697340,00.html
nee ist meine Konsequenz. Aber wer Mario Bath und von ihm beworbene Läden gut findet war wohl während der Intelligenzausgabe gerade austreten.
2. Schön
picard95, 02.06.2010
Weshalb soll ich für werbeverseuchten Müll extra zahlen? Selbst wenn mal ein guter Spielfilm kommt; spätestens nach der zweiten Werbepause ist die Atmosphäre zerstört und man kann beruhigt abschalten. Meistens sehe ich zeitgleich die DVD. Besseres Bild, viel besserer Ton, keine Werbepause und man kann 45 Minuten früher schlafen gehen (oder sich das Ende des Films nochmal bei Pro7 & Co antun). Wenn die analogen Kanäle abgeschafft werden, hänge ich eine DVB-T Antenne an den Fernseher und schaue mal welche Sender zu empfangen sind. Ist eh seltsam mit den "zertifizierten" Empfangsgeräten. Mein Fernseher hat einen ganz normalem CI Slot (ohne +), einen DVB-T und einen DVB-C Tuner). Trotzdem kann ich legal keinerlei digitale Kabelkanäle oder gar HD Sender sehen ohne zusätzliche Geräte.
3. Den Schuh aufblasen
meinefresse 02.06.2010
können die mir mal. Geld zahlen, um Werbung in HD zu sehen, die hin und wieder von Filmfragmenten unterbrochen wird. Ne, da behalte ich die normale Auflösung und lasse sie auf HD hochskalieren, für das deutsche Privatfernsehen ist das immer noch mehr als ausreichend.
4. Wer braucht das ?
Schimboone 02.06.2010
Die Frage die sich mir aufwirft: Wer und Warum benötigt man überhaupt Digital TV ? Um Hera Lind in HD zu sehen ? Oder den Musikantenstadel in HD? Vielleicht auch lieber Barbara Salesch? Für Filme könnte ich es ja noch verstehen- die holt man sich aber wohl besser aus der Videothek-die ahben dann ekien Werbung dann kann man auch anhalten und weiterschauen wann man will. Dazu kostet der Verleih für 1 Tag in der Regel nur wenig Geld (und wer schaut schon mehr als 30 Filme im Jahr). Ich für meinen teil habe mit dem Thema Digital-TV schon länger abgeschlossen. Und sollte DVB-t irgendwann verschlüsselt sein, gucke ich halt gar kein TV mehr.
5. Nein Danke
W. Robert 02.06.2010
Aus den wenigen bislang erhältlichen Blu-Rays hat der interessierte Cineast schnell seine Auswahl im Regal stehen. Mit Verlaub, auch die HD+-Qualität ist mit 1080i ein fauler Kompromiss, zudem sind die Filme mit Werbung zerstückelt. Ich sehe also wirklich keinen Grund, dafür was zu zahlen. Mein erstklassiger HD-Receiver Philips 9005 soll ja nicht mal HD+ fähig sein. Da kann ich nur sagen: Pech gehabt, liebe HD+ Protagonisten. Mir reicht das öffentlich-rechtliche HD-Fernsehen völlig, und wenn es um Qualität geht greife ich sowieso zur Blu-Ray Disc. Zudem geht es ums Prinzip. Wer für Kommerz-TV auch noch Gebühren zahlt ist schlicht.. na lassen wir das. Es gibt auch keinen Grund für Pay-TV. Jeder hat doch in seinem Bekanntenkreis unzählige DVD und Blu Rays zur Verfügung, nicht wahr? Und der filmisch Desinteressierte schaut eh nur seine drei Sender auf der Miniglotze. Ich vermute also, dass das HD+ einen Schuss in den Ofen darstellt. Und dass sich an den Pay-TV Verlusten angesichts der Krise erst recht nichts ändert.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS
alles zum Thema Digitalfernsehen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 124 Kommentare
Gefunden in...

CI und CI+

Die Schnittstellen für den Empfang verschlüsselter TV-Programme

Das sogenannte Common Interface (CI) ist eine Schnittstelle, über die das Entschlüsseln von digitalen TV-Programmen möglich gemacht werden soll. Die breite Buchse nimmt ein sogenanntes Conditional-Access-Modul auf (als CI- oder CA-Modul bezeichnet), das für das verwendete Verschlüsselungssystem geeignet sein muss, etwa Nagra, Conax oder NDS. Für die eigentliche Empfangsberechtigung sorgt dann eine Schlüsselkarte des jeweiligen Betreibers, also zum Beispiel von Sky, Kabel Deutschland oder HD+.

CI+ ist eine Weiterentwicklung des CI-Standards, die von einigen Geräteherstellern und Kabelfirmen initiiert wurde. Hier hat man die Sicherheitsvorkehrungen verschärft – dazu gehört auch ein besserer Schutz vor Raubkopien. Äußerlich sind CI und CI+ identisch, allerdings müssen sowohl Empfangsgerät als auch Modul dem neuen Standard entsprechen, wenn es vom Sender so gefordert wird – sonst funktioniert die Karte nicht.

Konrad Lischka:
"Fehlfunktion"

Warum Frischhaltefolie nie gerade abreißt und andere Alltagsärgernisse

Goldmanns Taschenbücher; 224 Seiten; 8,95 Euro

Sichern Sie sich Ihr Exemplar im SPIEGEL-Shop!

Kostenlose Leseprobe beim Verlag


Zitate

"Wir beten jeden Tag, dass HD+ bald zugemacht wird"
Produktmanager aus der Geräteindustrie

"Das gesamte Projekt ist in gnadenloser Hektik entstanden"
Vertreter eines TV-Senders

"Wir glauben nicht, dass die Deutschen das auf Dauer mitmachen"
Manager eines deutschen Unterhaltungselektronik-Herstellers

Ausblick

So könnte es mit HD+ weitergehen

Abschalten, Restriktionen lockern oder mit attraktiven Inhalten zum Erfolg führen - zur Zukunft von HD+ sind drei ganz unterschiedliche Szenarien denkbar.



Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.