Schlangen vor Apple Stores: Weltweites Warten auf das iPhone 5

Der Hype ist größer als je zuvor: Vor Apple Stores in aller Welt warten Fans darauf, eines der neuen iPhones kaufen zu dürfen. Allein in Hamburg sollen sich 2500 Menschen eingereiht haben. Einige davon kommen von weit her, um Apple-Handys zu ergattern.

Noch am Donnerstagmorgen saßen vor dem Apple Store am Hamburger Jungfernstieg nur zwei einsame junge Männer. Sie hatten sich ihre Pole-Position in der Warteschlange schon am Dienstag gesichert, wurden von Apple mit Strom und Regenschirmen versorgt. Im Laufe des Donnerstags und der Nacht zum Freitag bekamen sie reichlich Gesellschaft. Am Abend war die Wartegesellschaft schon auf rund 200 Personen angewachsen, am Freitagmorgen sollen es bereits 2500 gewesen sein, die sich bis tief in die Nebenstraßen hinein geduldig für eines der neuen Handys einreihten.

Die Apple-Mitarbeiter gaben sich dabei alle Mühe, die Warterei zu organisieren, Schummeleien zu verhindern. Morgens um sechs Uhr wurden Zuteilungskarten verteilt, auf denen vermerkt wurde, welches Modell der jeweilige Kunde kaufen will. Für die Wartenden waren diese Karten eine beruhigende Garantie, versprachen sie doch, dass sie auf jeden Fall ihr Wunschgerät bekommen würden, egal wie lange sie noch warten müssen.

Später wurde die Warteschlange in zwei Reihen für "iPhones mit Nano-Sim-Karte" und "iPhones ohne Nano-Sim-Karte" aufgeteilt. Schon lange zuvor stand fest: Pro Kunde werden maximal zwei Handys ausgegeben.

Fotostrecke

5  Bilder
Hamburg, Paris, Tokio: Anstehen für das neue Apple-Smartphone
Diese Regelung trieb unerwartete Blüten. Am späten Donnerstagabend seien zwei vollbesetzte russische Reisebusse vorgefahren, berichtet Blogger Carsten Knobloch ("Caschy"). Offenbar gut organisiert hatten die Männer aus diesen Bussen Bargeld für mindestens zwei iPhones dabei. Einige versuchten Mitwartende, die nur ein Gerät kaufen wollten, zu überreden, ihnen noch ein weiteres mitzubringen. Das Geld wollten sie vorstrecken und boten als Belohnung 15 Euro an.

In ihrer Heimat, so die Hoffnung der russischen Einkäufer, würden sie pro Gerät bis zu 3000 Dollar bekommen. Der Graumarkt dort boomt, weil Apple das iPhone 5 erst 2013 offiziell in Russland einführen will.

Ob sich die Warterei, abgesehen vom Werbeeffekt für Apple, wirklich lohnt, ist fraglich. Auch vor dem Verkaufsstart des iPhone 4S hatten sich lange Schlangen gebildet. Weniger Ungeduldige konnten das damals ebenfalls sehr begehrte Gerät aber teilweise auch problemlos am Nachmittag des Erstverkaufstags bekommen - ganz ohne Anstehen.

mak

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 208 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. optional
mats1982 21.09.2012
das erste Foto sagt für mich schon alles aus...
2.
onecomment 21.09.2012
Zitat von sysopREUTERSDer Hype ist größer als je zuvor: Vor Apple Stores in aller Welt warten Fans darauf, eines der neuen iPhones kaufen zu dürfen. Allein in Hamburg sollen sich 2500 Menschen eingereiht haben. Einige davon kommen von weit her, um Apple-Handys zu ergattern. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,857125,00.html
Ich habe eigentlich gedacht, dass durch Viagra die Potenzprobleme gelösst wären. Anscheinend brauchen einge doch noch andere Hilfsmittel, wie das neue I Phone.....
3. ....
donvito85 21.09.2012
wenn ich mir nur so die Fotos anschaue.... da stellen sich die Leute tatsächlich an riesige Schlangen für ein Telefon..... ich kann da irgend wie nur den Kopf schütteln.....
4. optional
JJJT 21.09.2012
Es gibt zu viele Menschen die anscheinend nichts mit ihrer Zeit anzufangen wissen...
5. Das goldenen Kalb...
vhn 21.09.2012
... aus dem Alten Testament war ein Dreck gegen das Iphone. Schon alleine der völlig überzogene Hype vermiest einem dieses nicht schlechte aber auch nicht herausragende Gerät.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS
alles zum Thema iPhone 5
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 208 Kommentare


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.