Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Apple-Gerüchte: Video zeigt angebliches iPhone 6

Aufwendiger Fake oder das echte iPhone 6? Bilder und Videos aus China sollen angeblich Apples neuestes Smartphone zeigen - in zwei verschiedenen Größen. Die zunächst authentisch wirkenden Bilder haben allerdings einen Makel.

Angebliches iPhone 6: Größer, runder, flacher Zur Großansicht
YouTube

Angebliches iPhone 6: Größer, runder, flacher

Es ist wieder Zeit für die große Apple-Marketingshow: In Cupertino wird das Unternehmen am Dienstag neue Produkte vorstellen, darunter mit großer Wahrscheinlichkeit ein neues iPhone. Was das Gerät bietet, ob es wirklich zwei Varianten gibt oder nicht, dazu gibt es eine Menge Gerüchte, jedoch keine offizielle Stellungnahme.

Im chinesischen sozialen Netzwerk Sina Weibo sind nun Bilder und Videos von Smartphones veröffentlicht worden, die iPhone-6-Geräte zeigen sollen, in zwei Größen. In den meisten Videos wischt ein Nutzer über den Homescreen, öffnet die ein oder andere App und geht durch die Einstellungen - enthüllt also eher wenig. Sollten die Bilder und Videos tatsächlich ein iPhone 6 zeigen, erkennt man davon nicht viel mehr als die Gehäuseform: Sie ist größer, runder, flacher.

Die chinesischen sozialen Netzwerke und Videoplattformen wurden in den letzten Stunden mit Bildmaterial von Apples angeblichem neuen Gerät überflutet, zum Beispiel mit dieser Video-Präsentation und dieser Bildersammlung. Seltsamerweise erinnern diese Bilder aber frappant an die Renderings, welche das chinesische Telekommunikationsunternehmen China Telecom verbreitete. Später waren sie als digitale Mock-ups zweier Designer enttarnt worden.

Was an den neuesten Leaks dran ist, wird sich erst am Dienstagabend herausstellen. Es ist durchaus denkbar, dass die Bilder modifizierte iPhones oder gut gemachte Fälschungen zeigen - so etwas passiert regelmäßig. Es kann aber ebenso sein, dass einer der vielen Apple-Fertigungsarbeiter oder Mitarbeiter von Telekommunikationsfirmen oder Logistikfirmen, die Vorabgeräte bekommen haben, nicht dichtgehalten hat.

Vom iPhone abgesehen erwarten Branchenkenner, dass Apple am Dienstag sein erstes Wearable vorstellt, einen Minicomputer in Uhren- oder Armbandform. Wenig überraschend soll Apples Wearable eng an die Gesundheits- und Fitness-Plattform HealthKit angebunden sein, die mit dem kommenden iOS 8 eingeführt wird. Zudem gibt es Spekulationen über eine Verknüpfung mit HomeKit. Diese Plattform ermöglicht die Steuerung vernetzter Geräte im Haushalt.

Die Präsentation der neuen Apple-Geräte beginnt am Dienstag um 19 Uhr deutscher Zeit, SPIEGEL ONLINE berichtet mit einem Liveticker aus Cupertino.

fko

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Mineraloel Steuer 08.09.2014
sieht aus wie ne billige samsung kopie
2.
der.tommy 08.09.2014
Sieht weniger nach Apple als nach samsungs S3 mit nem ois klon aus
3.
NauMax 08.09.2014
Zitat von Mineraloel Steuersieht aus wie ne billige samsung kopie
Eben. Hoffe mal, dass sie das Design nicht Samsung-isiert haben. Fand das Design des Iphone 4 eig sehr hübsch und hoffe, dass sie sich nicht zu weit davon entfernen. Sollten mal die inneren Werte anpassen, dann überlege ich vielleicht, in ein paar Jahren wieder zu Apple zurückzukehren.
4.
thalassa 08.09.2014
Typischer Spiegel-Warmhalte-Artikel. Wir schreiben mal, daß es nichts Neues gibt, denn das ist ja auch was, womit man Zeilen füllen kann. Dann noch ein paar seit Wochen bekannte Links, deren Relevanz im gleichen Artikel schon wieder herunter gestuft wird. ...aber hallo, irgednwas muß man ja schreiben - auch, wenn es nichts zu schreiben gibt.
5. Noch nichtmal
knowit 08.09.2014
30 Stunden !!!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Zum Autor
  • Felix Knoke schreibt von Berlin aus über elektronische Lebensaspekte und versucht sich vergeblich als Hitproduzent in seinem Wohnzimmerstudio.

Netzwelt auf Twitter

Über diesen Account erreichen Sie das Ressort und verpassen keinen Artikel.



Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: