Erstes Wochenende Apple verkauft mehr als zehn Millionen iPhones 6

Eigentlich hätten noch mehr Geräte abgesetzt werden sollen, sagt Apple-Chef Tim Cook, doch es gab Lieferengpässe. Trotzdem gingen am Wochenende mehr als zehn Millionen neue iPhones über die Ladentheken.

Apple-Fan: Rekord-Verkaufsstart
AFP

Apple-Fan: Rekord-Verkaufsstart


Cupertino - Es gab auch in diesem Jahr wieder lange Schlangen vor den Apple-Geschäften und Leute, die vor den Läden übernachtet hatten, eingewickelt in Decken oder Schlafsäcke. Über die Menschenmassen muss sich Apple gefreut haben, jedes Jahr zeigen sie dem Konzern, wie begehrt er bei vielen ist. So auch dieses Mal.

Mehr als zehn Millionen neue iPhones gingen weltweit über die Ladentheken. Vor einem Jahr wurde Apple beim Start der Modelle iPhone 5s und 5c rund neun Millionen Telefone los.

Konzernchef Tim Cook verwies am Montag allerdings auch auf Lieferengpässe: "Wir hätten mit besserer Versorgung viele iPhones mehr verkaufen können." Die neuen Modelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus waren nach dem Verkaufsstart am Freitag vielerorts ausverkauft, bei Online-Bestellungen gibt es mehrere Wochen Wartezeit.

Bereits vor dem Verkaufsstart waren bei dem Unternehmen viele Vorbestellungen eingegangen.

Zunächst sind iPhone 6 und iPhone 6 Plus in Deutschland, Australien, Japan, Hongkong, Singapur, Frankreich, Großbritannien, den USA und Kanada erhältlich. In rund 20 weiteren Ländern kommen die Multimediahandys diesen Freitag in die Läden.

kha/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
cazzur 23.09.2014
1. Gratulation
Da kann man nur gratulieren! Mir ist kein vergleichbares Produkt dieser Preisklasse geläufig, das jemals am Verkaufsstart so einen Erfolg aufweisen kann. An alle die mit dem Hersteller Apple ein Problem haben, wie wollen Sie so einen Erfolg weg diskutieren. Da bin ich mal gespannt. Ich werde i.Ü. mein iPhone 4 nach Jahren hochzufriedener Nutzung gegen das iPhone 6 upgraden.
nord1icht 23.09.2014
2.
Eigentlich verständlich, nachdem die Dinger sowas wie ein externes Gehorn für viele sind. Schön wäre es, wenn Apple eine klare Anti-Spy-Policy verfolgen würde, denn so gehört dieses Gehirn zur Hälfte jemandem anderen, was sich - besonder zu dem Preis - nicht gut anfühlt.
tim.brauer 23.09.2014
3. Bin ja mal gespannt,
wieviele Millionen verbogener Handys wieder zurückkommen. Konnte ja auch keiner damit rechnen, dass Kunstgegenstände wie iPhones BENUTZT werden...
speechbubble 23.09.2014
4.
Zitat von cazzurDa kann man nur gratulieren! Mir ist kein vergleichbares Produkt dieser Preisklasse geläufig, das jemals am Verkaufsstart so einen Erfolg aufweisen kann. An alle die mit dem Hersteller Apple ein Problem haben, wie wollen Sie so einen Erfolg weg diskutieren. Da bin ich mal gespannt. Ich werde i.Ü. mein iPhone 4 nach Jahren hochzufriedener Nutzung gegen das iPhone 6 upgraden.
Ich bin selbst vom 4S auf das iPhone 6 umgestiegen und bin bisher begeistert. Viel Spass!
chavezding 23.09.2014
5.
Das iPhone 5 muss noch ein Weilchen durchhalten. Vielleicht auch besser so, bei den momentanen Zuzahlungen der Telekom.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.