Klangverbesserung für Flachbild-TVs Das gehört zum guten Ton

So ein schöner Fernseher, so ein mieser Sound: In demselben Maß, wie TV-Geräte über die Jahre flacher geworden sind, hat auch ihre Klangkulisse nachgelassen. SPIEGEL ONLINE sagt, wie man den Designer-TVs Kino-Sound beibringt.

Von Karl-Gerhard Haas


Fernseher (Panasonic) mit Heimkinoanlage 8: Wie viel Sound muss sein?

Fernseher (Panasonic) mit Heimkinoanlage 8: Wie viel Sound muss sein?

Seit einigen Jahren bekommen die Hotlines der TV-Anstalten immer wieder Beschwerden vorgetragen, der TV-Ton sei schlechter geworden. Dabei ist mit den Tonsignalen der öffentlich-rechtlichen und privatfinanzierten Sender meist alles in Ordnung. Die Ursache für die Klagen steht bei den Zuschauern selbst im Wohnzimmer: Moderne Flachbildfernseher.

Weil die Geräte über die Jahre immer schlanker geworden sind, ein regelrechter Wettkampf stattfindet, wessen Gerät wohl das dünnste ist, bleibt in den flachen schlank geschrumpften Gehäusen kaum Platz für großformatige Lautsprecher. Die aber, so will es die Physik, sind Voraussetzung für satten Sound.

Der zweite Grund, warum Fernseher-Tester beim Thema Ton gemeinhin nur zwischen "Geht so" und "Geht gar nicht" unterscheiden: Der harte Wettbewerb hinterlässt seine Spuren. Denn in Grenzen lässt sich die Physik durchaus mit technischen Tricks überlisten, lassen sich die TV-Flundern mit aufwendiger Elektronik so aufwerten, dass sie zumindest passabel klingen. Doch die trickreiche Tontechnik gibt es nicht zum Schnäppchenpreis.

In der Regel bleibt dem Zuschauer als Ausweg aus dem Klang-Desaster deshalb nur Selbsthilfe. Wer zum brillanten Bild nicht blechernes Gequäke hören will, muss aufrüsten. Auf den folgenden Seiten zeigen wir verschiedene Möglichkeiten, den flachen Sound der flachen Fernseher zu verbessern - egal mit welchem Budget.



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 29 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Hercules Rockefeller, 27.08.2011
1. Rechtsschutzversicherung nicht vergessen
Ich glaube, die Flachbildschirme sind eine Erfindung von Rechtsanwälten. Denn man muss in der Regel Soundanlagen anschließen. Doof nur, dass deutscher Baubestand im Schnitt aus den 60ern stammt, da waren die Wände dünn wie Papier, denn Fernseher hatte man da nicht, auch keine Stereoanlagen, jedenfalls nicht die breite Masse. Heute aber hat jeder Heiopei eine Anlage mit einer Leistung, mit der Elvis einst ganze Konzerte bestritten hat und erfreuen die Nachbarschaft zumindest per Ton über ihre Fernsehgewohnheiten. Da wird dann natürlich aufgerüstet, um den Nachbarn zu übertönen, bis einer weint bzw. eine Beschwerde an den Vermieter schickt und letztlich die Miete mindert ect.. Nein, die Flachbildfernseher sind eine reine Veräppelung. Nicht nur, dass es völlig unsinnig ist, das Bild in die Breite zu zerren, denn das Sichtfeld ist weit, aber focussieren tut der Mensch stets mittig, man muss nun auch fürs gleiche Bild das Doppelte zahlen. Denn will man die gleiche Bildhöhe wie in 4:3 50er Röhre, muss es ein 80er Flachbildschirm sein. Sichtbare Fläche hat man nicht gewonnen, man hat nur unnötig Geld bezahlt. Heute sind 1000DM für einen Mittelklassefernseher normal. Das die Leute das klaglos zahlen zeigt, wir haben kein Verhältnis zum Geld mehr, weder die Reichen, noch die Armen...Mitteklassefernseher haben in DM 250 gekostet!
herbertpius 27.08.2011
2. Klangverbesserung
Toller Artikel. habe eine Anlage mit allem das man braucht und sie empfehlen. Was mach ich aber jetzt gegen den brüllenden Lärm der einsetzt wenn die Werbung beginnt! Oder gegen Reporter die mit dümmlichen Geplärre jede Sportsendung vermiesen. Ich glaube nicht das es da Hilfe gibt, außer Ton stumm stellen.
Katzenfreund, 27.08.2011
3. Wie bitte?
Zitat von Hercules RockefellerIch glaube, die Flachbildschirme sind eine Erfindung von Rechtsanwälten. Denn man muss in der Regel Soundanlagen anschließen. Doof nur, dass deutscher Baubestand im Schnitt aus den 60ern stammt, da waren die Wände dünn wie Papier, denn Fernseher hatte man da nicht, auch keine Stereoanlagen, jedenfalls nicht die breite Masse. Heute aber hat jeder Heiopei eine Anlage mit einer Leistung, mit der Elvis einst ganze Konzerte bestritten hat und erfreuen die Nachbarschaft zumindest per Ton über ihre Fernsehgewohnheiten. Da wird dann natürlich aufgerüstet, um den Nachbarn zu übertönen, bis einer weint bzw. eine Beschwerde an den Vermieter schickt und letztlich die Miete mindert ect.. Nein, die Flachbildfernseher sind eine reine Veräppelung. Nicht nur, dass es völlig unsinnig ist, das Bild in die Breite zu zerren, denn das Sichtfeld ist weit, aber focussieren tut der Mensch stets mittig, man muss nun auch fürs gleiche Bild das Doppelte zahlen. Denn will man die gleiche Bildhöhe wie in 4:3 50er Röhre, muss es ein 80er Flachbildschirm sein. Sichtbare Fläche hat man nicht gewonnen, man hat nur unnötig Geld bezahlt. Heute sind 1000DM für einen Mittelklassefernseher normal. Das die Leute das klaglos zahlen zeigt, wir haben kein Verhältnis zum Geld mehr, weder die Reichen, noch die Armen...Mitteklassefernseher haben in DM 250 gekostet!
Haben Sie bei den 250 DM nicht eine Null vergessen? Und 500 Euro für einen Flat-TV find ich sehr günstig. Gute bis sehr gute TV-Flat fangen bei 1000 -1200 Euro an. War früher aber ähnlich bzw die waren zu DM Zeiten noch teuerer.
de.nada 27.08.2011
4. Bloß so..
Ich möchte einfach mal öffentlich dem Herrn Sennheiser danken. Für sein Lebeswerk.
christian.steinmetz 27.08.2011
5. Was für ein...
... Larifari Artikel. Das kriegt ja selbst die Gala mit Bildern besser hin,...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.