Leserfotos Gesichter und Getier im Retro-Look

Diese Bilder sehen echt alt aus: Wir zeigen Ihnen die besten Retro-Fotos unserer Leser. Sehen Sie im ersten Teil ein Porträt mit Brot, Hund in Stein und Elvis-Imitatoren an der Bahnsteigkante.

Johannes Schaff

Sie heißen Hipstamatic, Instagram oder Vignette: Kleine Programme machen aus den neutralen Fotos moderner Smartphones echte Hingucker. Mit Filtern imitieren sie den Look von alten Plastikkameras, von zu lange gelagertem Filmpapier und Objektiven mit Schönheitsfehlern. Sechs beliebte Apps für Android und iPhone haben wir vorgestellt - und unsere Leser nach ihren besten Retro-Fotos gefragt.

Seitdem sind mehr als 100 E-Mails mit Retro-Fotos in der Redaktion eingetroffen. Einige wurden nachträglich mit viel Aufwand auf alt getrimmt, bei den meisten haben die Fotografen vor dem Druck auf den Auslöseknopf einen Filter eingestellt. "Meine persönliche Grundvoraussetzung, um Spaß daran zu haben: Filter immer vorher, niemals nachbearbeiten", schreibt uns Arne Hollmann.

Eine Auswahl der besten Motive zeigen wir ihnen über die Ostertage. Den Anfang machen Fotos mit Menschen und anderen Lebewesen. Klicken Sie hier, um die Fotostrecke zu starten.

ore



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Ronno, 22.04.2011
1. Verdammt nah am Original
Leider kann ich mich nicht daran beteiligen, nutze nämlich nichts Digitales, sondern echten "Retro-Kram" wie Leica III, Agfa Isolette V, Voigtländer Bergheil etc. für meine "Retro-Bilder" ;-) Aber die Ergebnisse sind schon verblüffend und erinnern mich sehr an die Verwendung von überlagertem C41-Filmmaterial bzw. Filmpapier, das in der klassischen Dunkelkammer oft ähnliche Ergebnisse liefert.
MisterXausD 22.04.2011
2. Hipstamatic auch für Nicht-Äpfel, wo?
Hipstamatic auf 'nem Apfel-Kamera-Telefon ist wohl der aktuelle Modetrent. Gibt es für Nicht-Apfel-Fotografierende irgendwo ein vergleichbares Photoshop-Plugin? Ok, wer Photoshop kann, kann durchaus auch diese Hipstamatic-Effekte in mehreren Schritten, mit Texturen und selbst gemalten Rahmen nachbilden, erfordert nur etwas Kreativität, etwas mehr Photoshop-Wissen und viiieeeel Zeit. Machmal möchte man aber auch nur auf die Schnelle eine ganze Serie in diesem Retro-Style zeigen. Dafür wäre ein Hipstamatic-Plugin nicht übel.
ericstrip 22.04.2011
3. ...
In der Tat originelle Bilder, schon faszinierend, was heute mit einem Klick digital so möglich ist – mir würde allerdings wohl nie irgendetwas einfallen, wenn ich ein Telefon zum Fotografieren nutzen müßte. Fotografische Ideen habe ich nur, wenn ich einen vollmechanischen Apparat in der Hand halte. Für diese Art von Bildern bleibe ich also wohl lieber bei historischen Boxkameras...
Fabsun 23.04.2011
4. Information oder Werbung?
Hätte mich auch schwer gewundert, wenn wenigstens bei einem Foto mal kein "iphone" in Gebrauch gewesen wäre. Gibt genauso gute Apps z.B. für Android. Und das ist zumindest nicht an den Hersteller gebunden. Was hat Apple für den Artikel gezahlt?
motormouth 23.04.2011
5. ...
Zitat von FabsunHätte mich auch schwer gewundert, wenn wenigstens bei einem Foto mal kein "iphone" in Gebrauch gewesen wäre. Gibt genauso gute Apps z.B. für Android. Und das ist zumindest nicht an den Hersteller gebunden. Was hat Apple für den Artikel gezahlt?
Aber, aber! Das ist doch keine Werbung! Doch nicht im SPON und ausgerechnet für Apple! Steht da irgendwo das Wort "Anzeige"? Na also! Das ist doch "Da können wir doch nix für, wenn unsere Leser uns mit Applegeräten gemachte Fotos schicken!" Ein Schelm, wer böses dabei denkt...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.