Marktforscher: iSuppli prophezeit goldene Zukunft für Windows-Handys

Von

In wenigen Jahren werden Windows-Smartphones populärer sein als Apple-Handys. Das prognostiziert eine US-Marktforschungsfirma und lobt dabei Nokias neues US-Handy über den Klee. Eine rosige Zukunft für Windows-Handys sagten die iSuppli-Analysten schon einmal voraus - im Jahr 2009.

iSuppli-Prognose: Marktanteile von Smartphone-Betriebssystemen weltweit bis 2015 Zur Großansicht
Statista

iSuppli-Prognose: Marktanteile von Smartphone-Betriebssystemen weltweit bis 2015

Diese Meldung klingt überraschend: Bis 2015 werde Windows Phone 7 sich auf den zweiten Platz in der Rangliste der populärsten Handy-Betriebssysteme vorgearbeitet haben, prognostizieren die Marktforscher der US-Firma iSuppli. Der entscheidende Faktor bei dieser Entwicklung werde der finnische Handykonzern Nokia sein. Der Statistikdienstleister Statista hat die Daten grafisch aufbereitet.

Wird am Ende also alles gut für die Allianz der bisherigen Verlierer? Bisher konnte Microsoft mit seinem neu entwickelten Windows Phone 7 keine substantiellen Marktanteile gewinnen. Laut iSuppli stand der Windows-Konzern mit seiner Handy-Software 2011 mit 1,9 Prozent Marktanteil weit abgeschlagen da. Marktführer war und ist Google mit 47,4 Prozent Marktanteil für Android-Smartphones. Auf Platz zwei steht Apples iOS mit 18 Prozent.

Nokia zeichnete sich in den vergangenen Jahren dadurch aus, dass Smartphones der Firma kontinuierlich Marktanteile verloren, Nokia sackte auf den dritten Platz ab, hinter Samsung und Apple.

Rosige Aussichten für Nokia-Smartphones?

Dass Microsoft-Handys Aufwind haben, steht außer Frage. Die Finanznachrichtenagentur Bloomberg befragte am Montag 22 Analysten nach ihrer Einschätzung, wie viele der neuen Lumia-Smartphones mit Windows-Betriebssystem die Finnen seit deren Einführung im November 2011 wohl verkauft haben. Die durchschnittliche Schätzung lag bei 1,3 Millionen Stück, was einem rasanten Marktstart entspräche. Daten, die das Blog WMPoweruser auswertete, legen zudem nahe, dass Nokia mit seinem Lumia 800 im Handstreich die Führerschaft bei Windows-Phone-Handys der zweiten Generation übernommen hat.

Fotostrecke

18  Bilder
Neustart mit Windows: Nokia Lumia 800
Ebenso optimistisch rechneten die Marktforscher von Morgan Stanley Research Anfang Januar vor, Nokia werde 2012 bereits 37 Millionen Windows-Smartphones verkaufen, diese Zahl 2013 gar auf 64 Millionen Geräte fast verdoppeln. Damit würde der einstige Marktführer wieder vorne mitspielen. Und weil die Morgan-Stanley-Analysten gleichzeitig HTC 74 Millionen verkaufte Windows-Phone-Handys für das Jahr 2013 in Aussicht stellten, schien ein kräftiges Wachstum der Windows-Phone-Plattform nur logisch.

"Eines der heißesten Produkte"

Aber von 1,9 Prozent Marktanteil heute auf 16,7 Prozent 2015? Das wäre schon eine bemerkenswerte Steigerung. Dabei ist die Begründung der Experten von iSuppli ausgesprochen dünn. Sie fußt einzig auf der Vorstellung des Nokia Lumia 900 auf der Elektronikmesse CES Anfang Januar. Das sei "eines der heißesten neuen Produkte gewesen, die auf der CES vorgestellt wurden", kommentiert iSuppli-Manager Wayne Lam.

Auf Nokias CES-Pressekonferenz war davon freilich wenig zu spüren. Sie fiel im Vergleich zu den Produktvorstellungen von Firmen wie Samsung oder Microsoft ausgesprochen bescheiden aus und lockte relativ wenige Medienvertreter an. Aber es ging ja auch um ein nur in den Vereinigten Staaten verfügbares Produkt, das Lumia 900 soll vorerst nicht in anderen Ländern verkauft werden. Unterm Strich ist es ein Lumia 800 mit zwei wichtigen Neuerungen: LTE-Datenfunk und einem größeren Display.

Für die Marktforscher von iSuppli ist "dieses heiße Produkt Nokias erster Schritt, sich seinen Marktanteil zurückholen." Die Analysten preisen auch den "glitzernden Funktionsumfang" des Lumia 900. Vor allem aber scheint den Autoren der Prognose zu gefallen, dass Nokia dieses Handy für Nordamerika entwickelt hat. In der Vergangenheit habe Nokia neue Technologien stets zuerst in seinem europäischen Heimatmarkt eingeführt, mäkelt iSuppli-Analyst Francis Sideco und sagt: "Die Einführung des Lumia 900 zeigt, dass Nokia daran glaubt, dass der Weg zurück zur Smartphone-Dominanz durch Nordamerika führt."

Nach einer neutralen Analyse klingt das nicht - die Prognose bringt iSuppli nun auch reichlich Kritik ein.

Marktprognosen wie Wettervorhersagen

Die IT-Nachrichtenseite GeekWire zum Beispiel vergleicht die aktuellen iSuppli Prognosen mit ähnlich lautenden Voraussagen aus dem Jahr 2009. Damals hatte iSuppli dem neuen Microsoft-Betriebssystems Windows Mobile 6.5 für 2012 einen Marktanteil von mehr als 15 Prozent vorausgesagt. Zudem prognostizierte iSuppli 2009, Nokias Symbian werde 2012 fast 50 Prozent des Markts beherrschen.

Tatsächlich kam es anders. Mit dem Umstieg auf Windows Phone 7 hat Nokia Symbian zu einem bei Smartphones weitgehend bedeutungslosen Auslaufmodell degradiert. Microsoft stampfte Windows Mobile komplett ein, entwickelte stattdessen Windows Phone 7.

Was man daraus lernt? Prognosen zu Marktanteilen von Smartphone-Betriebssystemen oder der Popularität bestimmter Handymodelle werden futurologisch, wenn sie über einen sehr überschaubaren Zeitraum hinaus gehen. Vier Jahre will iSuppli mit seiner aktuellen Marktanalyse nun in die Zukunft blicken. Ob man mit solchen Voraussagen richtig liegt, ist bei einem derart dynamischen Markt wie dem für Smartphones vor allem eine Frage des Glücks.

Als Apple 2007 das erste iPhone vorstellte, wurde der Konzern noch weithin belächelt. Dass Apples iPhone Anfang 2012 eine Führungsposition einnimmt, hätte damals kaum ein Marktforscher zugestanden. Und so etwas muss kein einmaliges Ereignis bleiben. Prognosen über ein, vielleicht zwei Jahre, mögen noch vertretbar sein - über längere zukünftige Zeiträume lassen sich in dieser Branche keine zuverlässigen Aussagen machen.

Da unterscheiden sich Marktprognosen nicht von langfristigen Wettervorhersagen.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. aktuelle zahlen belegen das nicht
chinataxi 25.01.2012
Zitat von sysopIn wenigen Jahren werden Windows-Smartphones populärer sein als Apple-Handys. Das prognostiziert eine*US-Marktforschungsfirme und lobt dabei Nokias neues US-Handy über den Klee. Eine rosige Zukunft für Windows-Handys sagten die iSuppli-Analysten schon einmal voraus - im Jahr 2009. Marktforscher: iSuppli prophezeit goldene Zukunft für Windows-Handys - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt (http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,811096,00.html)
ich habe auch ein wp7 und bin sehr zufrieden. es ist das einzige os welches perfekt integrierte dienste hat. für einen erfolg muss aus meiner sicht aber viel mehr passieren: 1. werbung, die die vorteile von wp7 klar zeigt (und wenn es nur das schicke design vs die grauen einheitskisten ist) 2. das lumia 900 wäre ein telefon welches ich mir gernne JETZT kaufen würde, aber im juni kommt das ding mit der hardware reichlich spät. das 800er ist zwar schweinegeil, aber vom omnia muss ich nciht auf ein 800er downgraden. 3. das 800er muss imho unter 300 € liegen. bei der telecom gibt es das ohne brand für 599€ (lol?) 4. ich verstehe nicht wie microsoft als entwickler skype immer noch nciht portiert bekommen hat? 5. das live tile system hat einen immensen vorteil gegen das icon chaos auf iosandroidbada, das muss schnell & besser genutzt werden. 6. jetzt wo nokia an board ist hat man das gefühl dass die anderen hersteller keine werbung mehr schalten. Windows Phone ist eine echte Alternative zu ios und dem icon einerlei. wem ich das gerät gezeigt habe war sofort begeistert und wollte nicht glauben dass es von microsoft kommt. (vielleicht sollte man das in zukunft auch verheimlichen ;)
2. Richtig müsste es heißen:
Sikozu 25.01.2012
Zitat von sysopAls Apple 2007 das erste iPhone vorstellte, wurde der Konzern noch weithin belächelt. Dass Apples iPhone Anfang 2012 eine Führungsposition einnimmt, hätte damals kaum ein Marktforscher zugestanden.
Als Apple 2007 das erste iPhone vorstellte, wurde der Konzern noch weithin belächelt. Dass *Googles Android* Anfang 2012 eine Führungsposition einnimmt, hätte damals kaum ein Marktforscher erwartet. Ich denke Android gibt zur Zeit die Musik vor, auf dem Smartphone Markt - das zeigt schon allein der market share. Aber was will der Apple-affine Autor wohl eben so wenig Wahr haben, wie, dass Microsoft mit WP7 gute Arbeit geleistet hat. Die Jungs bei MS sind nicht blöd - die XBOX ist übrigens inzwischen die beliebteste und erfolgreichste Spielekonsole ;)
3. endlich mal eine.....
senn-heist-er 25.01.2012
Zitat von sysopIn wenigen Jahren werden Windows-Smartphones populärer sein als Apple-Handys. Das prognostiziert eine*US-Marktforschungsfirme und lobt dabei Nokias neues US-Handy über den Klee. Eine rosige Zukunft für Windows-Handys sagten die iSuppli-Analysten schon einmal voraus - im Jahr 2009. Marktforscher: iSuppli prophezeit goldene Zukunft für Windows-Handys - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt (http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,811096,00.html)
... gute Nachricht :-)
4. Hmmh
Brennstoff 25.01.2012
Also ich fürchte, diese Prognose wird sich so ohne weiteres nicht einstellen. Die Google-Männer pennen nämlich auch nicht und ich bin mal auf die erste Neuerscheinung von Motorola gespannt, wenn sich die Übernahme durch Google bemerkbar macht. Als alter Nokianer war ich mit Symbian, als Linuxjünger beim N900 auch mit Maemo sehr zufrieden. Ich habe nun inzwischen Handys der verschiedensten Marken ausprobiert und bin immer wieder zu Nokia zurück gekehrt. Mein E7 liebe ich regelrecht und wenn dafür Symbian (Nokia) Belle noch verfügbar ist, bin ich mit meinem Handy rundum zufrieden. Was hat Nokias Produkte immer ausgemacht? Solide Verarbeitung, Zuverlässigkeit, umfangreiche Funktionalität, leichte Bedienbarkeit und ein guter Kundendienst, wenn mal was nicht so funktionierte. Windows Mobile fand ich immer ätzend. Erst seit es ernsthafte Konkurrenz bei den Betriebssystemen gibt, ist die Diskussion aufgekommen, welches nun das Beste sei. Wenn Nokia sich seiner alten Qualitäten erinnert, aufhört mit der Rumheulerei und seinen Selbstzweifeln, dazu wieder Handys auf den Markt bringt, die dem Kunden Spaß machen, wird es seine alte Position auf dem Markt zurück erobern können. Denn nur darauf kommt es bei einem Handy/Smartphone an, der Kunde muss es mögen. Von den Markenfeteschisten mal abgesehen, ist es dem allgemeinen Kunden doch völlig wurscht, wie das Betriebssystem heißt, das da auf seinem Mobilteil werkelt. Es muss nur zuverlässig funktionieren, den eigenen Bedürfnissen entsprechen und Apps für jeden Geschmack müssen Verfügbar sein. Von daher, wenn Windows Phone diesen Ansprüchen genügt, soll mir das recht sein. Andere Nokianer sehen die Liäson zwischen Nokia und MS eher skeptisch, sie betrachten Windows Phone eher als einen ungeliebten Eindringling in ihre Privatsphäre. Wenn es gelingt, diese Skeptiker zu überzeugen, sieht Nokia (trotz WP) wieder einer glänzenden Zukunft entgegen. Na ja, schauen wir mal. Ich persönlich werd mir das Lumia 800 mal anschauen, ob ich damit warm werden kann! Schönen Tach noch! ;o)
5.
Thomas4321 25.01.2012
Zitat von SikozuAls Apple 2007 das erste iPhone vorstellte, wurde der Konzern noch weithin belächelt. Dass *Googles Android* Anfang 2012 eine Führungsposition einnimmt, hätte damals kaum ein Marktforscher erwartet.
Warum du Äpfel mit Birnen vergleichst, ist mir nicht ganz klar. Wie kann man das IPhone mit einem Handybetriebssystem vergleichen. Das IPhone ist derzeit das erfolgreichste Smartphone im Vergleich zu anderen Smartphones. Wenn du iOS mit Android vergleichst, magst du ja recht haben, aber genau das stand gar nicht im Artikel. Auch hier kann ich nur sagen: Lesen != Verstehen. Der Author hat gar nicht behauptet, daß Microsoft bei WP7 schlechte Arbeit geleistet hat. Die Frage war, ob dies reicht um in 3-4 Jahren 16% Marktanteil zu bekommen und ob man generell von solch langen Vorhersagen absehen sollte.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS
alles zum Thema Smartphones
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 19 Kommentare

Fotostrecke
Erster Test: Nokia Lumia 800 angefasst

Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.A.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.