Neue Gadgets: Diese Schreibmaschine tippt ins iPad

Ein Schreibmaschine als Tastatur, ein Koffer als Kickboard und ein Euter als Espressobereiter: Die Gadget-Show von neuerdings.com zeigt Technikspielzeug, das mehr kann, als man ihm ansieht.

Zur Großansicht
etsy.com

Es gibt Text-Editoren mit Sound-Sets, welche die Geräusche einer mechanischen Schreibmaschine beim Tippen ausgeben. Der USB Typewriter geht noch weiter: Durch einige elektronische Bauteile verwandelt sich eine alte mechanische Schreibmaschine in eine externe USB-Tastatur

Wer schon einmal ein paar Seiten Text in eine mechanische Schreibmaschine gehämmert hat, weiß, wie sehr das Tippgefühl sich von dem bei modernen Laptop-Tastaturen unterscheidet. Bei der Schreibmaschine muss jede Taste noch schwungvoll mehr als einen Zentimeter nach unten gedrückt werden, der Aufprall der Typen auf der Walze erzeugt das typische satte Klacken und sendet eine deutliche haptische Rückmeldung bis in die Fingerspitzen.

Wer dieses Gefühl liebt und in entschleunigtem Tippen einen Vorteil sieht, wird vom USB Typewriter fasziniert sein. Mit Hilfe einiger elektronischer Bauteile wird jede beliebige mechanische Schreibmaschine in eine externe Tastatur für Mac, PC oder Tablet verwandelt. Sogar das iPad soll die merkwürdige Konstruktion akzeptieren.

Das Demo-Video lässt sich in Deutschland wegen der verwendeten Musik (wieder mal die Gema-Problematik) leider nicht ohne Proxy ansehen.

Bis auf ein kleines Kästchen an der Rückseite wird das äußere Erscheinungsbild der Schreibmaschine nicht verändert, die meisten Bauteile finden unsichtbar im Inneren Platz. Laut Entwickler funktionieren sogar die Sondertasten Strg, Alt, Esc, Backspace und Pfeiltasten - wie auch immer die emuliert werden. Zudem kann man mit der modifizierten Maschine immer noch ganz normal auf Papier schreiben.

Den USB Typewriter gibt es bei Etsy komplett mit amerikanischer Royal-Schreibmaschine von circa 1940 zum Schnäppchenpreis von 699 Dollar (umgerechnet etwa 522,77 Euro).

Das ist natürlich ein bisschen happig, aber es geht auch um einiges günstiger. Wer mit einem Lötkolben umgehen kann und noch eine alte Schreibmaschine herumstehen hat, kauft das Do-it-yourself-Set für moderate 74 Dollar (umgerechnet etwa 55,34 Euro).

Mehr Fotos und ein Video auf neuerdings.com

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Was zum Henker?
Hölderlinkarussell 07.03.2012
Da werden die Leute mit I-Pad Verblödungsrechnern angelockt, weil es so schön praktisch in jede Tasche passt. Und dann ein Monstrum von 'Keyboard' dranfrickeln. Ja, das macht Sinn. Da bin ich doch mit meinen 3 Desktops und 2 Notebooks mit Tastatur und KVM-Switch zufrieden (Linux, W7, XP).
2. der ganze Krempel is doch nur Müll
useurmind 07.03.2012
als nächstes sollten wir vieleicht ne Usb Steintafel erfinden, damit wir wieder so malen und schreiben können wie unsere Vorfahren vor 1000enden von jahren. Da wir einmal dabei sind erfinden wir gleich noch Feurzeuge die man wie Feuertsteine benutzt! die Menscheit ist die dümmste Tierart von allen! denn sieh hält sich für etwas besseres. und glaubt sich selbst im Fortschritt entwickeln zu müssen. Was soll der ganze Krempel alles bezwecken? Für alles was wir machen müssten haben wir 2 Hände 2 Augen, 2 Füße nen Mund und 2 Ohren. jede der erfindung bringt imgrößten teil nur Abfall mit sich und davon dürften wir so schon reichlich auf der Erde haben.
3. Duchbliker haben das Wort!
xenoxx 07.03.2012
Zitat von useurmindals nächstes sollten wir vieleicht ne Usb Steintafel erfinden, damit wir wieder so malen und schreiben können wie unsere Vorfahren vor 1000enden von jahren. Da wir einmal dabei sind erfinden wir gleich noch Feurzeuge die man wie Feuertsteine benutzt! die Menscheit ist die dümmste Tierart von allen! denn sieh hält sich für etwas besseres. und glaubt sich selbst im Fortschritt entwickeln zu müssen. Was soll der ganze Krempel alles bezwecken? Für alles was wir machen müssten haben wir 2 Hände 2 Augen, 2 Füße nen Mund und 2 Ohren. jede der erfindung bringt imgrößten teil nur Abfall mit sich und davon dürften wir so schon reichlich auf der Erde haben.
Ist schon erstaunlich, mit welcher Vehemenz, frei allen Augenzwinkerns meine Vorposter auf diesen – zugegeben nutzlosen, aber dem ein oder anderen Zeitgenossen vielleicht doch Freude bereitende Griff in die Technikgeschichte, eindreschen. Mein Tip an «Hölderlinkarussell» und «useurmind»: Einfach mal entspannen! Nicht permanent in allem Böses oder Ungemach sehen. Vor allem aber: haltet andersdenkende Zeitgenossen nicht für dumm und blöde. Gerade eure Beiträge sind nämlich kein Beleg eines blitzgescheiten Überfliegers.
4. @ Hölderlinkarussell & usermind
aalzang 07.03.2012
hey Leute - einfach mal entspannen! ^^ Und Ideen, die von einem augenzwinkernd erweiternden Blick über den Tellerrand zeugen, ihr Dasein gönnen! Wer's nicht haben will, brauchts doch einfach nicht zu beachten und gut ist. ^^ Wozu also diese Mühe mit dem Bashing? Denn DAS zeugt viel mehr von lächerlichem Kleingeist als diese Ideen... Intelligenz ist, über den eigenen Tellerrand hinaus blicken, denken und auch mal drüber schmunzeln zu können. : )
5.
ISTQB 07.03.2012
Zitat von sysopetsy.com Ein Schreibmaschine als Tastatur, ein Koffer als Kickboard und ein Euter als Espressobereiter: Die Gadget-Show von neuerdings.com zeigt Technikspielzeug, das mehr kann, als man ihm ansieht. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,819670,00.html
Zumindest das Miro Travel Board machte für mich als Vielflieger entsprechend Sinn. Ausgehend von den Herstellern Miro und Samsonite, war meine Erwartungshaltung an die Verwendbarkeit auch entsprechend hoch. Leider jedoch steht die Qualität in keinem Verhältnis zum Preis. Bereits nach 5 Monaten ist soviel Spiel in den Lenkgummis, daß Spurhalten nahezu unmöglich ist. Zum Posen 1A - für den Dauergebrauch ohne ständiges Austauschen von Komponenten aber ungeeignet.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Netzwelt
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Gadgets
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 7 Kommentare
  • Das Schweizer Gadget-Blog neuerdings.com stellt die tägliche Dosis Technik vor. Gemeldet wird nicht nur das Erscheinen neuer Gadgets - sie werden auch aus Anwendersicht getestet.


Anzeige
  • Christian Stöcker:
    Spielmacher

    Gespräche mit Pionieren der Gamesbranche.

    Mit Dan Houser ("Grand Theft Auto"), Ken Levine ("Bioshock"), Sid Meier ("Civilization"), Hideo Kojima ("Metal Gear Solid") u.v.a.

    SPIEGEL E-Book; 2,69 Euro.

  • Einfach und bequem: Direkt bei Amazon kaufen.