Neue Gadgets Vegane Brieftasche beherrscht Zaubertrick

Diese kleine Geldbörse ist praktisch, widerstandsfähig, vegan - und kann scheinbar zaubern. Weitere kleine Alltagshelfer aus der Gadget-Schau von neuerdings.com: Ein Wächter über den eigenen Schlaf und Kopfhörer zum Joggen.


Magic Wallet: Widerstandsfähig, wasser- und chemikalienbeständig
Frank Müller

Magic Wallet: Widerstandsfähig, wasser- und chemikalienbeständig

Dosh Magic Wallet ist eine Brieftasche für Geldscheine, Bank-, und Kreditkarten. Sie besteht aus einem sehr widerstandsfähigen Polyurethan-Kunststoff, und bei der Herstellung sollen "keine Tiere, Menschen oder Flüsse ... Schaden genommen" haben. Und sie beherrscht einen Zaubertrick.

Dosh ist ein australisches Unternehmen aus Sydney. Die Magic Wallet besteht wie alle Hüllen, Geldschein- und Kartentaschen der Firma aus einem Polymer-Kunststoff mit dem Markennamen Desmopan.

Das Material ist widerstandsfähig, wasser- und chemikalienbeständig. Gute Voraussetzungen also für ein Produkt, das jahrelang in der Hosentasche herumgetragen und ständig angefasst wird. Sie ist gut verarbeitet, die Oberfläche fühlt sich angenehm an und ist zu 100 Prozent recyclebar.

Die Magic Wallet fasst vier Bank- oder Kreditkarten und diverse Scheine. Diese einzulegen macht durch den integrierten Zaubertrick der Magic Wallet besonders Spaß, wie man im folgenden kleinen Video sieht:


Für Freunde von Leder-Geldbörsen vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber Veganer dürften sich freuen. Mit der Dosh Wallet erhalten sie eine moderne, minimalistische Geldbörse, die sie guten Gewissens benutzen können.

Im Online-Handel kostet die Dosh Magic Wallet 39,90 Euro. Sie ist in diversen knalligen und auch dezenten Farben erhältlich. (Frank Müller)

Mehr auf neuerdings.com


Besser einschlafen, besser aufwachen

Withings Aura: Besser einschlafen, besser aufwachen
Withings

Withings Aura: Besser einschlafen, besser aufwachen

Nach Babyphone, Waage, Blutdruckmessgerät und Aktivitäts-Tracker widmet sich Withings mit seinem neuen Produkt Aura der Überwachung und Optimierung des Schlafs.

Zwar gibt es bereits diverse Apps, die die Sensoren moderner Smartphones nutzen, um Schlafphasen und Störungen während der Nacht aufzuzeichnen und den Schläfer zur optimalen Zeit angenehm aus dem Schlaf zu wecken.

Aber Withings Aura will weitergehen: Das System vernetzt zwei Hardware-Module miteinander und will den Schlaf nicht nur aufzeichnen, sondern durch zusätzliche Licht- und Klangeffekte positiv beeinflussen.

Dazu legt man einen sehr flachen, nicht spürbaren Schlafsensor unter die Matratze, der mit einem Multifunktionsgerät auf dem Nachttisch vernetzt wird. Dieses Gerät ist gleichzeitig Nachttischlampe, Wecker und Bluetooth-Lautsprecher.

Der Schlafsensor unter der Matratze soll Bewegungen, sowie die Atem- und Herzfrequenz des Schläfers überwachen. Die multifunktionale Nachttischlampe kontrolliert die Schlafumgebung, registriert störende Geräusche und die Raumtemperatur.

Ruhiges Schlafen, sanftes Wecken

Durch diese Messungen kann Withings Aura feststellen, welches der optimale Weckzeitpunkt innerhalb eines vorgegebenen Zeitabschnitts ist. Withings Aura überwacht aber nicht nur mit Sensoren für Schlafumgebung und individuelle Schlafphase, es will mit Licht aus der mehrfarbigen und dimmbaren LED-Lampe sowie verschiedenen Klang-Programmen sanftes Einschlafen und Aufwachen unterstützen.

Mehr Infos über das Schlafsystem Withings Aura gibt es auf einer eigenen kleinen Seite, momentan allerdings nur auf Englisch. Ab Frühjahr 2014 soll Withings Aura offiziell erhältlich sein - zum Preis von 299 Euro. (Frank Müller)

Mehr auf neuerdings.com


Kopfhörer im Stirnband

SleepPhones: Kopfhörer zum besseren Einschlafen
Acoustic Sheep

SleepPhones: Kopfhörer zum besseren Einschlafen

Joggen mit Kopfhörern hat Konjunktur, geeignete Laufkopfhörer allerdings sind nicht so leicht zu finden. Normale Ohrstöpsel fallen heraus oder sind nicht flüssigkeitsresistent. Andere sind unbequem oder bieten keinen guten Sound. Die RunPhones von Acoustic Sheep wollen sich dieses Problems annehmen. Die Kopfhörer sind einfach in ein Stirnband integriert.

Der Clou dabei: Hier kann nichts aus den Ohren fallen, weil es keine Earbuds gibt. Der Sound kommt direkt aus einer Membran im Stirnband, das dazu waschbar und antiallergisch ist. Die RunPhones kommen in verschiedenen Ausführungen. Neueste Version ist das Modell RunPhones Wireless, das kabellos ist und acht bis zwölf Stunden Akkulaufzeit bieten soll. Wieder aufladen lässt sich der Akku mit Hilfe eines Micro-USB-Kabels. Das dünne Kopfhörer-System liegt auf den Ohren auf und lässt sich deswegen eher mit On-Ear-Kopfhörern vergleichen.

Solange der Akku nur lange genug hält - und das scheint er zu tun - kann es dem Nutzer eigentlich egal sein, dass nur Bluetooth 3.0 mit an Bord ist. Die Reichweite beträgt fünf bis zehn Meter. Reicht also, um Musik vom eigenen Smartphone kabellos abzuspielen. Frequenzgang: 20 Hz bis 20 kHz. Die RunPhones Wireless sollen im April erscheinen und für knapp 100 Dollar angeboten werden. Wer noch 50 Dollar drauf legt, erhält ab August auf Wunsch das Modell RunPhones Intense. Die haben nicht nur einen Kopfhörer, sondern gleich einen ganzen MP3-Player mit eingebaut.

Neu im Angebot der Amerikaner sind außerdem die SleepPhones Simple. Die kommen kabellos daher, haben ebenfalls Kopfhörer und MP3-Player integriert und sollen den Träger mit passender Musik besser einschlafen lassen. Diese sollen ab Juli verfügbar sein und knapp 100 Dollar kosten. In Deutschland bereits verfügbar sind die alten SleepPhones-Modelle für Preise zwischen 35 und 80 Euro und die kabelgebundenen RunPhones für etwas mehr als 30 Euro. Hier gibt es übrigens auch einige Konkurrenzmodelle von Pearl oder Tooks. (Jürgen Vielmeier)

Mehr auf neuerdings.com

Mehr zum Thema
Newsletter
Games und Gadgets: Die Welt digital


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
shechinah 11.01.2014
1. Diese
..gabs schon in den 70ern. Nix neues unter der Sonne, nur aufgewärmtes.
Rickie 11.01.2014
2. Vegan?
Vegan mag sie sein. Aber nachhaltig ist sie nicht, wenn sie aus PU ist.
pussinboots 11.01.2014
3.
Zitat von sysopFrank Müller Diese kleine Geldbörse ist praktisch, widerstandsfähig, vegan - und kann scheinbar zaubern. Weitere kleine Alltagshelfer aus der Gadget-Schau von neuerdings.com: Ein Wächter über den eigenen Schlaf und Kopfhörer zum Joggen. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/neue-gadgets-dosh-magic-wallet-withings-aura-und-runphones-a-942697.html
Zur Geldbörse: PU ist nur dann (ein bisschen) nachhaltig, wenn es recycled wird. Naja und von einem Zaubertick zu sprechen ist was für einfach gestrickte Gemüter. Der Kopfhörer zum Joggen ist vielleicht ganz brauchbar ist aber - genau wie die Geldbörse - zu teuer.
Newspeak 11.01.2014
4. ...
Zitat von RickieVegan mag sie sein. Aber nachhaltig ist sie nicht, wenn sie aus PU ist.
Ja, Nachhaltigkeit treibt seltsame Blüten. Was ist denn aus der Abneigung von Ökos gegenüber der Chemie geworden? Wahrscheinlich glaubt man, PU wachse am PUbaum.
vhe 11.01.2014
5. Magic Wallet
Hm. Pulyurethan? Also aus toten Dinosauriern? Und das soll vegan sein? Na ich weiss ja nicht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.